Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 16. Oktober 2018, 07:18:14
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Ehebruch Gesetz für Soldaten  (Gelesen 3094 mal)

FrauFAusH

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Ehebruch Gesetz für Soldaten
« am: 19. Oktober 2017, 08:46:28 »

Guten Morgen,

Kann ich denn als Frau von einem Soldaten eigentlich auch gegen einen Ehebruch Vorgehen?

Ich selber bin nicht in der Bundeswehr aber mein Mann. Dieser ist eine Affäre mit einer Kameradin - was ich am Montag erfahren habe!

Kann ich da jetzt auch dagegen vorgehen oder gilt das nur für Soldaten, die eine Affäre mit der Frau eines anderen Soldaten eingehen?

Und ja, er ist ihr übergestellt und nein, ich bin nicht auf Rache aus, nur verstehe ich das Gesetz irgendwie nicht!
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.083
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2017, 08:55:04 »

Ja, aber nicht auf diesem Weg.

Du bist kein Kamerad - daher muss Deine Kameradschaft nicht gesetzlich geschützt werden.

Wenn Du denkst, dass der Soldat sich nicht richtig verhalten hast, kannst Du das dem Vorgesetzten deines Mannes melden.

Unabhängig davon hast du natürlich alle "zivilen" Möglichkeiten.
Gespeichert

.

  • Gast
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #2 am: 19. Oktober 2017, 09:06:07 »

Was heißt denn „Wenn er sich nicht richtig verhalten hat“?

Meines Erachtens war das kein richtiges Verhalten, wobei sie auch wusste, dass er verheiratet ist und Kinder hat - da hätte man mit Gefühlen vielleicht über den Berg halten sollen.
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.944
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2017, 09:15:26 »

Zitat
... nur verstehe ich das Gesetz irgendwie nicht! ...

Welches Gesetz meinen Sie denn konkret?
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.083
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2017, 09:15:57 »

Sexualität ist auch bei der Bundeswehr als zentraler, intimer Lebensbereich NICHT verboten.

Es kann problematisch werden, WENN dabei Dienstpflichten verletzt werden.

Dies kann aus der Ferne nicht beurteilt werden, also nutze ich die "vielleicht" Form.
Gespeichert

ToMA

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 895
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #5 am: 19. Oktober 2017, 09:51:57 »

Welches Gesetz meinen Sie denn konkret?

Offensichtlich § 12 SG

"Im deutschen Militärstrafrecht ist der Ehebruch nicht strafbar, jedoch kann er unter Umständen eine schwerwiegende Dienstpflichtverletzung darstellen. So handelt es sich nach ständiger Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts beim Einbruch in die Ehe eines Kameraden um eine Verletzung des Kameradschaftsverhältnisses, § 12 Satz 2 Soldatengesetz (SG). Gleichzeitig wird ein solches Handeln nicht der Achtung und dem Vertrauen gerecht, den der Dienst als Soldat fordert (§ 17 Abs. 2 Satz 1 SG). Falls der Täter Vorgesetzter des „gehörneten“ Ehepartners ist, ist auch die Fürsorgepflicht gegenüber Untergebenen (§ 10 Abs. 3 SG) betroffen. Dem Bundesverwaltungsgericht nach lässt ein Soldat, der sexuelle oder sonstige ehewidrige Beziehungen zu der Ehefrau eines Kameraden unterhält, es an der gebotenen Achtung der ehelichen Lebensgemeinschaft seines Kameraden fehlen (NJW 2002, 3722)"

Das greift wohl aber nur, wenn der/die "Gehörnte" ein/e Soldat/in ist.
Gespeichert
„Führung heißt: Einen Menschen so weit bringen, dass er das tut, was Sie wollen, nicht weil er muss, sondern, weil er es will.“ - Dwight David Eisenhower -

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.019
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2017, 09:56:50 »

Zitat
... nur verstehe ich das Gesetz irgendwie nicht! ...

Welches Gesetz meinen Sie denn konkret?

Ja Mensch, woher soll sie's denn wissen. Wahrscheinlich meint sie den "Tatbestand" des Einbruchs in die Ehe eines Kameraden.

An die TE - wenn ein Soldat seine Frau betrügt, interessiert das die Bundeswehr nicht wirklich. Auch wenn er dies mit einer Kameradin tut.

Wenn ein Soldat jedoch einem anderen Soldaten die Frau ausspannt, oder mit eben dieser in die Kiste steigt, dann tut er Dinge, die nicht wirklich was mit Kameradschaft zu tun haben. Aus diesem Grunde kann der Gehörnte dann zum Chef rennen und dieser kann dann gegen den vorgehen.

Ihr konkreter Fall fällt da leider nicht drunter. Es sei denn, sie wären selbst Soldatin, dann könnten Sie gegen die holde Maid auf ebendiesem Wege versuchen vorzugehen.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.374
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2017, 10:17:46 »

@TE: Was willst du denn damit erreichen? Was soll das ändern? Rache ist ein schlechter Ratgeber.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.944
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #8 am: 19. Oktober 2017, 13:00:16 »

Zitat
... nur verstehe ich das Gesetz irgendwie nicht! ...

Welches Gesetz meinen Sie denn konkret?

Ja Mensch, woher soll sie's denn wissen? ...

Deshalb frage ich ja, welches Gesetz sie "irgendwie nicht ganz versteht". Dass sie das mit dem "Einbrich in die Kameradenehe" gemeint haben könnte ist mir schon klar, ebenso, dass das ein Dienstvergehen ist - aber wohl eher nicht in diesem Fall, es sei denn, sie wäre Soldatin.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

FrauFAusH

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #9 am: 19. Oktober 2017, 13:14:43 »

Ja genau dieses Gesetz meine ich. Und ich hatte ja oben schon erwähnt das ich nicht auf Rache aus bin! Aber vielen Dank, dass Sie alle es mir erklärt haben. 😊
Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 17.930
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #10 am: 19. Oktober 2017, 17:15:50 »

Ist das nicht eher ein klassischer Scheidungsgrund? ???
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.833
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #11 am: 19. Oktober 2017, 18:08:17 »

Das mit dem Einbruch in die Kameradenehe hat einen anderen Hintergrund. Da geht es um das Vertrauen innerhalb der Soldatengemeinschaft.
Der Gehörnte muss Soldat sein. Und ja, ein Soldat darf durchaus eine Beziehung zu einem verheirateten Kameraden unterhalten. Das fällt nicht in den Bereich, den die Bundeswehr interessiert. Beim Unterstellungsverhältnis wird es wieder spannend, aber das hat mit dem Familienstand nix zu tun.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

justice005

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.969
Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #12 am: 19. Oktober 2017, 21:09:54 »

Ich schließe mich an. Ein Dienstvergehen liegt nur vor, wenn es sich bei dem Betrogenen um einen Soldaten bzw. Soldatin handelt.

Daher ist der hier geschilderte Fall rechtlich ohne Relevanz.

Das sah vor ein paar Jahrzehnten noch anders aus. Damals war Ehebruch ein Grund für eine Entfernung aus dem Dienst, mindestens aber für eine Degradierung. Aber das ist lange her... ebenso lange wie die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs aus den 60igern, nach der die Ehefrau gegenüber dem Ehemann nicht nur zum Sex verpflichtet ist, sondern auch dazu, gefälligst so zu tun, als würde es Ihr Freude machen....

Lange Rede, kurzer Sinn, wir sind zwischenzeitlich im Jahr 2017... das kann man bedauern, aber nunmal nicht ändern.
Gespeichert

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.019
Re: Antw:Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #13 am: 20. Oktober 2017, 11:37:39 »

Ja genau dieses Gesetz meine ich. Und ich hatte ja oben schon erwähnt das ich nicht auf Rache aus bin! Aber vielen Dank, dass Sie alle es mir erklärt haben. 😊

Ja na wie gesagt. Das ist kein Gesetz. Das ist am ehesten im geschilderten Fall (Soldat spannt anderem Soldat die Frau aus) ein Verhalten, was mit Teilen des Soldatengesetzes nicht vereinbar ist.
Gespeichert

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.632
Re: Ehebruch Gesetz für Soldaten
« Antwort #14 am: 20. Oktober 2017, 19:29:38 »

siehe auch hier

http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,59066.msg611169.html#msg611169

u.a.

"Das Eindringen eines Soldaten (einer Soldatin) in die Ehe eines Kameraden (einer Kameradin) erfüllt regelmäßig den Tatbestand eines Dienstvergehens und hat auch unter Berücksichtigung einer Wandlung der gesellschaftlichen Anschauungen und moralischen Grundsätze nach wie vor erhebliches disziplinarisches Gewicht."
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2017, 19:33:02 von LwPersFw »
Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de