Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. Oktober 2018, 09:16:44
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht KC Stuttgart 15.01.18  (Gelesen 821 mal)

Lee305

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Erfahrungsbericht KC Stuttgart 15.01.18
« am: 16. Januar 2018, 17:03:39 »

Hallo zukünftige Kameraden  ;D

Da ich im Vorfeld meiner Eignungsprüfung von den zahlreichen Erfahrungsberichten hier im Forum profitieren konnte, möchte ich mir natürlich nicht nehmen lassen, anderen Bewerbern durch einen eigenen Erfahrungsbericht die gleichen Vorzüge ermöglichen zu können.

Zu meiner Person:

Alter: 26
Gewünschte Verwendung: Feldwebel im allgemeinen Fachdienst / Personalfeldwebel


Ankunft und Einweisung

Laut Einladungsschreiben sollte ich mich bis spätestens 7.30 Uhr im KC Stuttgart einfinden. Da ich mir den Stress des Zeitdrucks nicht geben wollte, habe ich die Nacht zuvor in einem Hotel übernachtet. Das würde ich übrigens jedem empfehlen, der nicht gerade in unmittelbarer Nähe wohnt und ortskundig ist.
Da ich selbst großen Wert auf Pünktlichkeit lege, war ich bereits um 6:20 vor Ort, was sich im Nachhinein als großen Vorteil herausstellen sollte.
Am Service-Point wurde ich von einer sehr freundlichen Dame empfangen, die mir zunächst im Tausch gegen meinen Personalausweis den Ausweis für Bewerber aushändigte und mich zu den Spinden im Keller schickte, wo ich meine Reisetasche verstauen konnte.
Wieder oben angekommen bekam ich dann vom ebenfalls freundlichen Feldwebel Schreiber meine Laufmappe, an der die verschiedenen Stationen angegeben sind, die man im Laufe des Auswahlverfahrens zu bewältigen hat. Dieser schickte mich mit einigen Unterlagen in einen Raum im 1.OG, in dem ein Film in Dauerschleife lief, wo einem allgemeine Infos zur BW und auch zum Verlauf des Tages gegeben wurden. Nachdem ich dem Film gespannt folgte, füllte ich die mitgegebenen Unterlagen aus und meldete mich anschließend bei der Steuerung. Nach Sichtprüfung wurde ich schließlich zur ersten Station geschickt und das Auswahlverfahren begann.


Labor + Hör-/Sehtest

Da innerhalb des KC alles sehr gut beschildert ist, fand ich das Labor, dass sich wiederum im Keller befindet, recht schnell und wurde auch dort von 2 Damen sehr freundlich empfangen. Nach Abgabe von Urin und natürlich negativem Drogentest (das sollte hoffentlich selbstverständlich sein), wurde ich gemessen und gewogen. Mit 88kg auf 183cm war alles in bester Ordnung und eine der Damen begleitete mich zum Hör-/Sehtest. Auch dort wurde ich wieder nett empfangen und die Tests stellten keinerlei Probleme dar. Falls ihr eine Brille tragt, müsst ihr diese natürlich mitbringen.
Somit war der erste Teil der Prüfung überstanden und es ging direkt zur nächsten Station.


Ärztliche Untersuchung

Nach kurzer Wartezeit wurde ich vom Arzt hereingebeten und die ärztliche Untersuchung konnte losgehen. Zunächst wurden meine Daten geprüft und dann zu Vorerkrankungen von mir bzw meiner Familie befragt. Anschließend durfte ich mich bis auf die Unterhose entkleiden und der Arzt hat mich nach äußerlichen Auffälligkeiten untersucht. Daraufhin wurde es etwas sportlich und Blutdruck/Puls sowohl im Ruhezustand als auch nach 20 Kniebeugen gemessen. Nachdem noch ein wenig meine Gelenke auf Beweglichkeit getestet wurden, stand der wohl allseits bekannte Eier-Kontroll-Griff an. Alles kein Problem, ist ja schließlich zu unserem Besten  ;)
Damit war auch die zweite Station geschafft und ich wurde T2 gemustert.


CAT-Test

Hier kann ich vor Allem den Leuten, die schon länger aus der Schulzeit draußen sind, nur ans Herz legen, sich nochmal ausgiebig vorzubereiten und sich außer den Grundrechenarten (wovon bei mir nicht viele Aufgaben vorkamen) auf jeden Fall diverse Formeln zur Berechnung von Flächen und Volumen anzueignen. Ich selbst muss zugeben, dass ich die Anforderungen wohl etwas unterschätzt hatte und ganz schön ins Schwitzen geraten bin.
Außer Mathe kamen noch recht viele Aufgaben zu Mechanik und Logik dran (Zahnräder etc.).
Falls ihr der deutschen Sprache einigermaßen mächtig seid, sollte der Deutschtest eigentlich kein Problem sein. Ihr müsst die richtige Schreibweise bei 4 oder 5 gegebenen Antworten herausfinden.
Der Englischtest befand sich auch auf einem machbaren Niveau. Da müsst ihr nur Sätze logisch und mit den richtigen Vokabeln vervollständigen.
Anschließend wurden einem noch Fragen zur Gesinnung und Persönlichkeit gestellt, die man nur mit "Ich stimme zu" oder "Ich stimme nicht zu" beantworten konnte.

Nach ca. 2,5 Stunden war auch diese Station erledigt und ich durfte wieder ins 1. OG zur Steuerung zur Nachberatung. Hier könnt ihr offene Fragen stellen und euch werden noch einige Infos gegeben.

Da es zu diesem Zeitpunkt erst ca. 10 Uhr war, wurde mir bereits hier in Aussicht gestellt, heute alle Stationen inklusive Prüfgespräch und eventueller Einplanung absolvieren zu dürfen



Basis-Fitness-Test

Hierzu durfte ich mich wieder zum Service-Point begeben, wo bereits die freundliche Dame von der Ankunft auf mich wartete.
Die 3 Disziplinen 11x10 Meter Sprint, Klimmhang und 3000m Ergometer sind mit den geforderten Leistungen auf jeden Fall machbar und sollten keine Schwierigkeit darstellen. Es ist zu empfehlen, trotzdem das Beste herauszuholen, denn auch diese Ergebnisse fließen zum Schluss in eure Bewertung mit ein.
Ihr werdet in alle Disziplinen ausführlich eingewiesen und auch Wasser steht für euch in den Pausen zwischendrin bereit.
Kleiner Tipp beim Ergometer: Übertreibt es am Anfang nicht gleich mit der Watt-Zahl, hier hatte ich zum Schluss ganz schön zu kämpfen.

Ich würde mich als "Normal-sportlich" einschätzen und hab mit der Endnote 1,62 abgeschnitten. Die Note errechnet sich durch einen Algorithmus aus Körpergröße, Gewicht und eben euren Ergebnissen.

Nach einer erfrischenden Dusche ging ich schließlich wieder zur Steuerung, wo der zuständige Feldwebel mich direkt ins Wartezimmer 1.15 schickte, wo ich mit ca. 10 anderen Bewerbern auf mein Prüfgespräch wartete.


Prüfgespräch

Nach einer gefühlten Ewigkeit holte mich schließlich ein sympathischer Offizier ab und führte mich in einen Raum, wo auch schon eine Psychologin auf mich wartete.
Sie wiesen mich ausdrücklich darauf hin, dass dieses Gespräch streng vertraulich ist und ich dieses auch so zu behandeln habe
Dieser Aufforderung komme ich natürlich nach und werde den Inhalt dieses Gesprächs nicht weiter vertiefen.
Ihr solltet natürlich euren zukünftigen Arbeitgeber kennen und mögliche Fragen zu eurem Lebenslauf schlüssig beantworten können.
Macht euch im Vorfeld nicht unnötig verrückt, weder die Psychologin noch der Offizier haben mich unangemessen behandelt.

Im Anschluss an das Gespräch wurde ich nochmal kurz in das Wartezimmer geschickt.
Nach kurzer Wartezeit und einem Puls der sich bei ca. 200 eingependelt haben dürfte, wurde ich wieder hereingebeten und mir wurde das Ergebnis mitgeteilt, dass ich die Feldwebeleignung erhalten habe und sie auch meiner Wunschverwendung zustimmen können.

Mit heftigem Endorphin-Ausstoß durfte ich direkt ins 2. OG zum Einplaner, der sich wirklich viel Zeit genommen hat, um mit mir meinen Ausbildungsstandort festzulegen.
Dieser wird ab dem 01.10.2018 das Transporthubschrauberregiment 30 in Niederstetten sein.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick zum Auswahlverfahren geben. Wie ihr meinem Bericht bestimmt entnommen habt, wurde ich von jedem wirklich ausgesprochen freundlich behandelt, wodurch man schon von Anfang an ein positives Gefühl hat.

Zum Thema Kleidung möchte ich noch sagen, dass es wahrscheinlich der Grundbaustein im Blick auf eure letztendliche Bewertung ist. Damit kann man schon ohne überhaupt nur ein Wort gesagt zu haben ausdrücken, wie ernst man das Ganze nimmt. Ich persönlich habe eine Schwarze Hose, ein schickes Hemd mit einer Anzugweste und Krawatte mit dazu passenden Schuhen getragen.


Ich wünsche allen zukünftigen Bewerbern viel Glück und hoffe, dass ihr das Auswahlverfahren genauso erfolgreich absolvieren könnt.


Euer Lee  :)
Gespeichert

robert_ols

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Antw:Erfahrungsbericht KC Stuttgart 15.01.18
« Antwort #1 am: 14. Februar 2018, 19:58:53 »

Hallo Lee305,

wie lange hat es gedauert bis du deinen Termin für die Eignungsprüfung erhalten hast, ich habe meine Bewerbung am 13.02.2018 abgegeben und der nette Herr im Karriere Center sagte ich muss jetzt Geduld haben.( das kann sich schon mal hinziehen)
Gespeichert

Lee305

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Erfahrungsbericht KC Stuttgart 15.01.18
« Antwort #2 am: 14. Februar 2018, 20:42:52 »

Hallo Robert,

ja, das stimmt. Da wirst dich wohl noch etwas gedulden müssen.

Ich persönlich hatte mich im Juli 2017 beworben und die Einladung habe ich
Ende November erhalten. Der Einstellungstest selbst fand dann am 15.01.2018 statt. Allerdings kann ich dir aus den geteilten Erfahrungen hier aus dem Forum sagen, dass das von Bewerber zu Bewerber ziemlich stark variiert. Vielleicht hast du ja Glück und die Bearbeitung deiner Bewerbung geht zügig durch.

Gruß Lee
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de