Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 14. August 2018, 15:31:23
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Laufbahnwechsel / Weiterverpflichtung / Karriereweg  (Gelesen 1009 mal)

-HawkEye-

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Laufbahnwechsel / Weiterverpflichtung / Karriereweg
« am: 30. September 2016, 12:44:46 »

Hallo zusammen,

das Thema Laufbahnwechsel ist ja schon diverse Male angesprochen worden. Ich hätte trotzdem gerne nochmal für meinen Fall Meinungen/Eindrücke von den bereits aktiven Soldaten.

Ich selbst würde zum 01.11 als Mannschafter SaZ 8 bei den Fallschirmjägern in Seedorf beginnen.

Diese Entscheidung kam teils aus einer Kurzschlussreaktion, aber auch Teils aus Motivation heraus.

Bin bereits 26, ungedient, habe einen Wirtschaftsaftsschulabschluss (mittlere Reife) und eine abgeschlossene Ausbildung zum Bankkaufmann,
Ich habe mich bewusst für die Fallschirmjäger entschieden, da mein bisheriger beruflicher Werdegang nicht wirklich gewollt war und ich eine berufsnahe Verwendung auch ausgeschlagen habe. Treib privat viel Sport und bin sehr fit, daher wollte ich nicht wieder in ein Büro, das demotiviert mich eher.

Mich würde allgemein interessieren, wie die Chancen des Laufbahnwechsels aktuell aussehen. Habe das Gefühl, bei der Einstellung wird nicht ganz ehrlich mit den Bewerbern umgegangen bezügl. Karrierechancen, Weiterbildung, Aufstieg, ect. Ich möchte schlimmsten Falls nicht 8 Jahre als Mannschaftssoldat verbringen und dann wieder ausscheiden. Ich habe eine Karriere mit Führungsverantwortung im Blick.

Ich habe bei der Einstellung eine Eignung für die Unteroffiziere erhalten, jedoch sagte man mir für die Fallis soll ich als Mannschafter anfangen und mich dann beim Wunsch hochdienen. Auf Grund meines Lebenslaufs sagte mir der Psychologe auch, er sehe aktuell nicht die Eignung zum Feldwebel. Habe zwischendurch eine Ausbildung bei der Polizei begonnen und musste diese beenden. Wg. theroetisch mangelhafter Leistung lies man mich die Ausbildung nicht weitermachen und ich konnte nur Kündigen oder gekündigt werden und bin danach wieder in einer Bank gelandet, dass ich nicht von Stütze abhängig bin.

Ich habe mir für die Zeit in der BW einiges vorgenommen (Abitur nachholen, evtl. auch Studium  egal ob auf eigene Faust oder als Offiziersanwärter)
zu den Fallis  wollte ich deshalb, da ich den Sprung zum KSK schaffen möchte. Pläne und Interessen sind einige da, wenn auch teils gegensätzlich und schwierig in der Umsetzung.

Ich bin jetzt jedoch den knappen Monat vor Dienstantritt noch nicht 100% sicher, ob ich das machen soll. Selbstzweifel sind immer in irgend einer Form da.

mich würde es sehr freuen, wenn es unter den Lesern viele aktive gibt, die mir ihre Einschätzung geben können und ich mich dann final entscheiden kann.


Viele Grüße
Dom
Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.885
Antw:Laufbahnwechsel / Weiterverpflichtung / Karriereweg
« Antwort #1 am: 30. September 2016, 13:03:52 »

Du willst also einen Laufbahnwechsel anstreben zur Feldwebellaufbahn Truppendienst.
Das kann funktionieren, muss aber nicht.
Kann niemand garantieren...
Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.631
Antw:Laufbahnwechsel / Weiterverpflichtung / Karriereweg
« Antwort #2 am: 30. September 2016, 13:14:30 »

Da Sie jetzt keine Feldwebeleignung bekommen haben, können Sie sich in 2(?) Jahren erneut dafür bewerben, egal ob aus der Truppe heraus oder als Zivilist. In beiden Fällen müssen Sie wieder das gleiche Eignungsfeststellungsverfahren durchlaufen wie jetzt. Einfach so "hochdienen" ist nicht und das hat der Psychologe bestimmt auch so nicht gesagt.

Zitat
Habe das Gefühl, bei der Einstellung wird nicht ganz ehrlich mit den Bewerbern umgegangen bezügl. Karrierechancen, Weiterbildung, Aufstieg, ect.

Wie kommen Sie darauf?
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.850
Antw:Laufbahnwechsel / Weiterverpflichtung / Karriereweg
« Antwort #3 am: 30. September 2016, 13:41:47 »

Sie haben eine Eignung zum Unteroffizier und Unteroffiziere gibt es nur im Fachdienst, also in berufsnaher Verwendung. Bleibt für Sie im Truppendienst aktuell nur die Mannschaftslaufbahn. Insofern hat man Sie schon richtig beraten, denn Fachdienst wollten Sie ja nicht.
Sie können sich nach der Sperrfrist erneut für die Fw-Laufbahn bewerben und müssen dann im Test die Fw-Eignung bekommen. Ob das klappt, weiß hier keiner. Wenn es nicht klappt und die sechs Monate Ihres Widerrufsrechts verstrichen sind, hängen Sie genau die acht Jahre in der Mannschaftslaufbahn, für die Sie sich verpflichtet haben.
Sie erklären selbst, dass Sie im Polizeidienst wegen nicht ausreichender theoretischer Leistungen gescheitert sind. Das lässt natürlich keine gute Prognose für die erneute Testung zu. Abitur, Studium und KSK deutet auf keine konsequente Lebensplanung hin, was auch zu einer schlechten Prognose führt. Regelmäßig klappt dann nichts von alledem, wenn man sich verzettelt.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.811
Antw:Laufbahnwechsel / Weiterverpflichtung / Karriereweg
« Antwort #4 am: 30. September 2016, 13:46:12 »

Zitat
... da mein bisheriger beruflicher Werdegang nicht wirklich gewollt war und ich eine berufsnahe Verwendung auch ausgeschlagen habe. Treib privat viel Sport und bin sehr fit, daher wollte ich nicht wieder in ein Büro, das demotiviert mich eher.

... Ich habe eine Karriere mit Führungsverantwortung im Blick ..

... Habe zwischendurch eine Ausbildung bei der Polizei begonnen und musste diese beenden. Wg. theroetisch mangelhafter Leistung lies man mich die Ausbildung nicht weitermachen und ich konnte nur Kündigen oder gekündigt werden und bin danach wieder in einer Bank gelandet, dass ich nicht von Stütze abhängig bin ...

Warum da derzeit keine Eignung für eine Führungsposition gesehen wird, sollte klar sein.

WENN sich dies nun zukünftig ändert, kann eine erneute Testung in zwei Jahren erfolgreich sein.

Der Wille entscheidet (und der ist derzeit nicht zu erkennen ...)
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.073
Antw:Laufbahnwechsel / Weiterverpflichtung / Karriereweg
« Antwort #5 am: 30. September 2016, 19:44:48 »

Wo war denn die Kurzschlussreaktion bei der Entscheidung? Es sei denn du meinst, dass du keine berufsnahe Verwendung mit Einstieg mit höherem Dienstgrad gewählt hast und eher die Msch-Laufbahn angenommen hast, weil dir das vermeintlich mehr Spaß macht.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Getulio

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.044
Antw:Laufbahnwechsel / Weiterverpflichtung / Karriereweg
« Antwort #6 am: 30. September 2016, 20:04:29 »

Ich habe mir für die Zeit in der BW einiges vorgenommen (Abitur nachholen, evtl. auch Studium  egal ob auf eigene Faust oder als Offiziersanwärter)
zu den Fallis  wollte ich deshalb, da ich den Sprung zum KSK schaffen möchte. Pläne und Interessen sind einige da, wenn auch teils gegensätzlich und schwierig in der Umsetzung.

Das liest sich "etwas" vogelwild, bzw. so, dass Sie nicht wirklich wissen was Sie wollen. Solange Sie kein klares Ziel ins Auge fassen, würde ich prophezeien, dass Sie auch keine Eignung für Fw- oder Offz-Laufbahn bekommen.

Parallel zu einer KSK-Ausbildung noch "auf eigene Faust" studieren zu wollen, halte ich auch für nicht mehr nur schwierig, sondern schlicht nicht möglich. Schon ein Abi an der Abendschule dürfte da eine echte Herausforderung werden.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de