Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. August 2018, 02:39:52
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Bewerbung als Offizier  (Gelesen 1279 mal)

MF2400

  • Gast
Bewerbung als Offizier
« am: 06. Februar 2018, 16:35:28 »

Hallo alle zusammen,

ich habe kürzlich meine Bewerbung für die Offizierslaufbahn abgegeben. Ich strebe an Psychologie zu studieren. Jetzt aber meine Bedenken.. ich habe „nur“ ein Abitur von 3,0 und habe Angst deswegen nichtmal zum Vortest eingeladen zu werden.. ich wollte einfach mal fragen, ob meine Ängste berechtigt sind oder ob ich mir erstmal keine Sorgen machen muss. Danke schonmal für die Antworten ;) :)
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.657
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #1 am: 06. Februar 2018, 16:44:24 »

Machen Sie sich keine Sorgen. Sagen Sie einen einfach, der Reservespieß aus dem Bundeswehforum hat geschrieben, dass das klar geht.  ::)

Im Ernst: Das weiß hier niemand, ob und wozu Sie eingeladen werden und Erfahrungen anderer Bewerber nutzen Ihnen auch nicht die Bohne.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

IcemanLw

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 144
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #2 am: 06. Februar 2018, 17:04:17 »

Kann nur sagen, dass dein Wunschstudium recht begehrt ist...
Gespeichert
Kronen erbt man, Königreiche muss man sich verdienen

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.857
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #3 am: 06. Februar 2018, 17:04:33 »

Aber dass schlechtere Noten zu schlechteren Chancen führen, ist doch jetzt nicht so ein schwieriger Schluss, oder? Zivil wäre mit einem 3er Abi ein Studienplatz für Psychologie wahrscheinlich kaum denkbar und lediglich etwas für Erstsemesterwitze. Die Bw bewertet anders und ganzheitlicher aber völlig irrelevant sind auch hier die Noten nicht.
Von daher ist Ihre Sorge nicht völlig unberechtigt.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

MF2400

  • Gast
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #4 am: 06. Februar 2018, 17:09:16 »

Also das die Noten nicht unrelevant sind war mir von vorne rein klar. Nur das ist halt mein Wunschstudium seit der 8 klasse nur meine Noten waren halt nie dementsprechend weil ich schriftlich in der Schule nicht die beste bin. Anders als mündlich. Ich habe auch schon gelesen, dass welche mit 3,7 angenommen wurden aber auch welche mit 2,4 abgelehnt wurden wegen zu schlechter Noten. Deswegen war das ein wenig schwer für mich einzuschätzen
Aber danke für die Antworten :)
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.820
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #5 am: 06. Februar 2018, 17:35:40 »

Bewerbe Dich, dann hast Du es schriftlich ... viel Erfolg.

Ist bekannt, das ein Studium auch "schriftlich" ist?

Wenn seit Jahren klar ist, dass man studieren möchte, warum setzt man sich nicht hin und macht ein entsprechend gutes Abitur?

Bitte Plan B und C entwickeln ...
Gespeichert

MF2400

  • Gast
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #6 am: 06. Februar 2018, 17:47:57 »

bei mir ist es leider so, dass ich mich bei Sachen die mich nicht interessieren schwer dazu aufbringen kann etwas zu tun. Also ich tue was aber es wird nicht perfekt. Anders als bei Sachen die mich interessieren, wie zum Beispiel Biologie, vorallem Neurobio und Mathe beispielsweise war ich immer vorne mit dabei.
Plan B habe ich schon
Gespeichert

reppesiz

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 467
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #7 am: 06. Februar 2018, 18:02:35 »

Und warum studierst Du dann nicht einen deiner benannten Punkte?
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.820
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #8 am: 06. Februar 2018, 18:06:50 »

Selbstreflektion?

Ein 3er Abi ist suboptimal - da ist NICHTS perfekt - und in jedem Studium gibt es genug Zeugs, das einen nicht interessiert.

Gute Studenten / Offiziere sagen sich dann ".. was soll's, macht keinen Spass, aber ich bin Vorbild, und eine gute Leistung ist das Minimum .... "
Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.077
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #9 am: 06. Februar 2018, 18:09:54 »

 Und dann wirst du auch im Studium scheitern, beziehungsweise kaum gute Leistungen bringen können. Gerade im Studium muss man auch Module bestehen, die so gar nicht den persönlichen Interessen entsprechen. Selbstmotivation ist dort der Schlüssel. Und glaub mir, Fächer, die einen nicht interessieren, gibt es unglaublich viele.  Und wer damit schon in der Schule Probleme hatte…
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.657
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #10 am: 06. Februar 2018, 18:36:37 »

Sie schreiben hier nur, daß Sie Psychologie studieren wollen. Welch Offizierverwendung schwebt Ihnen denn so vor?
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

MF2400

  • Gast
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #11 am: 06. Februar 2018, 18:42:04 »

Sie schreiben hier nur, daß Sie Psychologie studieren wollen. Welch Offizierverwendung schwebt Ihnen denn so vor?

Ich habe mich ausführlich mit meinem Wehrberater auseinander gesetzt und habe mich für den fliegerischen Dienst der Luftwaffe entschieden
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.657
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #12 am: 06. Februar 2018, 18:43:54 »

Aha. Ich hab dann vorerst keine Fragen mehr.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.657
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #13 am: 06. Februar 2018, 18:46:55 »

Aha. Ich hab dann vorerst keine Fragen mehr.

Noch vergessen: Das Regelstudium für diese Verwendung ist aber Luft- und Raumfahrttechnik, wenn ich das noch richtig behalten habe. Und das soll der Karriereberater nicht gewusst haben?
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

MF2400

  • Gast
Antw:Bewerbung als Offizier
« Antwort #14 am: 06. Februar 2018, 18:48:46 »

Und dann wirst du auch im Studium scheitern, beziehungsweise kaum gute Leistungen bringen können. Gerade im Studium muss man auch Module bestehen, die so gar nicht den persönlichen Interessen entsprechen. Selbstmotivation ist dort der Schlüssel. Und glaub mir, Fächer, die einen nicht interessieren, gibt es unglaublich viele.  Und wer damit schon in der Schule Probleme hatte…

Ich denke, dass wenn es der Wunsch ist, das zu studieren und gut abzuschließen, dann setzt man sich auch ran und tut was dafür. Man hat es sich ja schließlich ausgesucht
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de