Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 14. August 2018, 15:26:57
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Bundesnachrichtendienst  (Gelesen 8183 mal)

Bea78

  • Gast
Bundesnachrichtendienst
« am: 06. Mai 2013, 21:42:22 »

Gibt es Bereiche beim BND,die direkt oder auch indirekt mit der Bundeswehr zusammenarbeiten?

Weiß evtl. jemand bissi was drüber?

LG
Bea
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.631
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #1 am: 06. Mai 2013, 21:44:22 »

Warum wollen Sie das wissen?

Ansonsten: http://www.bnd.bund.de/DE/_Home/home_node.html
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.673
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #2 am: 06. Mai 2013, 21:44:47 »

Bestimmt gibt es die. Aber es gibt Gründe, warum Details der Arbeit des BND nicht der Öffentlichkeit zugänglich sind.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Bea78

  • Gast
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #3 am: 06. Mai 2013, 21:55:15 »

Ich würde gern mal dort arbeiten - naja, der erste Schritt ist ja die Bewerbung,dann ggf. Tests usw. Ein Bekannter hat sich mal dort beworben,wurde aber nicht genommen. Aber ich schau mich trotzdem mal auf der Seite um.

Danke für Antworten.
Gespeichert

Kormoran

  • Gast
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #4 am: 06. Mai 2013, 21:57:30 »

Es gibt einige Soldaten, die für den BND arbeiten. Diese werden durch das Amt für Militärkunde in Bonn geführt.

Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.885
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #5 am: 07. Mai 2013, 08:42:56 »

Anrufen und mit der Abteilung "Black Ops" verbinden lassen. Sag dort einfach "schlammtreiber schickt mich"
Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.850
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #6 am: 07. Mai 2013, 09:14:35 »

Also ich kenne das AMK nur in Pullach.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

FoxtrotUniform

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.036
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #7 am: 07. Mai 2013, 09:19:38 »

Einfach mal den BND kontaktieren. Über Dinge die nicht im Internet oder Intranet frei zugänglich sind, werden hier die wenigsten etwas wissen und selbst wenn, auch nichts schreiben.

AMK in Bonn wäre echt cool ;-)
Gespeichert
Hochmut kommt vor dem Fall  ::)

Kormoran

  • Gast
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #8 am: 07. Mai 2013, 09:47:53 »

Stimmt, die sind laut der SKB-Homepage in der Fürst-Wrede-Kaserne in München untergebracht. Aber waren die nicht mal in Bonn?
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.073
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #9 am: 07. Mai 2013, 10:27:24 »

Im Bereich der Soldaten: Für den MAD gilt das sicher und ich meine für das AMK auch, dass dort nur aktive Soldaten ab Uffz m.P. und abgeschlossener Werdegangsausbildung genommen werden.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Kormoran

  • Gast
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #10 am: 07. Mai 2013, 10:32:46 »

Ich war auch mal auf einem Vortrag über die Arbeit des MAD, wo vom Vortragenden (MAD-Hauptmann) gesagt wurde, dass die Versetzung zum MAD dauerhaft wäre, während man zum AMK idR zur als (Stabs-)Offizier und nur für einige Jahre käme.
Gespeichert

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.163
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #11 am: 07. Mai 2013, 18:51:17 »

Also ich kenne das AMK nur in Pullach.

Das AMK hat u. a. eine Dienststelle in der Fürst-Wrede-Kaserne, Ingolstädter Straße 240,  im Münchner Norden, eine Dienststelle in Bonn-Mehlem, Am Nippenkreuz 19, eine Dienststelle in Berlin ... ;) ! Mit Google findet sich vielleicht noch die eine oder andere Information mehr ;) !
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.850
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #12 am: 07. Mai 2013, 20:46:02 »

Wenn ich etwas brauche, rufe ich an oder schicke eine Mail. ;)
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

Horratio

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #13 am: 07. Mai 2013, 21:05:19 »

Zum AMK gibt es laut Papierlage folgende Möglichkeiten:

SAZ: Können sich für gewisse Dauer zum AMK kommandieren lassen.
BS: Versetzung zum AMK.


Kommen wir nun zur Praxis.

Als SAZ zum AMK zu kommen, kann man derzeit glazz vergessen.
Aufgrund der speziellen mit Sicherheitsaufgaben betrauten Tätigkeiten und diverser anderer Faktoren, wird man derzeit nurnoch als BS eine Chance haben, und nach einer Versetzung wahrscheinlich bis DZE in dieser Tätigkeit bleiben.

Klar können SAZ Anträge stellen, aber die Chancen....


My 2 cents.
Gespeichert

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.519
Antw:Bundesnachrichtendienst
« Antwort #14 am: 08. Mai 2013, 22:47:27 »

Derzeitiger Stand :

1. AMK (als militärischer Anteil des BND)

>> Voraussetzungen

Status Berufsoldat/Berufsoldatin in den Geburtsjahrgängen 1981 und jünger

>> Versetzung in das AMK
 
Vor Versetzung in das AMK ist die AMK-spezifische Verwendungsprüfung erfolgreich zu durchlaufen.

Die Verwendungsprüfung umfasst:

- Auswertung der Personalunterlagen
- Führen eines Informationsgespräches durch AMK- Mitarbeiterinnen/ AMK- Mitarbeiter
- Ärztliche Untersuchung auf MAD – Verwendungsfähigkeit
- Durchführung der Sicherheitsüberprüfung (Ü3) mit erweiterter Sicherheitsermittlung für nachrichtendienstliches Personal

Der Zeitbedarf für dieses Verfahren von der Bewerbung bis zur Versetzung in das AMK beträgt ca. 9 – 12 Monate.

Nach Vorschlag durch das AMK entscheidet BMVg P II 1 (1) über die Versetzung.

2. MAD

>> Allgemeines
 
Zur Regeneration seines Personalbestandes bietet der Militärische Abschirmdienst (MAD) Soldaten/Soldatinnen
auf Zeit fortlaufend Verwendungsmöglichkeiten auf Dienstposten der Dotierung A09/A07.

Nach dem Prinzip der Bestenauslese ist

- die Übernahme in das Dienstverhältnis eines Berufssoldaten/einer Berufssoldatin als Dauerverwender im MAD
- die Förderung bis zum Oberstabsfeldwebel/Oberstabsbootsmann
- die Zulassung zur Laufbahn der Offiziere des militärfachlichen Dienstes möglich.

>> Voraussetzungen
 
- Status Soldat/Soldatin auf Zeit
- Verwendungsdauer ab Versetzung in den MAD mindestens vier Jahre
- abgeschlossene Feldwebel-/Bootsmannausbildung zum Zeitpunkt der Zuversetzung in den MAD

Auf den besonderen Bedarf von Soldatinnen in einer nachrichtendienstlichen Verwendung wird hingewiesen.

>> Bedarf

Der gegenwärtige jährliche Bedarf wird aus den TSK

Heer/Luftwaffe/Marine im Geburtsjahrgang 1987 und jünger gedeckt.

Auf den besonderen Bedarf von Soldatinnen in nachrichtlichen Verwendungen wird hingewiesen.

>> Verwendungsdauer
 
Im Regelfall erfolgt die Verwendung

- im Status Soldat/Soldatin auf Zeit bis zum Ablauf der Verwendungsdauer,
- im Dienstverhältnis eines Berufssoldaten/einer Berufssoldatin bis zur Zurruhesetzung.

>> Versetzung in den MAD

Vor Versetzung in den MAD ist das MAD-spezifische Auswahlverfahren erfolgreich zu durchlaufen.
Das Auswahlverfahren umfasst:

- Auswertung der Personalunterlagen
- Führen eines Informationsgespräches durch MAD-Mitarbeiterinnen/MAD-Mitarbeiter
- Teilnahme an einer mehrtägigen Eignungsprüfung
- Ärztliche Untersuchung auf MAD - Verwendungsfähigkeit
- Durchführung der Sicherheitsüberprüfung (Ü3) mit erweiterter Sicherheitsermittlung für nachrichtendienstliches Personal
- Erfolgreiche Teilnahme an der MAD - Basisausbildung nach Versetzung in den MAD

Der Zeitbedarf für dieses Verfahren von der Bewerbung bis zur Versetzung in den MAD beträgt ca. 9 - 12 Monate.

Nach Vorschlag durch das MAD - Amt entscheidet BMVg P II 1 (3) über die Versetzung.
Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de