Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Juni 2018, 20:35:14
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?  (Gelesen 1143 mal)

CamoBenz

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« am: 02. Juni 2018, 11:47:55 »

Moin miteinander,

ich liebäugle schon länger mit dem Gedanken, meinem alten Benz, der einst rot war (jetzt eher rosa), einen feinen klassischen 3-Farben-Waldanstrich zu verpassen.
Militärgerät und Tarnungen begeisterten mich schon als Kind, wo ich das ganze zum ersten Mal in den Revell-Prospekten sah (KFOR-Fahrzeuge).
Außerdem bin ich regelmäßig in der Natur und auf road trips unterwegs, wo ich gerne halte und penne, wie ich grade Lust habe. Mit gescheitem Anstrich sieht man mein Auto dann auch nicht mehr so leicht. Außerdem wär's was Besonderes. Für mich Gründe genug, das mal zu probieren.
Wie dem auch sei. Da ich im Internet nicht auf befriedigende Antworten stoße, dachte ich, ich frag mal an der Quelle nach. Vielleicht kennt sich ja jemand aus?

# Welche Farben werden benötigt? Fürs Grün habe ich Bronzegrün (RAL 6031) als auch Olivgrün (6003) herausgefunden. Schwarz als Teerschwarz (9021) oder Schwarzgrau (7021). Braun als Lederbraun (8027)? Was verwendet z. B. der Wolf (G-Klasse)?
# Wie werden die Farben aufgetragen? Gesprüht oder gepinselt? Werden Schablonen oder Derartiges verwendet, oder wird lediglich nach einer Vorlage freihand gearbeitet?
# Was für ein Arbeitsablauf macht Sinn? Anschleifen des alten Lackes ist immer Pflicht? Den Wagen erst mal komplett grün lacken?

Dass taktische Zeichen und dergleichen dann nicht erlaubt sind, ist mir bekannt ...
Was ich halt möchte ist eine realitätsnahe Camo, die nicht wie ein Kinderspielzeug oder irgendwas Erfundenes aussieht (davon gibt's genug).

Im Voraus besten Dank für eure Ratschläge.

Gespeichert

doc.

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 36
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #1 am: 03. Juni 2018, 17:51:55 »

Hi,

guck mal bei www. panzerbaer.de, der hat haufenweise Tarnschemata.

Wieso sollten taktische Zeichen eigentlich verboten sein?

Bei der Technik des Applizierens kenne ich leider nicht aus :)

Gruß,
doc.
Gespeichert

Der Lauch

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #2 am: 03. Juni 2018, 18:33:39 »

Auf der Website steht:
Zitat
Seit Mitte der achtziger Jahre verwendet die Bundeswehr den dreifarbigen NATO-Flecktarnanstrich. Bronzegrün (RAL 6031) bildet die Grundfarbe. Teerschwarz (RAL 9021) und Lederbraun (RAL 8027) werden in Flecken aufgetragen. Die Übergänge zwischen den verschiedenen Farbflecken sind je nach Lackiertechnik entweder scharfkantig oder "verwaschen".

Danach sollte der Wagen erstmal grün lackiert werden. Kalk wird gestrichen/gespinselt, aber wie aus dem Zitat schon zu entnehmen, kommt es eben darauf an, ob es verwaschen (gesprüht) oder scharfkantig (gepinselt/sprühen mit Schablone (aufwändig)) sein soll. Beim Wolf ist es allerdings eher eine Mischung aus beidem, wie in dem Schema auf der Seite zu entnehmen ist. Dazu kann man sich ja auch ein paar Bildern aus der Bildersuche im Internet (Stichwort "Bundeswehr Wolf") bedienen. Einerseits sind Konturen leicht verwaschen, andererseits auch scharfkantig. Hier sollte man sich wohl beider Techniken bedienen.


Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/96/Bundeswehr_MB_Wolf.jpg
Urheber: Darkone
Lizenziert unter CC BY-SA 2.5, keine Änderungen vorgenommen
Gespeichert

MMG

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 514
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #3 am: 03. Juni 2018, 19:36:15 »

Eine Schablone (sprühen mit Schablone) im eigentlichen Sinne gibt es nicht.
Als Vorlage dient ein Bild oder Zeichnung. Anhand dieser wird dann freihand gesprüht oder gepinselt.

Gespeichert

Morgentau

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #4 am: 03. Juni 2018, 22:42:51 »

Teilweise wird auch mit "Draht"-Schablonen gearbeitet

Gespeichert

CamoBenz

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #5 am: 03. Juni 2018, 23:04:54 »

Moin und danke für eure Antworten.

Das mit den Drahtschablonen hab ich ja noch nie gesehen!  :o Sehr cool.
Spannende Sache, das ganze. Müsste man auch mal durch rechnen, was letzten Endes preislich am meisten Sinn machen würde.
Vielleicht die grüne Basis mit Rolle + Eimer auftragen und Braun/Schwarz aus Sprühdosen?

Gespeichert

Der Lauch

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #6 am: 03. Juni 2018, 23:25:16 »

Anschleifen des alten Lackes ist immer Pflicht?
Auf YouTube finden sich gute Tutorials zum Thema Lack, Grundierung/Haftgrund und zu eigentlich sonst allem.
Mit Sprühdose wird es in etwa so aussehen wie das schwarz auf dem vorderen Teil der Motorhaube, mit Pinsel so wie das mittlere schwarze Segment. Ich weiß nicht, wie talentiert Du da in dem Bereich bist, ich schätze aber mal, dass Deine vorgeschlagene Lösung die beste und praktikabelste sein wird. Trotzdem wird das nicht ganz billig alles.. ;)
Gespeichert

200/3

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 101
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #7 am: 03. Juni 2018, 23:51:17 »

Zitat
realitätsnahe Camo, die nicht wie ein Kinderspielzeug oder irgendwas Erfundenes aussieht
Zu "Kinderspielzeug" und was "Erfundenem" wird es doch allein schon durch die Sache an sich. Ich gehe davon aus, dass der alte Benz ein handelsüblicher PKW ist? Egal welches "Tarnmuster" und wie aufgetragen, Camouflage auf einem normalen PKW kommt meiner Meinung nach immer affig rüber. Eine alte DoKa-Pritsche in Flecktarn? Passt. Ein Chevy K5 in Woodland? Passt auch. Ein W124 in Flecktarn? MÖÖÖP. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden...
Gespeichert

Fitsch

  • ... mit der Lizenz zum Löschen ...
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.270
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #8 am: 04. Juni 2018, 06:55:02 »

Die Tarnanstriche der BW sind, wie bereits erwähnt, nicht einfach "frei Schnauze" auf die Fahrzeuge aufgesprüht, sondern nach einem einheitlichen Farb-, Muster-, Schema, welches u.a. teilweise bei panzerbaer.de zu finden ist.

Es gab durchaus "zivile" Mercedes in Diensten der BW (z.B. Kommandeursfahrzeug etc.) diese wurden jedoch, nach meinem Kenntnisstand, in Matt-Grün geliefert. Kann sein, dass ein Kommandeur seine Schüssel hat umspritzen lassen, mir ist jedoch kein solcher PKW bekannt.

Sämtliche Tarnmuster folgen jedoch einem Zweck: Konturen verwischen.
Schau Dir viele Bilder an, kleb mit TesaKrepp oä. an Deinem Bock die Farbkanten zur Probe ab und verwirklich Deine Idee mit Freude. Wenn´s schei...e aussieht rollst ihn halt Schwarz-matt :-)

Horrido
Fitsch 
Gespeichert
I will mei 1. Gebirgsdivision wiada hong !!!
                                                                  
                                                               www.kameradenkreis.de

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.000
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #9 am: 04. Juni 2018, 17:21:11 »

Weniger teuer, aber mit besserem Effekt dürfte das Folieren sein. Muss halt nur nach ca. 5 Jahren erneuert werden, wenn es ausgeblichen ist.
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

MarcB

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #10 am: 04. Juni 2018, 18:49:47 »

Zur Ergänzung  @ Fitsch
Für eine kurze Zeit wurde der 3-Farb Tarnanstrich auch auf handelsübliche PKW aufgetragen, man ging aber schnell zu oliv matt, dann serienmäßiges grün/ blau.
Gespeichert

InstUffzSEAKlima

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.360
Antw:Wie kommt der Tarnanstrich aufs Fahrzeug?
« Antwort #11 am: 07. Juni 2018, 19:28:54 »

Der Tarnanstrich ist auch nur dort zulässig, wo das Schema definiert ist. Unser 2er Golf seinerzeit, in gelboliv ausgeliefert, wurde karosseriemäßig instandgesetzt und dann neulackiert - bronzegrün RAL6031. Wir wollten ihn mit Tarnanstrich versehen, aber das wurde verboten, weil kein Schema für den Golf existiert. Für die 5/8-Sitzer VW-Busse gab es das jedoch.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de