Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 11. Dezember 2017, 23:50:24
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: Bewerbungsverfahren  (Gelesen 725 mal)

Martin Sch:

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Bewerbungsverfahren
« am: 13. November 2017, 19:30:11 »

Hallo,

ich habe mich für die zivile Laufbahn im nichttechnischen Verwaltungsdienst der Bundeswehr beworben - dies war im Mai 2017. Ich habe das AC erfolgreich absolviert. Die ärztliche Untersuchung samt "Sporttest" ebenfalls. Auf Nachfrage ob sonst irgendetwas fehlt wurde dies beneint. Dann kam es auch noch einmal schriftlich - "Glückwunsch, wir möchten Sie einstellen." Nach einen Telefonat weiß ich auch, dass ich nach St. Augustin in den Personalbereich komme. Leider ist es sehr ruhig geworden. Auf Mails wird nicht mehr reagiert und auch sonst ist es alles sehr unverbindlich.
Ich kenne das so nicht aus der freien Wirtschaft. Zumal ich im HR Bereich arbeite und wirklich anderes gewohnt bin. Bewerber werden niemals ignoriert und auch sonst wird Verbindlichkeit geschaffen.

Nun meine Frage: Ist das normal, dass man so hingehalten wird? Ich habe irgendwie die Vermutung, dass ich in einer Art Pool gelandet bin, auf den man bei Bedarf zugreift - dies kann auch in 2 Jahren sein.

Bin ich vielleicht zu ungeduldig oder ist dies normal, dass es so abläuft?

Viele Grüße

Martin
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.446
Antw:Bewerbungsverfahren
« Antwort #1 am: 13. November 2017, 20:01:29 »

Wenn auf Mails nicht reagiert wird, würde ich einen altmodischen Brief per Einschreiben mit Rückschein schicken. Darin würde ich schreiben, dass ich, wenn ich nicht zu einem bestimmten Termin eine verlässliche schriftliche Antwort haben, von meiner Bewerbung zurücktrete. Wer nicht wil, der hat schon  ;)
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

M05W12S69

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 70
Antw:Bewerbungsverfahren
« Antwort #2 am: 13. November 2017, 22:30:41 »

Also an mangelndem Bedarf kann es eigentlich nicht liegen..., freie Stellen gibt es eigentlich genug und ich kann mir nicht vorstellen, dass man derzeit einfach in irgendeinem Pool landet um dann "irgendwann" mal eingestellt zu werden.

Ich selbst bin kein Personaler, aber ich weiß von früheren Kolleginnen und Kollegen, dass es derzeit ein wenig an der "Verteilung" hängt, denn da liegen auch tw. schon Einstellungszusagen seit Mitte August vor, aber noch keine Einplanung erfolgt ist, also da weiß auch noch niemand wohin es gehen sollen stellentechnisch.

Vielleicht ist da im Moment auch einfach nur sehr viel los zum Jahreswechsel hin...
Gespeichert

Soistes

  • Gast
Antw:Bewerbungsverfahren
« Antwort #3 am: 13. November 2017, 22:58:06 »

Wenn du schon weißt wo du hinkommst wirst du kaum in einem Pool sein. Wann hattest du denn die Zusage und wann hast du mit dem Einplaner das letzte Mal gesprochen? Hast dich bei der neuen Stelle persönlich vorgestellt oder steht dort ggg. noch ein Gespräch an? Etwas Zeit geht meist schon ins Land weil auch der Personalrat zustimmen muss, aber da handelt es sich nicht um Monate.
Gespeichert

Loginprobleme

  • Gast
Antw:Bewerbungsverfahren
« Antwort #4 am: 14. November 2017, 02:13:09 »

Moin,

hab dasselbe Problem. Letztes Schreiben vom August und auch ärztliche Untersuchung hinter mir.
Danach nur auf mehrmaliges Nachfragen noch ne Reaktion.

Die Aussage von M05W12S69 wurde mir auch telefonisch aus St. Augustin mitgeteilt.

Für den "Wettbewerb um die klügsten Köpfe" ist noch deutlich Luft nach oben.

Nächtlichen Gruß
Gespeichert

Loginprobleme2

  • Gast
Antw:Bewerbungsverfahren
« Antwort #5 am: 14. November 2017, 10:22:46 »

Macht euch keinen Stress. Ich habe seit Anfang September (Mund. Auswahlverfahren) noch nichts bekommen. Da seid ihr schon ein gutes Stück weiter. Die Zusagen können sich durchaus bis zum Anfang nächsten Jahres hinziehen, bedenkt man einmal die vielen Stellen die involviert sind bei der Einplanung.

Den sogenannten "Pool" gibt es erst, wenn mehr geeignete Bewerber mit Empfehlungen für die Laufbahn da sind, als eingeplant werden können. Das kann so kommen, muss es aber nicht. Ich habe hier im Forum allerdings schon gelesen, dass jemand auf der Warteliste steht und somit wird es wohl schon einen genauen Plan geben, wie viele geeignete Bewerber den offenen Stellen gegenüber stehen.

Wenn der Personalrat in dieser Woche zustimmt und die Post noch versendet wird, kann es durchaus nächste Woche Post geben.

Lassen wir uns überraschen, es gibt kaum Fälle in denen man empfohlen wurde dann nicht angenommen wird. Zu mindestens sind das seltene Fälle, wie hier im Forum ersichtlich ist.
Gespeichert

Martin Sch:

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Bewerbungsverfahren
« Antwort #6 am: 15. November 2017, 18:25:55 »

Hallo,

hier mal ein kurzes Update. Hatte heute ein Telefonat mit der Bundeswehr in Siegburg. Das letzte Telefonat war vor ca. 6 Wochen. Meine Bearbeiterin in im Urlaub, sodass er nur ins System schauen konnte. Ich bin aktuell in einigen Abteilungen vorgeschlagen. Nun wird geprüft, wo ich am besten hinkomme und wo der Bedarf am größten ist. Auf die Frage, ob ich noch eine Absage bekommen könnte, verneinte man mir das. Er meinte, dass ich in den nächsten 4-6 Wochen eine Einladung bekommen würde, um zum Einstellungsgespräch geladen zu werden.

Das sind ja mal gute Nachrichten. Insgesamt passt dann der mir anfänglich genannte Zeitraum zw. AC und Einstellung - ca. 6 Monate.

VG und viel Erfolg den anderen Wartenden.

Martin Sch:
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de