Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. Oktober 2018, 17:58:02
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: AVZ Geschwafel?  (Gelesen 3925 mal)

Auswärtiger

  • Gast
AVZ Geschwafel?
« am: 21. Juni 2016, 16:38:40 »

Servus zusammen,

Ich befinde mich aktuell im KFOR-Einsatz, wo der AVZ aktuell bei 62 Euro liegt.
Man hört immer wieder Scheißhausparolen, wieviel die NATO pro Soldat eigentlich zahlt.

Man spricht davon, dass es 250 US-Dollar pro Tag wären, welche beispielsweise die Schweizer und die AMIS komplett ausgezahlt bekommen.
Dafür müssen sie Kost und Unterkunft von abdrücken.

Bei der Bundeswehr spricht man davon, dass Logistik, Unterkunft und Kost davon abgezogen werden, übrig bleiben dann 62 Euro.

Wer kann denn mal erläutern, was denn nun richtig ist?
Gespeichert

Ondre

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 59
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #1 am: 21. Juni 2016, 19:24:41 »

Der AVZ hängt doch mit der aktuellen Bedrohungslage zusammen und nicht wie hoch die "Nebenkosten" eines Soldaten sind.
Gespeichert

justice005

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.980
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #2 am: 21. Juni 2016, 20:16:44 »

Dass die Höhe des AVZ irgendwas mit "Nebenkosten" für Soldaten zu tun haben soll, ist wirklich die größte Latrinenparole, die ich seit langem gehört habe. Die Stufen des AVZ werden aufgrund bestimmter Kriterien festgelegt. Dazu gehören Bedrohungs- bzw. Sicherheitslage, physische und psychische Belastungen etc.  Es hat jedenfalls nicht das geringste mit den "Kosten" für einen Soldaten zu tun.

Darauf könnte man aber selbst kommen, wenn man sich mal ernsthaft überlegt, ob ein Soldat im Afghanistan tatsächlich "billiger" als ein KFOR-Soldat ist.
Gespeichert

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.640
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #3 am: 21. Juni 2016, 20:18:59 »

Ich habe die Zahl 250 € in Verbindung damit gehört, dass UN-Blauhelm-Soldaten anscheinend so viel im Monat bekommen, aber keine Ahnung was da dran ist.
Gespeichert

Wüstensand

  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 146
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #4 am: 22. Juni 2016, 07:33:53 »

War es nicht so, dass ein Staat pro entsandtem Blauhelm-Soldat Summe X von den VN bekommt? Der Soldat selbst bekommt die Summe meines Wissens nach nicht.
Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.917
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #5 am: 22. Juni 2016, 08:43:57 »

War es nicht so, dass ein Staat pro entsandtem Blauhelm-Soldat Summe X von den VN bekommt? Der Soldat selbst bekommt die Summe meines Wissens nach nicht.

Das ist so, ja. Deswegen stehen auch Staaten wie Bangladesh ganz ganz ganz oben in der Liste der Truppensteller für UN-Einsätze - die finanzieren damit einen Teil ihres Haushaltes.
Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.227
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #6 am: 22. Juni 2016, 19:26:39 »

Richtig ist, dass die Staaten einen Betrag X in USD pro entsandtem Soldaten und Tag im Einsatz erhalten! Die Soldaten in einer UN-Mission, z. B. die UN-Militärbeobachter, bekommen ein je nach Einsatzland unterschiedlich hohes "Zusatzentgelt" gezahlt, welches "Mission Subsistance Allowance" (abgekürzt: MSA) heißt. Dies teilt sich auf in Kosten für Unterkunft, Kosten für Verpflegung und einen Restbetrag für sonstige notwendige Kosten. Selbst wenn die UN Unterkunft für die Soldaten bereit stellt, werden diese Kosten dann mit dem MSA verrechnet.

Beispiel: In Georgien bei der UNOMIG-Mission was das MSA bei 70,-- USD pro Tag und Soldat. Mitte des Monats konnte ein Betrag in Höhe von bis zu 50% des für den Monat zu erwartenden MSA-Gesamtbetrages als sog. "Midmonth Payment" in bar empfangen werden. Bei dieser Mission hatte die UN keine dienstliche Unterkunft zur Verfügung und wir haben uns alle privat eingemietet. Deshalb bekamen wir alle ein MSA von z. B. USD 2.100,-- (in einem Monat mit 30 Tagen!). Bei den deutschen Soldaten wird das MSA verglichen mit den Beträgen, die das Bundesreisekostengesetz für das jeweilige Land vorsieht, wobei der Anteil für "sonstige notwendige Kosten" unter den Tisch fällt. Der Rest wird mit dem USD-Kurs vom letzten Monatsultimo umgerechnet und gegen die nach BRKG zustehenden Beträge angerechnet. Dies wird mit dem AVZ verrechnet. Heißt im Klartext: Ist das MSA höher als die Zahlungen nach BRKG, wird die Differenz abgezogen, ansonsten dazugeschlagen. Wir haben im Monat bei einem AVZ von € 78,-- pro Tag im Schnitt über sechs Monate jeweils über € 90,-- pro Tag erhalten. Somit war das MSA in Georgien niedriger als die Summe, die uns nach BRKG zugestanden hätte.

Richtig ist, dass die Soldaten sehr vieler Länder zu Hause "Off Payroll" sind, also einzig und alleine das MSA von der UN bekommen. Sicher weiß ich das vom Jemen, Ägypten, Pakistan und Bangladesh! Das führt dazu, dass z. B. der 2-Sterne-General aus Bangladesh monatliche Bezüge von USD 2.100,-- hatte, und der deutsche Hauptfeldwebel d. R. (in diesem Falle ich ;) !) in der gleichen Mission jedoch wesentlich mehr verdiente. Ich hatte "damals(TM)" neben meinen Einkünften nach USG, die quasi die Fortführung meiner zivilen Bezüge darstellten, noch € 78,-- als AVZ, die Differenzbeträge nach BRKG (in meinem Falle stets über € 12,--), den Wehrsold von zu diesem Zeitpunkt € 14,27 pro Tag und natürlich das MSA in Höhe von USD 70,-- am Tag, von dem allerdings vor Ort Unterkunft und Verpflegung zu bezahlen waren! In "guten" Monaten hatte in wegen meines doch recht ansehnlichen zivilen Entgeltes knappe € 8.000,-- im Monat netto, während die Soldaten aus den o. a. Ländern bei maximal USD 2.170,-- (Monat mit 31 Tagen!) schon fertig waren! Ach ja, mein "Midmonth Payment" hatte ich auf USD 600,-- festgesetzt, denn das entscheidet jeder Soldat selbst, und konnte damit nicht nur meine Unterkunft von im Schnitt USD 250,-- im Monat einschließlich Frühstück, Heizung, Strom und Wäscheservice bezahlen, sondern vom Rest im doch recht günstigen Georgien in Freunden leben.
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.227
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #7 am: 22. Juni 2016, 19:39:07 »

Richtig ist, dass die Staaten einen Betrag X in USD pro entsandtem Soldaten und Tag im Einsatz erhalten!

Diese Aussage bezieht sich sowohl auf Einsätze der UN (aktuelles Beispiel: UNIFIL), der NATO (aktuelles Beispiel: Resolute Support oder KFOR) und natürlich auch der EU (aktuelles Beispiel: EUTM Mali)! Wie hoch die gezahlten Sätze der jeweiligen Institutionen an die truppenstellende Nation sind, weiß ich leider nicht!

Fakt ist jedoch auch, dass einige Nationen eine vergleichbare Zahlung zu unserem AVZ, der in der Auslandsverwendungszuschlagsverordnung, AuslVZV, geregelt ist, kennen, andere Nationen allerdings nicht!
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

Getulio

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.044
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #8 am: 22. Juni 2016, 19:49:21 »

der deutsche Hauptfeldwebel d. R. (in diesem Falle ich ;) !)

Sie sind Reservist? Das hätte ich jetzt auch nicht gedacht, wenn ich mich an das ein oder andere reservistenkritische Posting von Ihnen erinnere.  ;)
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.117
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #9 am: 22. Juni 2016, 20:08:11 »

Er war, ist aber nicht mehr.

Ich bin manchen Reservisten / Soldaten gegenüber auch kritisch eingestellt, dass ist doch keine Statusfrage.
Gespeichert

Getulio

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.044
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #10 am: 22. Juni 2016, 20:22:43 »

Ich bin manchen Reservisten / Soldaten gegenüber auch kritisch eingestellt, dass ist doch keine Statusfrage.

Vollkommen richtig. Allerdings las sich Tommies Einstellung bzgl. Reservisten mitunter doch recht pauschal.

Ich denke, die Klischeetypen kennen wir alle. Ich selbst habe aber durchaus gute Erfahrungen mit Reservisten, die hier im Bereich unterstützen, gute Arbeit leisten und dabei noch ein vernünftiges Auftreten haben.
Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 17.941
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #11 am: 22. Juni 2016, 20:30:37 »

Ich bemühe mich ja regelmäßig redlich, "Tommies" Bild zu bestätigen. ;D
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

Getulio

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.044
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #12 am: 22. Juni 2016, 20:57:21 »

Ach Sie sind das!  ;D
Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 17.941
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #13 am: 22. Juni 2016, 21:02:56 »

Ja, der Einzige, der schlimmer ist als sein Ruf! 8)
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

Getulio

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.044
Antw:AVZ Geschwafel?
« Antwort #14 am: 22. Juni 2016, 21:13:53 »

Na, wenn das so ist, haben Sie ja alles richtig gemacht!  8)
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de