Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. Juli 2018, 06:19:23
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW  (Gelesen 980 mal)

Inspektion99

  • Gast
ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« am: 24. Juni 2018, 17:44:57 »

Liebe Kameraden,
Ich bin als Offizier mit vorläufig höherem Dienstgrad beordert. Studium Wirtschaftsingenieurwesen. Aussage Leiter der Dienstelle Beorderungstruppenteil: Wir können Sie hier nicht gebrauchen, denn die notwendige Qualifikation „A“ dauert 2-3 Jahre Lehrgänge/Praktika und ist Reservisten faktisch nicht zu erlangen.
Aussage BAPersBW: Formelle Qualifikation „B“ reicht aus und ist in 4 Monaten lehrgangsgebundener Ausbildung zu erlangen.
Leider kann ich als Zentralbereichsleiter eines Dax Konzerns (Führungsverantwortung 300 Mitarbeiter) niemanden überzeugen, 4 Monate von der Arbeit fernzubleiben. Selbst wenn ich die Ausbildung gemäss BAPersBW auf mich nehmen würde, würde ich die 24 Tage RDL aus den o.g. Gründen wahrscheinlich nicht als „geeignet“ bestehen.
Insgesamt nicht besonders motivierend.
Was würdet Ihr vorschlagen? Soll ich versuchen, mir auf eigene Faust einen neuen BeorderungsDP besorgen?  Wie könnte ich das am Besten anstellen?
Vielen Dank.
mKg
Gespeichert

TheScientist

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 191
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #1 am: 24. Juni 2018, 18:26:12 »

Definitiv ja!

Bekanntes Problem... hatte es ähnlich...habe in Eigeninitiative mir einen anderen BeordDP gesucht und mit der Unterstützung des neuen BeordTrTl mit BAPersBW eine tragbare Vereinbarung getroffen.

Mein damaliges Vorgehen. Den Chef des möglichen zukünftigen BeordDP angeschrieben, inklusive kurzer Vita und meiner Absicht.

Wenn Interesse, dann Einladung zum Interview. Nun mögliche Synergien aufzeigen und schauen was geht. Angebot einer RDL unterbreiten um sich gegenseitig kennenzulernen.

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit zunächst mit dem S1Offz des möglichen zukünftigen BeordTrTl aufnehmen, um vorzufühlen.

Ist aber nicht mein Weg gewesen. Ist nicht meine Naturell  ;)

Gespeichert

HosaBrack

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #2 am: 25. Juni 2018, 18:41:56 »

Selbst suchen natürlich.

Allerdings muss ich schon mal fragen, wieso du Seiteneinsteiger Offz machst, wenn du praktisch keine Zeit zum Üben hast. 24 Tage am Stück wirst du für die Masse der Lehrgänge mitbringen müssen. Höchstens auf der ZMZ-Schiene geht es für Verwendungslehrgänge auch kürzer.
Gespeichert

Thanks4yourService

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #3 am: 25. Juni 2018, 22:06:10 »

@Inspektion99: Gute Frage, die Problematik habe ich schon von vielen Kameraden gehört. Beim  Zuweisungsprozess von DP auf RO zeigt sich beim BAPersBW wohl einiges an Potenzial. Viele  geben dann leider auf. Bleib dran :-)
@HosaBrack: Um der BW auch die Einbindung normaler Angestellter als Reservisten zu ermöglichen, könnte der Dienstherr beispielsweise mehr Ausbildungen AAP anbieten oder ähnlich der ROL 1-3 Fernlernprogramme und Modulbauweise verwenden. Standard in der Wirtschaft seit Jahren. Welche Berufsgruppe (ausser Lehrer und Selbstständige) kann es sich leisten, mehr als 4 Wochen am Stück zu üben?
Gespeichert

HosaBrack

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 78
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #4 am: 26. Juni 2018, 18:32:27 »

@Thanks4yourService

Gab es früher alles mal und wird vmtl. auch wieder stärker kommen. Vor der tollen Neuausrichtung der BW zur stolzen "Einsatzarmee", war das alles viel besser machbar und viele Verwendungen insbesondere für Reservisten wesentlich zweckmäßiger organisiert.

Zitat
Welche Berufsgruppe (ausser Lehrer und Selbstständige) kann es sich leisten, mehr als 4 Wochen am Stück zu üben?

Na, mehr als 4 Wochen ist eher selten nötig. ;)
Man sollte den Leuten allerdings auch mal klaren Wein einschenken. Weder die aktive Truppe, noch die Reserve braucht Personal, insbesondere Offiziere und Portepees, die praktisch nie zur Verfügung stehen. 4 Wochen pro Jahr sollten es schon sein, alles darunter macht wirklich keinen Sinn.
Gespeichert

PersStOffz ResAngel

  • Gast
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #5 am: 01. Juli 2018, 22:06:12 »

Ich empfehle Ihnen in sich zu gehen und zu überlegen, warum Sie Offizier werden wollen, wenn Sie gar keine Zeit haben zu üben.
Gespeichert

Heiko1Siebert

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #6 am: 01. Juli 2018, 22:25:52 »

Ich empfehle Ihnen in sich zu gehen und zu überlegen, warum Sie Offizier werden wollen, wenn Sie gar keine Zeit haben zu üben.

Die Frage habe ich mir (und andere scheinbar auch) nun auch gestellt. Wo liegt der Sinn für all den Aufwand, wenn man eh keine Zeit hat für WÜ?!?!?

Ein Bekannter von mir mit ähnlichen zivilen Qualifikationen hat derartiges (erfolgreich) angestrebt und die Minilam-WÜ absolviert um als Oberstlt d.R. dann seinen zivilen Job mit einer fetten Abfindung zu beenden. Danach ging er als Reservist in ein BVK und hat nun genügend Zeit, massig WÜ zu absolvieren und recht viel Zusatzkohle vom Staat zu kassieren.
Gespeichert
The only easy day was yesterday!

hdR1974

  • Gast
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #7 am: 16. Juli 2018, 19:18:06 »

Hallo,
ich stehe vor einer ähnlichen Situation gem 43.3/26,2. Ich absolviere gerade die ROL 1-3 etc.
Mein Beorderungstruppenteil (der mich noch nicht kennt) möchte mich los werden ("Qualifikationen passen nicht") und das BAPersBW schreibt insgesamt 80 Tage an notwendigen, zentralen Ausbildungstagen vor, um den Dienstgrad H endgültig zu erhalten.
80 Tage in zwei Etappen sind für mich nicht möglich.
Nun suche ich einen neuen Beorderungstruppenteil. Allerdings möchte ich den vorläufigen Dienstgrad gerne halten und durch RDL dann final verliehen bekommen.
Frage: Gibt es die Möglichkeit der Umbeorderung mit vorläufigen Dienstgrad oder erfolgt die Umbeorderung anhand meines Dienstgrades aus dem Jahr 1993 (OG).
Vielen Dank.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.945
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #8 am: 16. Juli 2018, 19:52:23 »

@Thanks4yourService

Gab es früher alles mal und wird vmtl. auch wieder stärker kommen. Vor der tollen Neuausrichtung der BW zur stolzen "Einsatzarmee", war das alles viel besser machbar und viele Verwendungen insbesondere für Reservisten wesentlich zweckmäßiger organisiert.
Ist ja nun auch nicht wirklich überraschend: ohne einen Einsatzauftrag mit mehr Personal als gem. SollOrg (also Auftrag) vorgesehen, konnte man sich auch solchen Nebenaufgaben widmen. Tut mir leid wenn ich das sage, aber wenn ich sowas lese, wie unreflektiert das gesehen wird von Menschen, die die Bundeswehr unterstützen wollen (natürlich gehe ich nicht davon aus, dass man das nur als Selbstzweck macht  ::)), dann dreht sich mir der Magen um.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

TheScientist

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 191
Antw:ROA: Widerspruch BeordTrT; BAPersBW
« Antwort #9 am: 16. Juli 2018, 23:47:26 »

Frage: Gibt es die Möglichkeit der Umbeorderung mit vorläufigen Dienstgrad

Ja, der neue DP muss dann zur Soll-ATN, die aufgrund der zivilen Qualifikation zuerkannt wurde, und zum DG gemäß Soll-Org, hier H/M, passen.
 
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de