Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. Oktober 2018, 18:43:05
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Ablauf gtD miS  (Gelesen 615 mal)

Labello91

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Ablauf gtD miS
« am: 28. April 2018, 18:19:22 »

Guten Tag!
Ich wurde unter Vorbehalt in den Vorbereitungsdienst für den gehobenen technischen Dienst mit integriertem Studium in der Bundeswehrverwaltung eingestellt.
Die Einstellung habe ich auch angenommen und melde mich somit zum 03.09.18 zum Dienst (vorausgesetzt ich erfülle die letzten Kriterien).

Nun habe ich noch einige Fragen zum allgemeinen Ablauf während des Studiums - eine Google Suche konnte mir dabei nicht weiterhelfen, daher frage ich hier.

1.
Es finden in Mannheim die Einführungswochen statt. Diese Einführung beläuft sich vom 03.09. bis zum 22.09.2018.
Wird mir in dieser Zeit eine Unterkunft gestellt (und was kostet diese), oder muss ich mir selbst etwas suchen?

2.
Mein Ausbildungsstammplatz befindet sich in Koblenz. Ich denke hier werden vor allem die praktischen Erfahrungen gesammelt.
Wird mir hier in dieser Zeit eine Unterkunft gestellt (was kostet diese?), oder muss ich mir diese selbst suchen?

3.
Studiert wird an der Universität der Bundeswehr in München. Ein Zimmer wird mir gegen "Miete" zur Verfügung gestellt.
Wie sieht das Zimmer aus? Bad (WC, Dusche) vorhanden? Gibt es auch eine Küche / Gemeinschaftsküche?

4.
Ist die Laufbahnprüfung = die Bachelor Arbeit?
Oder ist die Laufbahnprüfung eine zusätzliche?

5.
Reisekosten.
Reisekosten zum Dienstantritt werden gegen Antrag erstattet. Ich gehe davon aus, dass auch Reisen zwischen der Uni München und Koblenz erstattet werden.
Werden solche Reisen von der Bundeswehr geplant? Oder erhalte ich im Vorfeld Gutscheine?
Weiterführend:
Wäre München während des Studiums mein erster Wohnsitz (Postanschrift erhalte ich ja)?
Werden auch Reisekosten zwischen München / Koblenz und meinem eigentlichen (oder alten?) Wohnsitz auch anerkannt?
Bzw. allgemeine Informationen über die Reisekosten oder "Reisesystem" der Bundeswehr wäre interessant.

6.
Werden vorherige Leistungen / Qualifikationen anerkannt?
Ich habe zb in der Vergangenheit meinen Maschinenbautechniker absolviert incl. der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung (Ausbilderschein) und den QMF / QMB (Qualitätsmanagementbeauftragter). Darüber hinaus habe ich noch den Geprüften technischen Betriebswirt mit Erfolg absolviert.

7.
Vielleicht etwas zu früh gefragt, aber wie genau steigt man innerhalb der Bundeswehr auf?
Dabei meine ich den Aufstieg von zb. A9 auf A10.
Muss ich mich auf diese Beförderung bewerben? Anmelden? Eine Prüfung ablegen?
Und wie wahrscheinlich ist eine solche Beförderung?

Ich denke das waren soweit meine Fragen..
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen - viele Grüße
Gespeichert

Papiertiger

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
Antw:Ablauf gtD miS
« Antwort #1 am: 30. April 2018, 09:19:53 »

Vorab: Ich steige erst ab Juni in den höheren technischen Dienst ein, daher die nachfolgenden Antworten nur unverbindlich  ;)

Ist die Laufbahnprüfung = die Bachelor Arbeit?
Oder ist die Laufbahnprüfung eine zusätzliche?
Hierzu empfehle ich die "Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für den gehobenen technischen Dienst in der Bundeswehrverwaltung – Fachrichtung Wehrtechnik – (GtDBWVAPrV)", abrufbar unter https://www.gesetze-im-internet.de/gtdbwvaprv/BJNR324000009.html. Dort lassen sich vielleicht auch einige weitere Fragen beantworten. Ansonsten sind das Fragen, die sicherlich auch während der Einführungswoche(n) geklärt werden können.

Reisekosten zum Dienstantritt werden gegen Antrag erstattet. Ich gehe davon aus, dass auch Reisen zwischen der Uni München und Koblenz erstattet werden.
Werden solche Reisen von der Bundeswehr geplant? Oder erhalte ich im Vorfeld Gutscheine?
Weiterführend:
Wäre München während des Studiums mein erster Wohnsitz (Postanschrift erhalte ich ja)?
Werden auch Reisekosten zwischen München / Koblenz und meinem eigentlichen (oder alten?) Wohnsitz auch anerkannt?
Bzw. allgemeine Informationen über die Reisekosten oder "Reisesystem" der Bundeswehr wäre interessant.
Reisekosten werden im Allgemeinen nur für Dienstreisen erstattet, sofern diese durch den Dienstherrn angeordnet/genehmigt sind. Hierfür muss unter Umständen im Nachgang ein entsprechender Antrag eingereicht werden.
Falls am Ausbildungs-/Dienstort eine Zweitwohnung genommen (d.h. angemeldet) wird, kann durch den Dienstherrn Trennungsgeld gewährt werden. Hierfür ist jedoch auch wieder ein Antrag nötig.

Muss ich mich auf diese Beförderung bewerben? Anmelden? Eine Prüfung ablegen?
Und wie wahrscheinlich ist eine solche Beförderung?
Soweit ich weiß (ich steige ab Juni im höheren technischen Dienst ein, daher bin ich mir etwas unsicher), steigen die Kollegen im gehobenen technischen Dienst nach erfolgreich absolvierter Laufbahnprüfung direkt im ersten Beförderungsamt (= technischer Oberinspektor, entsprechend A 10) ein. Für Beförderungen allgemein muss man sich nicht bewerben in dem Sinne, wie man sich für eine Arbeitsstelle bewirbt. Die Beförderungen richten sich nach mehreren Faktoren, z.B. den Ergebnissen der letzten Beurteilung(en) oder auch danach, welche Besoldungsgruppe eigentlich für den Dienstposten gefordert ist. Im Bereich des Bundeswehrverwaltung (und sicherlich auch in anderen Bereichen) gibt es zudem noch die Dienstpostenbündelung, d.h. ein Dienstposten kann z.B. mit A 10, A 11 oder A 12 besetzt werden. Die Beförderung erfolgt dann auch entsprechend in diesem Rahmen für denselben Beamten auf demselben Posten.

Für die weiteren Fragen hilft - wie schon gesagt - evtl. die obige Ausbildungsverordnung weiter oder im Zweifelsfall der bekannte Ansprechpartner bei BAPersBw.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de