Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. Mai 2018, 10:53:44
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Grundausbildung - Zeit für Sport ausserhalb d. Kaserne nach Dienstschluss?  (Gelesen 1528 mal)

Der_Hejel

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15

Hallo!

Ich werde dieses Jahr zum zweiten Mal meine AGA absolvieren. Das erste mal war 2004 in Budel in den Niederlanden, aber seitdem hat sich ja scheinbar sehr viel geändert was Dienstzeiten usw. angeht. Hier meine Frage: Habe ich nach Dienstschluss die Möglichkeit die Kaserne zu verlassen um zu trainieren? Ich betreibe momentan 4-5 mal die Woche Gewichtheben und bei so einem Sport kann man natürlich nicht einfach mal 3 Monate Pause machen. Ich will daher weiterhin 3 mal die Woche Abends zumindestens Grundübungen trainieren um nicht schwächer zu werden, mache mir aber ein wenig Sorgen ob dies denn so funktioniert.   

Ich würde daher gerne nach Dienstschluss trainieren. Wisst ihr ob das möglich ist oder gibt es Änderungen die besagen dass man XYZ Tage / Wochen die Kaserne unter der Woche nicht verlassen kann?

Vielen Dank und Grüße,

Der Hejel
Gespeichert
Ohne Mampf kein Kampf.

Malic63

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12

Soweit ich weiss kannst du und gibt ja auch Krafträume
Gespeichert

S1NCO

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 123

Musst dir halt die Möglichkeiten anschauen, die die Kaserne hergibt.
Ich vermute einfach mal, dass du bisschen mehr Gewicht bewegst, als der typische Discopumper.
Oftmals gehen die Kurzhanteln, wenn überhaupt nur bis 25 kg, Racks gibts auch selten.

Erkundige dich eben auch in der Nähe nach nem Studio, welches dir die Möglichkeiten bietet, die du brauchst.
Gespeichert

Al Terego

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55

Nach Dienstschluss kannst Du die Kaserne natürlich verlassen. Es soll sogar Einheiten geben, die nicht mal mehr Zapfenstreich während der Grundausbildung anordnen. Wie schon geschrieben wurde, gibt es in vielen Kasernen Krafträume, Du solltest also kein Problem damit bekommen, Dein Training fortzuführen.
Gespeichert

Der_Hejel

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15

Ich vermute einfach mal, dass du bisschen mehr Gewicht bewegst, als der typische Discopumper.

Das kann man so sagen ;D So lange ich Zeit habe nach dienstschluss raus zu fahren zum trainieren ist das alles kein Thema. Mir ging es nur darum ob sowas heutzutage noch möglich und erlaubt ist. Danke!
Gespeichert
Ohne Mampf kein Kampf.

Pericranium

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.527

Gerade in der Grundausbildung würde ich nicht darauf vertrauen, dass du es wirklich drei Mal die Woche schaffst.
Und zumindest in meiner alten Einheit war es so, dass man als Rekrut keine Einweisung für den Kraftraum bekommen hat.
Mit raus fahren musst du halt schauen, wie lange der Dienst jeweils geht etc.
Gespeichert

S1NCO

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 123

Vermutlich wird es nicht allzu oft länger als bis 17/18 Uhr gehen  und wenn doch, ist das eine große Menge Mehrarbeit, die er wann anders wieder abbauen wird.
Und wenn die Grundausbildung oder was auch immer wieder bei der Luftwaffe hat, kann sie gar nicht soo hart werden ;-)
Gespeichert

Nordpol Nordpol

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

Während meiner AGA 2015 waren einige sichtlich ambitionierte Kraftsportler dabei, sehr unzufrieden über die zeitlichen Möglichkeiten ihrem Sport nachzugehen. Ist natürlich abhängig der Einheit - aber dreimal die Woche halte ich für sehr höchst unwahrscheinlich - sofern man den Kraftraum denn während der AGA überhaupt nutzen darf.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.458

Nochmal:

Prinzipiell gillt eine 41 Stunden Woche - im Schnitt wird man also "unter der Woche" 3 bis 4 Mal Abends für ein paar Stunden trainieren können, dazu in der Regel auch am Wochenende.

Ob es einen Kraftraum in der Kaserne gibt und ob dieser geeignet ist, muss man vor Ort sehen - ebenso die Möglichkeiten zivil ausserhalb.
Gespeichert

Der_Hejel

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15

Wenn heutzutage um 17:00 Dienstschluss ist (was bei meiner ersten AGA nicht der Fall war) dann ist es kein Problem. Daher meine Frage. Aber wenn man nach wie vor nach dem Dienst die Kaserne verlassen kann um zu trainieren dann passt es ja.
Gespeichert
Ohne Mampf kein Kampf.

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.458

.. auch hier nochmal:

Ein AllGA gibt es seit Jahren nicht mehr - es ist jetzt eine GA (oder ein UA / FA Lehrgang), sowohl Inhalt als auch Dauer zur AllGA sind wesentlich verändert, deshalb auch ein anderer Name, weil es ANDERS ist.
Gespeichert

Humblot

  • Gast

.. auch hier nochmal:

Ein AllGA gibt es seit Jahren nicht mehr - es ist jetzt eine GA (oder ein UA / FA Lehrgang), sowohl Inhalt als auch Dauer zur AllGA sind wesentlich verändert, deshalb auch ein anderer Name, weil es ANDERS ist.

Erstens: Wenn schon, dann "AllgGA". "all" ist die Abkürzung für allein.

Zwotens ist das doch relativ schnuppe, wenn schon in der Truppe der nach wie vor geläufige Terminus AGA ist (und zwar unabhängig davon ob es sich auf Mannschaften, FA, UA oder OA bezieht), sollte man doch gegenüber denjenigen, die noch nicht einmal Soldat sind, nicht päpstlicher sein als der Papst.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.458

Humblot, Nein, GA ist GA und wird auch so in allen Schriftstücken genannt.
Gespeichert

Humblot

  • Gast

Humblot, Nein, GA ist GA und wird auch so in allen Schriftstücken genannt.

In offiziellen Schriftstücken sicher, ich spreche von dem mündlichen Sprachgebrauch der Truppe.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.458

.. und da hast Du repräsentative Daten der "gesammten" Truppe zur Verfügung. Gelächter ...

Klarheit der Sprache ist wichtig, und das fängt bei der Verwendung der richtigen Begriffe an.

(..und nicht erkannte Fehler noch "verteidigen" ... aber Erziehung ist ein schwieriges Thema).
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de