Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 13. November 2018, 18:42:33
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Mehrere Fragen zum FWD  (Gelesen 720 mal)

Monte-Christo

  • Gast
Mehrere Fragen zum FWD
« am: 20. Januar 2015, 19:52:51 »

Hallo,

Ich habe vor einiger Zeit hier schon mal einen Thread eröffnet.
Ich war letzten Sommer schon beim BW-Karrierecenter und bewarb mich für den Freiwilligen Wehrdienst.
Leider liefen zu der Zeit zwei Strafverfahren gegen mich: 1x Trunkenheit im Verkehr(später: Fahrlässiger Vollrausch)+ 1x wgn. Betrug.
Ich gab das natürlich ordnungsgemäßig an und bekam dann irgendwann von der Rechtsabteilung einen Brief, u.a. sollte ich Kopien der Urteilsabschriften einreichen.
Das Problem war: Die Verfahren liefen schon mehrere Jahre und es war noch kein Ende in Sicht.
Also ließ ich die Frist verstreichen und kümmerte mich erstmal nicht mehr darum, da ich hier keine Chance sah trotzdem eingestellt zu werden.

Im Januar war jetzt zum Glück die letzte Gerichtsverhandlung: Wurde wgn. dem Betrug zu Verwarnung+80 Sozialstunden und wgn. dem Fahrlässigen Vollrausch (bin unter Medikamentenwirkung gefahren) zu einer Verwarnung+Führerscheinentzug mit 3 Monaten Sperrzeit (Mindestdauer). Beides jeweils nach Jugendstrafrecht, weil ich damals noch unter 21 war.

Jetzt meine Frage: Mein Führungszeugnis dürfte ohne Eintragungen sein, muss ich die Verurteilungen trotzdem angeben?

Vor allem in Hinblick auf die Tatsache, dass ich sie bei meiner ersten Bewerbung angegeben habe und soweit ich mich erinnern kann, gibt es auch ein weiteres Feld für "Wurde ihnen schon mal die Fahrerlaubnis entzogen?" gibt?

Ist es wahrscheinlich das es dazu führt, dass ich für den freiwilligen Wehrdienst nicht tauglich bin?

Und zuletzt noch eine andere Frage: Frühester Dienstantritt wäre ja der 01.04.2015. Da ich eventuell eine Ausbildung anfangen möchte, könnte es sein, dass ich am 01.09 (also nach 5 Monaten) abbrechen müsste, ist man dann trotzdem Reservist? Das wäre mir persönlich schon wichtig.
Gespeichert

qranny

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 68
Antw:Mehrere Fragen zum FWD
« Antwort #1 am: 20. Januar 2015, 19:54:48 »

Bei FWD wird glaub ich nur das Führungszeugniss kontrolliert und bei Ihnen steht ja nix drin
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.510
Antw:Mehrere Fragen zum FWD
« Antwort #2 am: 20. Januar 2015, 19:57:47 »

@granny: "Glaub ich" Antworten helfen nicht wirklich viel, oder?

Du kannst dir ja den aktuellen Bewerbungsbogen runterladen und dort schauen, wie die genauen Fragen lauten. Dann weißt du schon im Vorfeld, was du angeben musst.

Sicherlich kann das i.V.m. deinem ersten Verstreichen lassen der Frist ohne abzusagen dazu führen, dass du nicht genommen wirst.

Du verlierst ja nicht den Dienstgrad mit der Inanspruchnahme des Widerrufsrechts. Aber meinst du denn, dass man dich mit deiner militärischen Geschichte und Hintergrund gerne als Reservist einplanen würde?
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de