Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Juni 2018, 20:13:49
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Assessmentcenter höherer nichttechnischer Dienst Jurist  (Gelesen 272 mal)

Hachen

  • Gast

Hallo an Alle,

ich habe mich als für den höheren nichttechnischen Dienst (Jurist) beworben und wurde zum Assessmentcenter eingeladen.

Gerne würde ich mich hierauf vorbereiten. Leider konnte ich im Forum noch keine Erfahrungsberichte hierzu finden. Es gibt einiges zum Assessmentcenter für den technischen Dienst, aber da wird es doch sicherlich Unterschiede geben? Hat ggf. einer schon Erfahrungen gesammelt? Wie ist der Ablauf? Welche Aufgaben muss man bewältigen?

Ich habe gehört, es findet eine Postkorbübung statt! Wird es auch eine Gruppendiskussion geben? Wird man einen Vortrag vorbereiten müssen?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank im Voraus!

Gespeichert

Bellerophon1986

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Assessmentcenter höherer nichttechnischer Dienst Jurist
« Antwort #1 am: 14. Juni 2018, 12:04:23 »

Hi,

ich habe mich zwar "nur" für den gehobenen Dienst beworben, jedoch waren zur gleichen Zeit 3 Juristen mit anwesend, mit denen ich mich etwas unterhalten habe. Grundsätzlich waren die von dir erwähnten Sachen die Aufgaben die diese machen mussten. Effizientes bearbeiten eines Lono Postfaches (strukturiertes Arbeiten etc.) einen Vortrag und dann folglich fragen dazu bzw. ein ausführliches Bewerbungsgespräch. Dies hat bei uns ungefähr 45min-60min gedauert. Gefühlt waren die Juristen ungefähr die gleiche Zeit drin gewesen.

Da Ihr in denen höheren Dienst gehen werdet, ist davon auszugehen, dass mehr von euren Präsentationen erwartet wird. Die gestellten Fragen werden sich auf einem höheren Niveau bewegen. Hier ist aber auch zu sagen, dass insbesondere durch Tatsache, (ich bin momentan noch Soldat auf Zeit 12 Jahre) dass einige Bundesoberbehörden / Bundesbehörden innerhalb der Bundeswehr einen erhebliche Vergrößerung anstreben (Bsp. MAD ( militärischer Abschirmdienst) wird um 1/3 vergrößert und wurde zur Bundesoberbehörde hochgestuft) steigt auch der Bedarf an Juristen erheblich. Folglich kann ich jedem der ein Studium in Jura erfolgreich abgeschlossen hat sagen, dass wenn man nicht den schlimmsten Tag seines Lebens hat, alles gut werden wird und eine durchschnittliche Leistung reichen wird, um einen Dienstposten zu bekommen. (Meine persönliche Meinung keine Tatsachen also bitte mich nicht Steinigen  ;D )

Gruß
Bojan
Gespeichert

Hachen

  • Gast
Antw:Assessmentcenter höherer nichttechnischer Dienst Jurist
« Antwort #2 am: 19. Juni 2018, 22:26:57 »

Vielen Dank für deine Antwort.
ich bin nur etwas nervös wegen des Vortrages. Da kann man sich ja nicht vorbereite. Kommt halt extrem auf das Thema an  :-\

Ich kann ja einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben, wenn Interesse besteht!

LG
Gespeichert

Bubbes

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Antw:Assessmentcenter höherer nichttechnischer Dienst Jurist
« Antwort #3 am: 19. Juni 2018, 22:31:54 »

Ich hatte bei meinem Vortrag (gtD) zwei Themen zur Auswahl. War beim htD auch so. Waren auch komplett gegensätzliche Themen. Kann mir vorstellen, dass es bei dir dann auch so ist. Da wird schon was für dich dabei sein!!! #daumensindgedrückt
Gespeichert
Springerlehrgang 1997 :: 20 Jahre Hopptausendzwotausend....
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de