Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. Dezember 2018, 00:42:57
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: ( Erfahungsbericht) Laufbahnwechsel SaZ 4 -> Laufbahn Feldwebel Fachdienst  (Gelesen 1524 mal)

Sani2105

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Guten Abend ,

hier mein Erfahrungsbericht zu meinem Laufbahnwechsel , bzw. zu der Vorbereitung und dem Ablauf.
Meinen Antrag habe ich Mitte diesen Jahres gestellt und begann direkt alle nötigen Unterlagen zusammen zu sammeln .
Also 90/5 , DSA , IGF Leistungen sowie BFT gemacht und alles abgegeben. Eine Antwort von BaPers erfolgte zu erst in Form eines Telefonats und danach schriftlich .
Hier ist an zu merken , das es bei dem Telefonat nur darum ging , mir zu sagen dass es keine Dienstposten in der Umgebung gäbe (200 Km Umkreis).

Eigentlich wurde mir gesagt , dass bei vollständigen Unterlagen das Ganze recht fix gehen sollte , aber ich sollte eines besseren belehrt werden ( Hier ebenfalls wichtig für Soldaten die mit dem Gedanken spielen die Laufbahn zu wechseln .. ZEIT einplanen ) . Hier ebenfalls darauf achten , dass auch wirklich alles vollständig bei der zu bearbeitenden Stelle vorliegt . Ende November bekam ich dann endlich Post vom KarrC in Mainz/Wiesbaden. Eignungsfeststellung am 5.12.2016 und Anreise am 4.12.2016. Hier fällt schon auf das es sich bei Laufbahnwechslern nur um einen Tag handelt .
Ich freute mich natürlich sehr über diese Mitteilung , muss aber auch gestehen das mir dabei etwas unwohl wurde . Also ab ins Forum und alle Infos rausfiltern die wichtig sind und dann vorbereiten .

TAG 1

Die Anreise am 4.12.2016 lief ziemlich unkompliziert ab . Ich hatte Zeit bis 18 Uhr in der Kurmainz Kaserne zu erscheinen , war jedoch aber schon um 16 Uhr dort . Empfangen wurde ich von einem zivilen Mitarbeiter der mir kurz die Hausordnung erklärte und mir meine Zimmernummer nannte . Desweiteren machte er mich noch darauf aufmerksam dass um 18:15 Uhr noch ein Biografischer Fragebogen aus zu füllen sei . Also erstmal hoch auf die Stube und Bett beziehen . Anschließend kamen nach und nach die anderen Laufbahnwechsel an und wir kamen ins Gespräch. Von 7 Laufbahnwechslern haben sich 6 für die Laufbahn Feldwebel Fachdienst IT beworben und ich mich als Feldwebel Fachdienst Sanitätsdienst ( Notfallsanitäter). Die Nervosität war uns allen an zu merken . Um 18.15 schließlich den Fragebogen ausgefüllt und danach "Freizeit". Wir haben uns dazu entschieden noch zu Subway zu fahren . Anschließend haben wir uns auf der Stube noch etwas unterhalten , haben etwas gelernt und gingen dann schlafen.

TAG 2

Am zweiten Tag standen wir alle ziemlich früh auf um uns in aller Ruhe fertig machen zu können. Das Frühstück das angeboten wurde , nahm in unserer Stube niemand wahr . Im KarrC Wiesbaden sollten wir uns bis spätestens 0715 melden und so machten wir uns um 0615 auf den Weg dort hin . Gebraucht haben wir circa 30 min trotz der kurzen Distanz. Dort angekommen noch ein paar Zigaretten geraucht , Kaugummi für den frischen Atem und anschließend zum Meldekopf. Dort kurz noch erklärt bekommen wie der Tag abläuft und anschließend direkt zum CAT 5 Test. Hier kamen bei mir auch ein paar Fragen auf , die ich versuche jetzt zu beantworten . Ein ganzer CAT 5 Test muss in der Regel nach 3 Jahren  Dienstzeit gemacht werden , da die alten Ergebnisse nicht mehr gültig sind . Je nach Verwendungswunsch kommt noch ein zusätzlicher Teil dazu , der aufzeigen soll ob der Bewerber geeignet für die ZAW ist . Und ja , der Test ist wirklich individuell zugeschnitten auf jeden Soldaten . Da mein Test mehr als 3 Jahre zurück lag durfte ich mich natürlich noch einmal komplett durcharbeiten durch Themenbereiche wie Deutsch , Englisch , Mathe und und und . Bereitet euch schon ein wenig darauf vor , ganz ohne ist der Test nicht und teilweise echt fies.
Fertig waren wir alle nach spätestens 2 Stunden . Bei mir dauerte es "nur" 1 Stunde und 30 min.

Als wir mit dem CAT Test fertig waren sollten wir uns beim Meldekopf wieder melden und bekamen dann dort die Anweißung im Wartebereich platz zu nehmen .
Hier begann mit Abstand die unangenehmste Phase der Potentialfeststellung. Das WARTEN. Vor mir wurden 3 andere Laufbahnwechsel zum Psychologischen Gespräch gebeten . Nach circa 2 Stunden Wartezeit war es nun so weit. Mein Name wurde aufgerufen und ich wurde gebeten einem Oberstleutnant zu folgen .
Gesagt , getan . Das Gespräch dauerte bei mir in etwa 20 Minuten. Danach wurde ich noch einmal raus geschickt und wartete wieder . Diesmal nur 15 Minuten . Aber auch diese können sich ziehen . Ich wurde nochmals herein gebeten und bekam eigentlich ziemlich direkt gesagt dass ich meine Laufbahn wechseln kann und man mir viel Erfolg in der neuen Laufbahn wünscht .

Ich wurde dann noch zum Einplaner geschickt und durfte anschließend zurück in die Einheit verlegen .

Ich hoffe euch hat der Erfahrungsbericht gefallen und falls Fragen da sind gerne anschreiben oder stellen .

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Gespeichert

Sascha2308

  • Gast

Hey Sani2105,

vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.
Ich habe auch im Juli letztens Jahres einen Antrag auf Laufbahnwechsel von Mannschaften zu Feldwebel gestellt und habe am 17.01 und 18.01 meine Potenzialfeststellung in Hannover. Ich muss allerdings bis morgens 10:15 Uhr anreisen. Ich bin mal gespannt was mich erwartet und jetzt schon super nervös.

Liege Grüße

Sascha
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de