Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 25. April 2018, 02:50:54
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Sanitätsdienst  (Gelesen 1816 mal)

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.326
Antw:Sanitätsdienst
« Antwort #15 am: 18. November 2016, 20:40:26 »

Vielleicht meint er die Kampfretter. Die haben sich vorwiegend aus Fallschirmjägern rekrutiert.

Edit: Hast du eigentlich schon jemals was mit Rettungsdienst oder so zu tun gehabt?
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.521
Antw:Sanitätsdienst
« Antwort #16 am: 18. November 2016, 22:09:50 »

Almighurt, mein ernst gemeinter Rat: Mach mal ein Praktikum im Rettungsdienst (so zwei Wochen sollten reichen) und bewirb dich direkt als SaZ SanFw, wenn du das unbedingt willst.
Du wirst höchstwahrscheinlich weder springen, noch eine volle Infanterie-Ausbildung erhalten, geschweige denn ins Ausland gehen, wenn du FWD bei den Fallis machst.
Kann alles passieren, aber die Wahrscheinlichkeiten dafür sind gering.

Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.739
Antw:Sanitätsdienst
« Antwort #17 am: 19. November 2016, 00:29:18 »

Als SanFw ist die Wahrscheinlichkeit, dass er da hinkommt, was ihm vorschwebt, doch auch minimal. :-\ Klingt nach Traumtänzerei und ist es wahrscheinlich auch.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

Almighurt

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Antw:Sanitätsdienst
« Antwort #18 am: 19. November 2016, 01:39:22 »

Das die Wahrscheinlichkeiten sehr gering sind ist mir auch klar und ich geh auch nicht mit der Hoffnung dort hin.
Dieser Post sollte mich über Verwendungen aufklären die meinen Vorstellungen entsprechen, die kenn ich jetzt (danke dafür). Für meine Planung kommt zum jetztige Zeitpunkt der SaZ noch nicht in Frage und ich muss (aus persönlicher Sicht) den FWD zuerst Leisten und dann sehen in welche Richtung es gehen soll :)
 
-----OFFTOPIC-----
Ihr seit bestimmt auch schon alles alte Hasen hier, aber manchmal kann ein wenig optimismus nicht Schaden. Die Chance in eine KSK-Einheit zu kommen ist auch sehr gering, trd versuchen es immer wieder welche und SCHAFFEN ES :) Der Trick ist einer von denen zu sein :D (Irgendwie müssen die etwas besser gemacht haben als ihre Mitbewerber, ist wie im zivilen).
Ich habe angesprochen dass ich es schätze immer reele Antworten zu bekommen (Keine Schönmalerei wie es der KB gerne macht), aber manchmal hat man doch dass Gefühl etwas ins Lächerliche gezogen zu werden nur weil man sich doch mal für eine speziellere Verwendung interessiert.
Oder generell bei FWD immer direkt: Machen Sie sich nichts vor Sie landen eh im GeZi, Bürokratie etc..
Als ich das erste mal FWD angefangen haben wurden von den 10 FWDlern 3 ins GeZi gesteckt und die restilchen 7 haben eine ordentliche Gebjg Ausbildung erhalten. 2 sind sogar in den Hochzug gekommen.
Mein Mitbewohner war für 23 Monate FWD und hat mehr Führerscheine bekommen als so mancher SaZler und war in Afghanistan (auch das ist möglich wenn man sich die Zahlen der FWD im Ausland anguckt, denn diese Steigen). Springer Lehrgang ist sehr Unwahrscheinlich, sollte jedem klar sein, da sagt sogar der KB dass dies gegen 0 geht.
Zusammengefasst: Frage: ...? Antwort: So eine Verwendung XY gibt es, aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht hoch etc. ; Meiner Meinung Falsch: Ja gibts, aber das ist alles nur Träumerei funktioniert eh nicht etc. (gleiche Aussage aber wirkt ehr demotivierent und kann von einer Bewerbung abhalten).

Ich möchte hier keinem auf die Füße treten nur versuchen dieses Forum noch weiter nach Vorne zu bringen, denn das Forum ist auch ein indirekter Repräsentant für den Arbeitgeber Bundeswehr.

In diesem Sinne
Hochachtungsvoll euer
(naiver Träumer) Almighurt ;)
Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.739
Antw:Sanitätsdienst
« Antwort #19 am: 19. November 2016, 10:05:13 »

Dann lesen Sie solche Beiträge einmal durch meine Brille. :-\ Da ist jemand, der nach drei Monaten schon einmal abgebrochen hat. Das ist wohl heute so und die Wiedereinstellung ist durch mich nicht zu bewerten. Was mich aber erstaunt ist, dass man in drei Monaten so gar nichts über die Aufgabenbereiche von Dienstgradgruppen mitbekommen hat. :o Sie haben doch gesehen, was Offiziere, Feldwebel, Unteroffiziere und Mannschaften so regelmäßig machen?! Oder zumindest grundlegend den Unterschied zwischen Fach- und Truppendienst?
Sie haben selbst die Einstellungsuntersuchung im SanBer durchlaufen. DAS ist das ganz typische Geschäft für Sanis und die ganz große Masse der SanFw ist genau so eingesetzt. Selbst wenn für den Dienstposten irgendwelche Rettungsdienstqualifikationen vorgeschrieben sind und er so ausgebildet ist. Das ist für den "Fall der Fälle" und mit Masse hockt auch der in einem SanBer oder vergleichbar und macht dort das Tagesgeschäft.
Zum Thema "speziellere Verwendung": Ich halte es immer und bei jedem für völlig verfehlt, mit so etwas zu planen. Wenn es irgendwann einmal dazu kommt, ist das eben so und manche werden damit glücklich. Aber auf eine Chance 1:10.000 zu setzen ist einfach albern. Wer so wirklich plant, zeigt eigentlich schon, dass er genau da nicht hingehört. Eine vernünftige Chancenabwägung ist doch grundlegendes Handwerk. Und das ist beim KSK nichts anders, als wenn ich bei Luftwaffe nur Jetpilot werden möchte oder im Zivilen Astronaut. Oder eben in ZSanDst eine Verwendung, die es nur wenige Male unter zig anderen gibt.
Die meisten,die ich kenne, die ihren Weg gegangen sind, haben das ganz langsam aufgebaut. Man wird erst einmal überhaupt Soldat. Tauglichkeit und Eignung bekommt schon einmal nicht jeder und Fw - egal wo - wird auch nicht jeder. Wenn man dann zur Kampftruppe kommt und daran auch noch Spaß hat, kann man über den FschJgFw nachdenken. Wer dann noch körperliche Reserven hat und sich auch vorstellen kann, dass das über Jahre so bleibt, soll den Weg in's KSK versuchen und dem Wünsche ich alles Soldatenglück.

Bei Ihnen sehe ich halt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie die Ausbildung zum SanFw machen und im Tagesgeschäft merken, dass Ihre Träume nicht verwirklicht werden. Aber Sie dürfen mir auch gerne in drei oder fünf Jahren schreiben, dass ich falsch lag. Kann ich gut mit leben.
« Letzte Änderung: 19. November 2016, 10:07:23 von wolverine »
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.326
Antw:Sanitätsdienst
« Antwort #20 am: 19. November 2016, 10:16:10 »

Inzwischen wurden die SanFw RettAss aus den SanBereichen ausgegliedert und machen jetzt Ersthelferausbildung und noch etwas Gelöbnisabsicherung etc.
Es kann auch sein, dass ein SanFw RettAss 5x in den Einsatz fährt und vor allem Kreislaufprobleme bei Hitze und Durchfall erstversorgen darf.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.521
Antw:Sanitätsdienst
« Antwort #21 am: 19. November 2016, 14:59:45 »

Almighurt, wie siehts denn jetzt eigentlich aus? Hast du schon Erfahrungen in Richtung Rettungsdienst/kranke Menschen gemacht?
Das soll kein Vorwurf sein, aber sowas schon mal gesehen zu haben kann nicht schaden.
Ich arbeite nebenher noch im Rettungsdienst und da gibt es so manchen Bufdi/FSJ-ler, dem anfangs wohl nicht so ganz klar war, auf was er sich da eingelassen hatte.
Und das ist auch völlig in Ordnung. Nicht jeder hält es aus, verwundete/kranke Menschen zu sehen und ihnen dann auch noch zu helfen.
Gespeichert

Almighurt

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Antw:Sanitätsdienst
« Antwort #22 am: 19. November 2016, 21:41:02 »

Hab 4 Jahre THW gemacht und hab darüber ein paar mal beim Roten Kreuz ausgeholfen (meist Karneval). Also mit besoffenen die sich vollkotzen/pinkeln und sonst was machen hab ich Erfahrung, mit Blut und offenen Wunden hab ich auch kein Problem, hatte schon selber 2 offene Brüche, bei einem konnt ich mir den Oberarmknochen von mir angucken :D. Also aktiv in einem RTW mitgefahren für 12 Std. noch nicht, aber ich kann es mir vorstellen und hab auch schon mit ein paar Leuten die es gemacht haben gequatscht und diese meinten auch dass ich den Beruf ausüben könnte.

Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de