Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. Oktober 2018, 01:03:02
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz  (Gelesen 1738 mal)

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.640
DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« am: 06. Januar 2018, 14:41:44 »

Hallo Leute,
hier gibt es ja schon zig Themen, ob eine DU sinnvoll ist, ob der Rahmenvertrag etc. gut ist oder oder oder...
Aber da ich ein paar spezifischere Fragen habe, mache ich dennoch ein neues Thema auf.

Aktuell habe ich noch den Rahmenvertrag, aber ich werde ihn wohl demnächst kündigen, da ich mittlerweile die Sinnhaftigkeit einer DU für mich in Frage stelle.
Ist man jetzt z.B. FschJgFw und hat keinerlei Ausbildung etc, dann ist es womöglich sinnvoll eine DU zu haben,
wenn man nicht mehr als Soldat arbeiten kann und davor keine berufliche Ausbildung etc. gemacht hat.

Als SanOffz im Speziellen ist es aber ja so, dass ich womöglich DU bin, aber zivil als Arzt immer noch arbeiten kann.
Wobei andererseits die DU-Grenzen auch recht hoch sind, denn meines Wissens muss man ja so "verwundet/krank" sein, dass es in der gesamten Bundeswehr keinen DP mehr gibt,
welchen man ausüben kann, bevor man DU entlassen wird. Da stellt sich dann wiederum die Frage, wie groß der Unterschied zwischen der Grenze der DU bei der Bundeswehr und einer BU als Arzt liegt.

Eine BU an sich werde ich nicht abschließen, denn wenn ich mal so verletzt oder krank bin, dass ich nicht mal mehr irgendwie im Sitzen als SanOffz/Arzt beim MDK oder sonstwo arbeiten kann,
dann ist der Lebenswille eh dahin. Dafür sind mir die Beiträge dann zu hoch, um so ein Risiko abzusichern.

Nun die Frage an die paar San(St)Offze, ehem. SanOffze die hier unterwegs sind wie Andi, ulli, BSG:
Hattet bzw. habt Ihr eine DU während eurer Dienstzeit bzw. habt Ihr sie immer noch? Und wie sieht das mit einer BU aus? Seht Ihr das ähnlich?
Und wie ist das mit den ärztlichen Versorgungswerken? Zahlt man da als SanOffz auch ein? Macht es Sinn da einzuzahlen, wenn man mal kein SanOffz mehr ist?
Oder lieber eine private Vorsorge schaffen?

Danke schon mal im Voraus für Antworten!
Gespeichert

Paramedic

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.342
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #1 am: 06. Januar 2018, 15:11:30 »

Hallo Pericranium,

ich möchte als ehemaliger SanOA mal der DU-Frage widmen.

Zu Beginn der Dienstzeit habe ich bei der Debeka eine Dienstunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, welche sich auf das Soldatsein und nicht direkt auf die Sanitätsrichtung gerichtet hat. Dabei waren die Beiträge relativ gering, zusammen mit der Option, dass wenn keine Dienstunfähigkeit eintritt, die eingezahlten Beiträge in Form einer kleinen Rente ausgezahlt werden. Somit ist das Geld nicht verloren.

Nach Verlassen der Bundeswehr bin ich als Beamter in den Vorbereitungdienst der Verwaltung gegangen und mittlerweile Inspektor mit der gleichen Dienstunfähigkeitsversicherung. Es musste lediglich der Beruf gewechselt werden.

Zu Sinn oder Unsinn über die Versicherung lässt sich natürlich diskutieren. Das Geld ist bestimmt mit mehr Rendite in Fonds oder Anlageplänen angelegt, jedoch ist es eine zusätzliche Sicherheit die ich bevorzuge.


LG
Gespeichert
- The easy way is always mined.

Hauptfeldwebel d.R.

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.847
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #2 am: 06. Januar 2018, 21:16:40 »

Ich hab damals ne BU abgeschlossen und konnte die zum DZE weiter nutzen.

Ins Versorgungswerk zahlt man als SanOffz nicht ein. Aber wenn man nach DZE weiter als Arzt arbeitet, ist man Pflichtmitglied und auch die Nachzahlungen landen da.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.024
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #3 am: 08. Januar 2018, 08:42:15 »

Die BU wird in der Regel ja auch auf den Arztberuf abgeschlossen, die kann man danach definitiv weiterhin nutzen. Hab ich schon während des Studium gemacht (bzw nachher dann auf Arzt angepasst), als Arzt hat man da recht gute Konditionen und über Ärzteversicherung, MLP und Co. nen ziemlich unkomplizierten Abschluss (also wenn ich es mit dem Papierkram bei anderen Berufen vergleiche).
Gespeichert

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.640
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #4 am: 09. Januar 2018, 22:13:48 »

Ich habe nochmal etwas nachgedacht und mir überlegt, dass es eigentlich ja doch sinnvoller ist, eher eine BU als eine DU zu haben.
Angenommen ich werde DU, aber bin noch nicht BU. Dann kann ich zivil ja immer noch als Arzt arbeiten.
Und wenn ich mich als Soldat so arg verletze, dass ich DU und BU bin, dann zahlt ja die BU und eine DU brauche ich dann nicht.

Natürlich wäre das ein nettes Zubrot, wenn ich DU bin, die DU-Rente kassiere und zivil weiter arbeite, aber nötig ist das ja nicht wirklich.
Gespeichert

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.640
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #5 am: 09. Januar 2018, 22:14:39 »

BSG: Hattest du die BU auf Arzt, SanOffz oder beides? Nur Arzt oder?
Gespeichert

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.640
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #6 am: 09. Januar 2018, 22:40:26 »

Am schlausten wäre eigentlich eine DUV solange man Soldat ist und dann ne BUV wenn man Zivilist ist.
Gibt es DUVs, welche sich zu einer BUV umwandeln lassen?

Angenommen ich bin Soldat und so arg krank, dass ich BU bin, dann bin ich ja auf jeden Fall auch DU.
Dann zahlt ja die DUV und ich brauche keine BUV, welche teurer als ne DUV ist.
Gespeichert

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.024
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #7 am: 10. Januar 2018, 07:00:24 »

Ich hatte und habe ne BU auf Arzt. Auf Soldat bräuchte man ne DU.

Was wie umzuwandeln geht - da frag mal am besten die Finanzfritzen der üblichen Verdächtigen (MLP, Ärztefinanz und Konsorten). Vielleicht kann auch ein Ansprechpartner im Bundeswehrverband bzw deren Partner was sagen. Da würde ich aber tatsächlich aus dem Forum raus und zu den Profis hin.

Die Unterschiede bzgl Leistungen BU, DU, usw und was in welchem Falle wie passiert, das hab ich mal gehört aber direkt wieder vergessen...
Gespeichert

miT

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.028
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #8 am: 10. Januar 2018, 09:12:57 »

 Dann lege ich auch noch einen drauf, BU auf ärztliche Tätigkeiten und das war’s .
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.117
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #9 am: 10. Januar 2018, 09:40:53 »

Naja, ich bitte zu beachten das, wie hier schon oft diskutiert, BU und DU völlig unterschiedliche Sachverhalte sind, nicht mal "ähnlich", auch wenn bei beiden hinten ein "U" steht.
Gespeichert

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.024
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #10 am: 10. Januar 2018, 13:10:45 »

...deshalb hab ich ja auch an den Profi verwiesen...
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.117
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #11 am: 10. Januar 2018, 13:20:25 »

Der Ratschlag ist ja auch gut.

So eine Aussage:

Zitat
Angenommen ich bin Soldat und so arg krank, dass ich BU bin, dann bin ich ja auf jeden Fall auch DU.
Dann zahlt ja die DUV und ich brauche keine BUV, welche teurer als ne DUV ist.

.. ist dagegen ziemlicher Blödsin.

Ein Soldat kann NICHT berufsunfähig werden, weil Soldat kein Beruf im Sinne einer BU Versicherung ist.

Beispiel:
Ein "Bäcker", bei BW als VerpflegungsFw (Koch) eingestzt, bekommt eine Mehlallergie und kann nicht mehr als Bäker / Koch dienen.

Wird er deswegen DU? Nein, er bekommt eine neue Verwendung und dient weiter als Soldat.
Eine DU Versicherung zahlt daher in so einem Fall NICHTS, deshalb ist eine DU Versicherung ja auch viel preiswerter - weil das Risiko viel geringer ist.
Gespeichert

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.640
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #12 am: 10. Januar 2018, 17:36:53 »

Der Ratschlag ist ja auch gut.

So eine Aussage:

Zitat
Angenommen ich bin Soldat und so arg krank, dass ich BU bin, dann bin ich ja auf jeden Fall auch DU.
Dann zahlt ja die DUV und ich brauche keine BUV, welche teurer als ne DUV ist.

.. ist dagegen ziemlicher Blödsin.

Ein Soldat kann NICHT berufsunfähig werden, weil Soldat kein Beruf im Sinne einer BU Versicherung ist.

Beispiel:
Ein "Bäcker", bei BW als VerpflegungsFw (Koch) eingestzt, bekommt eine Mehlallergie und kann nicht mehr als Bäker / Koch dienen.

Wird er deswegen DU? Nein, er bekommt eine neue Verwendung und dient weiter als Soldat.
Eine DU Versicherung zahlt daher in so einem Fall NICHTS, deshalb ist eine DU Versicherung ja auch viel preiswerter - weil das Risiko viel geringer ist.

Ich weiß, dass ein Soldat nicht BU sein kann, sondern nur DU.

Mir ging es darum, BU als Arzt (nicht SanOffz) zu sein. Und damit man als Arzt BU ist, muss man schon ordentlich krank (abgesehen von Vollpflegefall, Depressionen etc, wo man dann gar nicht mehr arbeiten kann) sein,
denn irgendeinen Schreibtischjob kann man als Arzt immer machen.
Und wenn ich als SanOffz Arzt so krank bin, dass ich im zivilen als Arzt als BU gelten würde (quasi gar nicht mehr erwerbsfähig), dann bin ich wohl auch DU,
da ich dann richtig krank bin und auch die Bundeswehr wohl keine Verwendung mehr für mich hätte.

Und deswegen erst Mal nur eine DU und keine BU und erst eine BU, wenn ich wieder Zivilist bin.
Gespeichert

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.024
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #13 am: 11. Januar 2018, 06:58:41 »

Mir ging es darum, BU als Arzt (nicht SanOffz) zu sein. Und damit man als Arzt BU ist, muss man schon ordentlich krank (abgesehen von Vollpflegefall, Depressionen etc, wo man dann gar nicht mehr arbeiten kann) sein, denn irgendeinen Schreibtischjob kann man als Arzt immer machen.

LASS!!!!!! DICH!!!!!!! QUALIFIZIERT!!!!! BERATEN!!!!!


Als Teil der BU kann man tätigkeitsspezifisch versichern lassen.

Beispiel: Chirurg, 42, sägt sich ne Hand ab. Ist dann doof mit operieren. Kann er nicht mehr als Chirurg arbeiten. Wohl aber als Arzt. Kriegt also die BU ausgezahlt, kann aber zusätzlich bis Grenze xy als Arzt arbeiten.

Beispiel 2: Anästhesist rutscht nach Schlag aufn Kopp auf einen IQ von 10. Ist dann doof mit Anästhesie. Kriegt also die BU ausgezahlt. Kann dann aber noch als Chirurg arbeiten  ;D ;D
« Letzte Änderung: 11. Januar 2018, 07:29:15 von Ralf »
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.415
Antw:DU - BU - Versorgungswerke - SanOffz
« Antwort #14 am: 14. Januar 2018, 16:01:13 »

Mal aufgeräumt hier.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de