Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. November 2017, 12:10:33
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen  (Gelesen 39220 mal)

Merowig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.337
Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« am: 11. November 2014, 16:47:51 »

Studie des ELN, die durch die Medien jetzt ging

Dangerous Brinkmanship: Close Military Encounters Between Russia and the West in 2014
http://www.europeanleadershipnetwork.org/medialibrary/2014/11/09/6375e3da/Dangerous%20Brinkmanship.pdf
http://www.europeanleadershipnetwork.org/dangerous-brinkmanship-close-military-encounters-between-russia-and-the-west-in-2014_2101.html

Interessant zum Beispiel:
Zitat
On 3 March 2014 a close encounter occurred between a SAS passenger plane taking off from Copenhagen and a Russian reconnaissance aircraft which did not transmit its position. The incident happened 50 miles south east of Malmo. A collision was apparently avoided thanks only to good visibility and the alertness of the passenger plane pilots. The SAS 737 plane was carrying 132 passengers to Rome.4 Had these two planes collided with a major loss of civilian life comparable to the tragedy of flight MH17 over eastern Ukraine, the result would almost certainly have been a new round of western sanctions on Russia and increased NATO patrolling in the Baltic Sea but also, and perhaps more importantly, the classification of further un-logged or blind air activity over Europe as a possible threat to life requiring forceful pre-emptive interdiction.

(...)
The increased number and gravity of incidents described also points to a disturbing dynamic. The Russian armed forces and security agencies seem to have been authorized and encouraged to act in a much more aggressive way towards NATO countries, Sweden and Finland. Since this appears to be deliberate policy, Russia is probably pursuing multiple objectives.
(...)
For NATO countries directly affected, these incidents are meant to undermine the confidence that the Alliance would be able to support them during a crisis. Some Russian actions seem also to be synchronized with major diplomatic events in Russia-West relations, such as a visit of U.S. President Barack Obama to Central Europe, the Ukrainian President’s visit to Canada and the U.S., or the NATO Summit in Wales.
(...)

Die Anzahl an russischen Booten/Flugzeugen die sich "verirren" ist schon beachtenswert.
« Letzte Änderung: 11. November 2014, 17:02:09 von Merowig »
Moderator informieren   Gespeichert
Fortuna audaces iuvat

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.731
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #1 am: 11. November 2014, 17:42:24 »

Die Anzahl an russischen Booten/Flugzeugen die sich "verirren" ist schon beachtenswert.

Die dürfen schon dort sein (Ostsee, internationaler Luftraum etc etc) und das gehört im Kalten Krieg zum daily business

Bedenklich ist eben, dass es auch heute langsam wieder dazu wird, was viel über die politische Lage aussagt
Moderator informieren   Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

Merowig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.337
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #2 am: 11. November 2014, 17:59:07 »

Die Anzahl an russischen Booten/Flugzeugen die sich "verirren" ist schon beachtenswert.

Die dürfen schon dort sein (Ostsee, internationaler Luftraum etc etc) und das gehört im Kalten Krieg zum daily business

Bedenklich ist eben, dass es auch heute langsam wieder dazu wird, was viel über die politische Lage aussagt

Ich meine nicht die Fahrzeuge, die sich in internationalen Gewaessern und Luftraum sich bewegen - sondern schon explizit die Zwischenfaelle wo russische Kampfflugzeuge in den Luftraum Schwedens, Finnlands und der baltischen Staaten eindringen oder halt die Uboot Geschichte in Schweden.
Die duerfen da nicht rein - und ja im kalten Krieg gabs ja auch aehnliche Zwischenfaelle in internationalen Gewaessern / Luftraum - aber auch in Hoheitsgebieten (Whiskey on The Rocks)
Lass mal paar deutsche Eurofighter den Luftraum Kaliningrads verletzen - da gaebe es aber einen Aufschrei (von den Russen aber auch im Spiegel)....
Moderator informieren   Gespeichert
Fortuna audaces iuvat

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.545
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #3 am: 11. November 2014, 20:29:48 »

Luftraumverletzung durch russische Flieger in den baltischen Staaten gibt es seit diese Nato-Mitglied sind. Und genauso lang steigen dann die Air-Policing-Baltikum Alarmrotten auf und fangen diese ab und drängen sie ab. Das war anfangs in den örtlichen Medien noch Meldungen wert, aber das hat sich irgendwann zur Normalität entwickelt. Und hierzulande wurde es in der Öffentlichkeit nie thematisiert.
Und die Bomber über Ostsee und Atlantik sind auch nichts neues, nur die Anzahl der Übungsflüge hat sich in den letzten Monaten erheblich erhöht. Bis vor ein paar Jahren war die russische Luftwaffe dazu so aber auch schlicht nicht in der Lage, weil das russische Militär auf Sparflamme lief zugunsten des fast abgeschlossenen russischen Staatsschuldenabbaus.
- Ja richtig, die russische Föderation hat kaum noch Staatsschulden und das ist mit eine der Voraussetzungen für das momentane Auftreten Russlands.

Gruß Andi
Moderator informieren   Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.592
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #4 am: 11. November 2014, 21:57:35 »

Bei den derzeit so günstigen Spritpreisen ( ;)) holen die russischen Flieger jetzt erstmal alles nach und bedenken dabei nicht, wie sich das im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise vor der Weltöffentlichkeit macht.
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.545
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #5 am: 11. November 2014, 22:07:50 »

In Russland wird seit über 15 Jahren sehr erfolgreich ausschließlich ein Weltbild in den Medien vermittelt: Die USA streben nach der Weltmacht und der Schaffung von Vasallenstaaten und der Zerstörung Russlands.
Alles was derzeit passiert wird von sicherlich weit über 99% der russischen Bevölkerung als längst überfällige Botschaft an die USA gesehen. Und ich würde mal behaupten, dass die russischen Medien schon längst die medialen Voraussetzungen für die eindeutige Befürwortung von kriegerischen Auseinandersetzungen mit dem Westen geschaffen haben.
Einzig: Wir weigern uns derzeit sehr erfolgreich uns mit der russischen Realität auseinanderzusetzen.
Moderator informieren   Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.592
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #6 am: 11. November 2014, 22:29:22 »

Nun ja, es wird schon noch einen, wenn auch kleinen Teil der russischen Bevölkerung (in der Mittel- und Oberschicht) geben, der sich Sorgen macht, wie das noch weitergehen soll. "Gut informierte Kreise" im Westen halten es allerdings für wahrscheinlich, dass Putin längst nicht mehr allein Herr des Verfahrens ist. Das sollte uns eher beunruhigen.

Dein Resümee ist aber wohl korrekt: Zwischen den Russlandverstehern fast um jeden Preis und der "Betonfraktion", die Russland alles zutraut, gibt es hierzulande wenig Beschäftigung mit der Realität. Ich finde das "Spiel" der Russen riskant und beurteile die Lage als sehr gefährlich. Dies vor allem, weil die Separatisten von der Leine gelassen wurden ohne die Folgen zu bedenken (oder, schlimmer: obwohl die Folgen bedacht wurden).
 

Dazu noch eine Einschätzung von Henry Kissinger als Antwort auf die Frage in einem Spiegel-Interview, ob Putin aus Stärke oder aus Schwäche so handelt, wie er gerade handelt: "Er handelt aus strategischer Schwäche, die er als taktische Stärke tarnt." (Quelle: Der Spiegel 46/2014).
« Letzte Änderung: 12. November 2014, 14:20:46 von StOPfr »
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

TraderJoe

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 85
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #7 am: 12. November 2014, 13:14:24 »

In Russland wird seit über 15 Jahren sehr erfolgreich ausschließlich ein Weltbild in den Medien vermittelt: Die USA streben nach der Weltmacht und der Schaffung von Vasallenstaaten und der Zerstörung Russlands.

Hast du dazu Quellen, Nachweise, Belege...? Ich gaub dir das, aber mich würde mal interessieren, was da so konkret gesagt wurde.
Moderator informieren   Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.545
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #8 am: 12. November 2014, 14:53:04 »

Da musst du dich nur mal mit Russlanddeutschen in Deutschland unterhalten. Die schauen nämlich wenn sie mit über 30 nach Deutschland gekommen sind in der Regel ausschließlich russisches Fernsehen und der stete Tropfen der russischen Propaganda hat da im Normalfall über die Jahre den Stein gehöhlt. In einem Gespräch wirst du feststellen, dass ihr in bestimmten Dingen (Nato, EU, Terrorismus, Sicherheitspolitik allgemein, Rolle von Russland in der Welt, usw.) nicht übereinkommen werdet. Und was da in den letzten Monaten im Rahmen des Ukrainekonflikts so über die russischen Staatsmedien verbreitet wurde ist ja über youtube und Co. dann tatsächlich auch hierzulande mal wahrgenommen worden.

Wir haben hier so als Randerscheinung in den letzten Jahren immer mal wieder mitbekommen, dass frei agierende russische Medien "verschwunden" sind und dabei hingenommen, dass die Medien in Russland gleichgeschaltet wurden ohne dass uns das gestört hat. Und da die Russen mehr oder weniger ein weltweites Monopol auf russischsprachiges Fernsehen haben, haben sie damit eben auch über die Jahre ein Informationsmonopol aufgebaut, was schon im Georgienkonflikt perfektioniert wurde und jetzt selbst das Reichspropagandaministerium vor Neid erblassen lassen würde.

@StOPfr: Ich denke nicht, dass es eine "informierte" Oberschicht in Russland gibt, denn auch die werden sich ihre Informationen im Normalfall nur aus den russischen Medien holen.

Gruß Andi
« Letzte Änderung: 12. November 2014, 15:36:21 von Andi »
Moderator informieren   Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

Merowig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.337
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #9 am: 12. November 2014, 14:59:09 »

Ich bin ja kein Fan von Wikipedia aber das sollte einen groben Ueberblick geben:

http://en.wikipedia.org/wiki/Anti-American_sentiment_in_Russia

Zitat
Head of State Duma Defense Committee, Admiral Vladimir Komoedov (rus: Владимир Комоедов):
Admiral Kovoedov believes that after a war with Iran, the U.S. will conduct a nuclear strike on Russia.

(...)
Chief Sanitary Inspector of Russia Gennadiy Onishchenko:
 In 2013, Russia's chief food and drug inspector accused U.S. of conducting a bio-warfare against Russia[30] According to Mr. Onishenko, the Georgian biological lab, that's been built with U.S. cooperation and funding - "is an important element of the U.S. offensive military-biological potential". Earlier, high ranking government official claimed that the outbreak of African swine fever in Russia, was planned sabotage, originating from the American lab in Georgia
(...)

Ansonsten reicht ja ein Blick auf Russia Today :D
http://www.spiegel.de/international/business/putin-fights-war-of-images-and-propaganda-with-russia-today-channel-a-916162.html
Zitat
(...)
At the same time, Russia Today also uses a chaotic mixture of conspiracy theories and crude propaganda. On the program "The Truthseeker," the attack on the Boston Marathon, in which two ethnic Chechens killed three people with bombs in April, mutated into a US government conspiracy.
(...)

http://www.buzzfeed.com/rosiegray/how-the-truth-is-made-at-russia-today
Zitat
How The Truth Is Made At Russia Today

“It was my first job and I feel embarrassed and ashamed.” An inside look at what it’s like to work at the Kremlin-funded media outlet
WASHINGTON — Staci Bivens knew something was seriously wrong when her bosses at Russia Today asked her to put together a story alleging that Germany — Europe’s economic powerhouse — was a failed state.

“It was me and two managers and they had already discussed what they wanted,” Bivens, an American who worked in RT’s Moscow headquarters from 2009 through 2011, said of a meeting she’d had to discuss the segment before a planned reporting trip to Germany. “They called me in and it was really surreal. One of the managers said, ‘The story is that the West is failing, Germany is a failed state.’”
(...)
Wenn Deutschland ein Failed State ist, frage ich mich wie dann Russland zu bezeichnen ist - mit relative hoher Mortalitaet, etc etc.....

Und hier eine Liste an Russia Today Propagandavideos zu den Anschlaegen von 9/11 als weiteres Beispiel wie verkorkst das Weltbild da ist.....
http://www.youtube.com/playlist?list=PL172C9CC073815D38
« Letzte Änderung: 12. November 2014, 15:03:08 von Merowig »
Moderator informieren   Gespeichert
Fortuna audaces iuvat

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.479
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #10 am: 13. November 2014, 09:40:35 »

Andi hat schon recht. Putin ist es in bester KGB-Tradition gelungen, einen gesamten - vorher wirklich ziemlich desolaten - Staatsapparat auf Linie zu bringen und auf sich zu zentrieren. Einschließlich der Medien, die allesamt davon abhängig sind, dass sie die offizielle Regierungsmeinung vertreten. Wir erinnern uns, dass im letzten oder vorletzten Jahr sogar kritische Sender schlicht geschlossen wurden. Wir erinnern uns weiter, dass unabhängige russische Journalisten getötet oder schwer verletzt werden oder seltsame Krankheiten bekommen oder schlicht in Straflagern landen (wie die Mädels von Pussy Riot).

Fazit: Da die wenigsten Menschen außerhalb Russlands so gut russisch sprechen, dass Sie Fernsehsendungen inhaltlich folgen können, wurde diese Gleichschaltung schlicht nicht bemerkt und in ihrer Tragweite wahrgenommen.

Im Übrigen dürfen wir staunend feststellen, wie ausgeklügelt und intensiv diese Propagandamschine fiunktioniert, wenn man sich insbesondere mal die Kommentare zu Meldungen, die verschiedene Medien in ihren Facebook-Aufritten publizieren, anschaut. Sobald die Themenbereiche "Ukraine", "Air Policing Baltikum", "Russische Militrmanöver" und andere verwandten Themen dort auftauchen, sind die Kommentare voller pauschaler Vorwürfe an die NATO, die USA und ihre "Vasallen" sowie gegen "Kregshetzer" wie unser Bundespräsident oder unsere Kanzlerin".
Moderator informieren   Gespeichert

TheAdmin

  • The BIG BOSS
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.754
    • Bundeswehrforum.de
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #11 am: 13. November 2014, 12:24:43 »

Im Übrigen dürfen wir staunend feststellen, wie ausgeklügelt und intensiv diese Propagandamschine fiunktioniert, wenn man sich insbesondere mal die Kommentare zu Meldungen, die verschiedene Medien in ihren Facebook-Aufritten publizieren, anschaut. Sobald die Themenbereiche "Ukraine", "Air Policing Baltikum", "Russische Militrmanöver" und andere verwandten Themen dort auftauchen, sind die Kommentare voller pauschaler Vorwürfe an die NATO, die USA und ihre "Vasallen" sowie gegen "Kregshetzer" wie unser Bundespräsident oder unsere Kanzlerin".

Da muss man nicht bei Facebook schauen, die Jungs haben wir hier auch schon zur Genüge.
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.479
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #12 am: 13. November 2014, 15:41:39 »

Das, lieber Admin, mag durchaus sein. Dann allerdings leistet das gesamte Team großartige Arbeit, uns motivierte Nutzer vor diesem Dreck zu verschonen. Kompliment!
Moderator informieren   Gespeichert

elektrofreak

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 57
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #13 am: 13. November 2014, 21:43:13 »

Guten Abend
ich wollte hier auch mal ein Beitrag verfassen das wahrscheinlich zum Thema passt. Heute wurden mehrere Russische Kriegsschiffe vor der Küste Australiens gesichtet. Ich finde darum sollte man die Sanktionen nicht zurück ziehen.
Moderator informieren   Gespeichert

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.592
Antw:Zwischenfaelle zwischen Russland und dem Westen
« Antwort #14 am: 13. November 2014, 22:04:16 »

Vielen Dank für deinen Beitrag und den Hinweis.

Hier der Bericht zum Thema von Uwe Klußmann in Spiegel online (Stand: 13. November 2014, 20.01 Uhr):

Russland vor dem G20-Gipfel:
Das Schauspiel vom bescheidenen Putin

Quelle
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de