Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 12. Dezember 2018, 03:41:31
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Höchstalter  (Gelesen 2397 mal)

GerhardtC

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Höchstalter
« am: 22. Februar 2018, 15:42:57 »

Moin!
Mein Name ist Christoph und ich werde in diesem Jahr 30.
Bevor ich, was ich so oder so tun werde, zu einer Beratungsstelle gehen werde möchte ich gerne Informationen vorab haben.

Wie schon gesagt, ich habe sehr großes Interesse daran zur Bundeswehr zu gehen. Natürlich bin ich nicht im "optimalen" Alter. Eine abgeschlossene Ausbildung, verheiratet, Haus und Kinder.. Wahrscheinlich alles nicht das was sich die Bundeswehr so als bestmöglichen Rekruten wünscht.

Besteht denn die Möglichkeit für jemanden wie mich, noch aktiv in der Bundeswehr zu werden? Hat man noch Chancen dort etwas zu erreichen?

Gruß Christoph
Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.158
Antw:Höchstalter
« Antwort #1 am: 22. Februar 2018, 15:45:18 »

Kommt auf die Ausbildung drauf an. Und was du dir unter "erreichen" vorstellst.
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26.177
Antw:Höchstalter
« Antwort #2 am: 22. Februar 2018, 16:01:30 »

Was schwebt Ihnen denn in bezug auf Laufbahn und Verwendung so vor? Welchen Schul- und welchen Berufsabschluß haben Sie? Wollen Sie berufsnah im Fachdienst einsteigen oder soll es Truppendienst mit "Dreck im Gesicht und Gras am Helm" sein?
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.050
Antw:Höchstalter
« Antwort #3 am: 22. Februar 2018, 16:15:44 »

Bevor ich, was ich so oder so tun werde, zu einer Beratungsstelle gehen werde möchte ich gerne Informationen vorab haben.

...das ist aber doch der Job der Beratungsstelle?!

Wie auch immer. Man kann über 30 zur Bundeswehr. Wenn die Ausbildung verwertbar ist, kann man als Seiteneinsteiger mit höherem Dienstgrad einsteigen.

Sie sollten sich überlegen, ob die Bundeswehr der richtige Arbeitgeber ist, da Sie mit dem Haus und den Kindern ja vermutlich nicht ganz so begeistert wären, wenn Ihre neue Dienststelle 500km weit weg ist. Oder Ihre Laufbahn heimatnah beginnt, Sie aber dann 500km weg versetzt werden. Denn das kann passieren. Bundeswehr, nicht Heimatwehr. Des weiteren sollten Sie mit Ihrer Familie auch das Thema Auslandseinsätze erörtern, bevor Sie sich die Uniform anziehen - und nicht erst, wenn die Kommandierung auf dem Tisch liegt.
Gespeichert

GerhardtC

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Antw:Höchstalter
« Antwort #4 am: 22. Februar 2018, 18:48:45 »

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich habe mich natürlich auch damit beschäftigt, dass der Einsatzort vom Wohnort entfernt sein kann / wird. Ist heutzutage aber denke ich auch alles machbar.

Der typische Bürojob den ich derzeit ausübe erfüllt nicht meine Erwartungen und ist nicht das, was ich bis zum Ende meiner Zeit machen möchte. Man ist körperlich unausgeglichen, Zusammenhalt gibt es kaum und der triste Alltag ohne das Gefühl zu haben teil von etwas zu sein erfüllt mich im keinster Weise.

Ich möchte auch gar nicht irgendwelche Vorzüge genießen. So wie einer der Vorredner sagte "Dreck im Gesicht und Gras am Helm", das ist in etwa das was ich mir vorstelle.

Ich werde sehen, was mir die Beratungsstelle dort für Informationen geben kann. Vielen Dank schon mal an euch für die schnellen und auch kritischen Antworten.

Gruß Christoph

Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.158
Antw:Höchstalter
« Antwort #5 am: 22. Februar 2018, 19:04:18 »

Kommt auf die Ausbildung drauf an. Und was du dir unter "erreichen" vorstellst.
Um gezielt helfen zu können, wäre das wichtig zu wissen.
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26.177
Antw:Höchstalter
« Antwort #6 am: 22. Februar 2018, 19:11:22 »

Zitat
... Ich möchte auch gar nicht irgendwelche Vorzüge genießen. So wie einer der Vorredner sagte "Dreck im Gesicht und Gras am Helm", das ist in etwa das was ich mir vorstelle ...

Dann wird Ihnen wohl erst einmal nur die Mannschaftslaufbahn bleiben. Für die Laufbahn Feldwebel im Truppendienst dürfen Sie bei Dienstantritt das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Für die Laufbahnen Unteroffizier im allgemeinen Fachdienst und Feldwebel im allgemeinen Fachdienst gibt es diese Grenze dann nicht, wenn Ihr Berufsabschluß bei der BW als förderlich anerkannt ist.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.050
Antw:Höchstalter
« Antwort #7 am: 23. Februar 2018, 06:01:06 »

Vereinfacht:

Wenn Sie eine Karriere starten wollen, müssen Sie das VOR Ihrem 30. Geburtstag tun.

Wenn Sie für einige Jahre einen simplen Beruf wollen, der verhältnismäßig gut bezahlt wird, dann können Sie sich dementsprechend verpflichten. Jedoch werden Sie - so zumindest die aktuelle Regelung - in den Status des Berufssoldaten (vereinfacht: ähnlich wie verbeamtet, lebenslang) gehen können und nach 4,8,12,20,25 Jahren wird da für Sie Schluss sein. Keine zivil verwertbare Qualifikation (wenn man mal von LKW-Führerschein oder ähnlichem absieht).

Überlegen Sie's sich.
Gespeichert

Leopard2a6bravo

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Höchstalter
« Antwort #8 am: 04. März 2018, 12:33:29 »

Das ist wirklich interessant geworden. Uns hat man noch als Hauptfeldwebel rausgekegelt und lieber neue eingestellt und nun geht fast alles.
Als der Dienstherr Bundeswehr mir sagte, dass keine Berufsoldatenstelle frei ist, nahm ich meinen Hut und ging zu einem anderen Dienstherrn.
So ganz konnte dem Militär nicht abschwören, dazu war ich zu gerne Soldat. Ich mache jetzt noch Reservistenübungen, Auslandseinsätze darf ich leider nicht.
Tatsächlich wäre aber die Bundeswehr bei einer möglichen Entscheidung, Dienstherr Bundeswhr oder Landespolzei, die erste Wahl für mich.

Mal rein dem Interesse halber, was würde bei mir mit 41, HptFw d.R. , Feldjägerfeldwebel noch so gehen, meine lieben Einplaner?
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.614
Antw:Höchstalter
« Antwort #9 am: 04. März 2018, 12:50:40 »

Zitat
meine lieben Einplaner
Da musst du wohl im KarrC Bw nachfragen.

Aber auch der "nicht-Einplaner" kann dir sagen, dass eine Wiedereinstellung in die alte Laufbahn rechtlich erfolgen kann. Deine Entscheidung, ob du als SaZ zurückkhren willst.

Ob Stellen aktuell frei sind? Siehe mein erster Satz. Das wird sich dann zum gegebenen Zeitpunkt nur mit einem Blick in das live-System sagen lassen.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.050
Antw:Höchstalter
« Antwort #10 am: 04. März 2018, 13:32:53 »

...die gesundheitliche Eignung vorausgesetzt.
Gespeichert

Rollo83

  • Mitglied der Krabbelgruppe
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.172
Antw:Höchstalter
« Antwort #11 am: 04. März 2018, 14:11:32 »

Keine Berufssoldatenstelle frei?
Das glaub ich ja irgendwie nicht das es einen Jahrgang gab wo kein einziger Feldjägerfeldwebel BS geworden ist oder irre ich mich da?
Gespeichert
FmBtl 820 Düsseldorf
LogBtl 467 Volkach
46. OAJMilFD
MatPrfTrp Unna
DSK

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.614
Antw:Höchstalter
« Antwort #12 am: 04. März 2018, 19:21:06 »

Selbst zu Zeiten der Jahrgangsbetrachtung gab es immer eine Erstbewerberregelung. Also wahrscheinlich war es eher eine Absage im Rahmen der Bestenauslese.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

PzGren5212

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63
Antw:Höchstalter
« Antwort #13 am: 05. März 2018, 17:39:00 »

Zurück zum Thema ;)

Ich bin mittlerweile ebenfalls 30, verheiratet mit 2 Kindern und habe erfolgreich den Bewerbungsprozess hinter mir gebracht.

Durch meine zivile Ausbildung wurde mir zwar nahe gelegt, in den Fachdienst zu gehen, was ich auch befürwortet habe (auch auf Grund des Alters), aber allgemein gesagt kann ich Ihnen nur den Tipp geben, bewerben Sie sich, lassen sie sich beraten und dann sehen sie weiter, ob sie in Frage kommen.

Durch ihre abgeschlossene Ausbildung könnte es im Fachdienst natürlich möglich sein, direkt mit höherem Dienstgrad eingestellt zu werden, was natürlich auch finanzielle Vorteile mit sich bringt.

Ebenfalls als Tipp mal mitgegeben -  was machen sie, wenn sie "nur" die Mannschafter-Eignung bekommen sollten?! Bedenken sie, dass sie nur als Feldwebel-Dienstgrad oder höher (Sprich Offiziersdienstgrad) Berufssoldat werden KÖNNEN. Es kann also passieren, dass Sie mit 42 Jahren z.B. wieder aus der Bundeswehr ausscheiden und sich im zivilen erneut einen Job such müssen.

Das sind alles nur Denkanstöße.

Bin gerne dazu bereit, per PN Tipps oder Ideen zu geben oder zu diskutieren ;)
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.614
Antw:Höchstalter
« Antwort #14 am: 05. März 2018, 20:10:45 »

Zitat
Durch ihre abgeschlossene Ausbildung könnte es im Fachdienst natürlich möglich sein, direkt mit höherem Dienstgrad eingestellt zu werden,
Nicht nur "könnte", sondern MUSS: Mit 30 kann er außerhalb der Msch-Lfb nur in eine berufsnahe Verwendung eingestellt werden. Da bleibt ihm nicht viel anderes übrig.

Zitat
Bin gerne dazu bereit, per PN Tipps oder Ideen zu geben oder zu diskutieren
Das kannst das ja auch hier diskutieren, das hilft allen weiter und ggf. auftretende Fehler können korrigiert werden.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de