Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. Juli 2018, 21:19:44
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: BOLD GUARD ‘86 als erstes computergestütztes NATO-Landmanöver?  (Gelesen 930 mal)

BodoHH

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127

Moin zusammen,

es heißt, BOLD GUARD 1986 vom 12. September 1986 bis 7. Oktober 986 (Kernübungszeit: 22.09.1986 bis 26.09.1986) war das erste computergestützte NATO-Landmanöver. Zumindest auf dt. Boden. Also NATO Field Training Exercise unter Beteiligung des dt.-dän. LANDJUT-Korps.
Was ist damit gemeint? Handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Fernmelde- und Führungssysteme, die mithilfe von Datenein- u. ausgabegeräten arbeiteten, oder vornehmlich um Zielerfassungssysteme der Artillerie? Oder war man damals schon sehr viel weiter und konnte die ersten Gefechtssimulationen auswerten? Während wir also bei Kellinghusen an der Stör gegen das 42. NL-PzGrenBtl (ORANGE) kämpften, lief anscheinend auf Korps- (DILANDJUT) und DivGefStd (6. PzGrenDiv) erstmalig eine Art computergestützte Gefechtssimulation ab.

Weiß jemand etwas Genaueres, um was es sich dabei handelte? Heeresstruktur IV, Mitte der 1980er Jahre, womit beschäftigten sich die militärischen Computerpioniere der damaligen Zeit?

Lt. Gefechtssimulationszentrum Heer: Das Deutsche Heer verfügte bereits in den neunziger Jahren über das Gefechtssimulationssystem zur Unterstützung von Plan-/Stabsübungen und Planuntersuchungen in Stäben und Großverbänden und an Schulen und Akademien mit Heeresaufgaben (GUPPIS).

Aber was war davor? Wie fing es an?

Hier die Übungslagen von BOLD GUARD:
Phase 1 (22.09. – 23.09.86): Orange greift nach amphibischer Landung an. Dazu landen britische Einheiten mit 4.500 Soldaten im Morgengrauen bei Eckernförde und Ludwigsburg und bilden einen Brückenkopf Richtung Misunde an der Schlei. Blau verteidigt VRV und richtet neuen VRV südlich des Nord- Ostsee Kanals ein
Phase 2 (23.09. – 25.09.86): Orange versucht ohne Erfolg und unter schweren Verlusten den Nord- Ostsee Kanal zu nehmen. Blau hält den NOK und setzt zum Gegenangriff an, um die alte VRV wieder herzustellen. Dazu sind Gewässerübergänge notwendig. Blau verteidigt des weiteren die Enge von Husum und Schleswig gegen eine drohende amphibische Landung verstärkt durch eine Luftlandung von Orange.
Phase 3 (25.09. – 26.09.86): Orange weicht weiter aus. Blau greift nach weiterer Verstärkung weiter an. Blau gewinnt, nachdem auch der rückwärtige Raum gesichert ist.
aus https://m136.de/bold-guard-86-zahlen-und-fakten/

Über weiterführende Informationen würde ich mich sehr freuen,
Danke und Gruss,
Bernd
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de