Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 12. Dezember 2018, 22:48:18
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Reservistenverband will Zivilisten an der Waffe...  (Gelesen 968 mal)

Marschkompasszahl

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55
Moderator informieren   Gespeichert
Mainz - Rheinhessen - RLP - Deutschland - Europa

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 25.008
Antw:Reservistenverband will Zivilisten an der Waffe...
« Antwort #1 am: 12. Januar 2018, 16:44:47 »

Das Pilotprojekt war doch schon vor einer Weile Thema.

Viel heisse Luft, wenig geeignete Interessenten.

Wenn das vernünftig läuft- warum nicht.
Moderator informieren   Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.275
Antw:Reservistenverband will Zivilisten an der Waffe...
« Antwort #3 am: 12. Januar 2018, 17:04:49 »

Mir ist nach wie vor unklar, wie man mit 20 Tagen Ausbildung die notwendigen 40 Tage Inhalt abbilden kann / soll, bei den 40 Tagen ist weder Pistole noch Panzerfaust dabei ....
Moderator informieren   Gespeichert

S1NCO

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 278
Antw:Reservistenverband will Zivilisten an der Waffe...
« Antwort #4 am: 12. Januar 2018, 17:09:55 »

Ich kann die genauen Inhalte für dich erfragen @F_K, falls gewünscht.
Habe einen recht guten Draht zum RegSt SÜD.

In den 20 Tagen geht es ja hauptsächlich darum ein gewisses Rüstzeug zu legen, um die Soldaten für wenigstens den militärischen Wachdienst fit zu machen.
Wichtig ist eben dass die "Rekruten" relativ jung sind.

Diese Soldaten/Reservisten gehen dann ja an die RSU-Kompanien und werden dort weiter ausgebildet.
Wenn die Soldaten mit 25 bis 30 Jahren die AGA für ungediente durchlaufen, so haben die RSUler ja noch 20 Jahre Zeit um mit ihnen Ausbildung zu betreiben.

So zumindest mein Sachstand des ganzen Konzeptes.

Falls dich irgendwas genau interessiert, so kann ich das für dich gerne erfragen.
Moderator informieren   Gespeichert

bayern bazi

  • die Bergziege
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.754
Antw:Reservistenverband will Zivilisten an der Waffe...
« Antwort #5 am: 12. Januar 2018, 17:33:35 »

n Teil von uns war mit den Rekruten in Stetten und haben da die Ausbildung unterstützt

und so schlecht waren die nicht ausgebildet

 wenn man bedenkt, das die alles in der freizeit und "ehrenamtlich" machen - da könnte sich mancher Rekrut in der Ausbildungskompanie  ne scheibe abschneiden - vor allem von der Motivation

bin selber im RegSt SÜD. beordert ;)
Moderator informieren   Gespeichert
wer nicht kämpft  - hat bereits verloren

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.275
Antw:Reservistenverband will Zivilisten an der Waffe...
« Antwort #6 am: 12. Januar 2018, 17:40:46 »

Bleiben wir sachlich:

Selbst ASA sind 2 x 2 Wochen - und das ist Schmalspur - was fehlt also, wenn sogar noch PzFst ausgebildet wird?

Heutzutage wird ein normaler Soldat in 2 Monaten nur am G36 ausgebildet - weil die Zeit fehlt ..
Moderator informieren   Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de