Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. Juli 2018, 13:56:46
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Uniformpflicht im Einsatz  (Gelesen 1439 mal)

FoxtrotUniform

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.026
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #30 am: 02. Juli 2018, 18:17:10 »

@mig: Für den überwiegenden Teil der Einsätze trifft die Schilderung zu, aber eben nicht immer und alle. Näheres wird im Thread diskutiert.
Gespeichert
Hochmut kommt vor dem Fall  ::)

miT

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 891
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #31 am: 02. Juli 2018, 19:17:41 »

Mir reichen die gesätzlichrn Grundlagen bis hier hin alles gut. Es geht ja nicht immer um den direkten Befehl den ich bekomme sondern auch, wie weit darf ich mich als DV aus denn Fenster lehnen zB bei einem solchen Thema.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.722
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #32 am: 02. Juli 2018, 19:27:41 »

Der Spielraum für den DV ist sehr eng - denn auch dieser wird durch den entsprechenden Kontingentbefehl gebunden.

Da müssen schon besondere Umstände plus fehlende Verbindung auftreten - ansonsten ist eine Ausnahme wohl beim Befehlenden einzuholen.
Gespeichert

MMG

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #33 am: 02. Juli 2018, 19:29:44 »

Gerade bei solchen Thema wird ein Rechtsberater hinzugezogen.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.722
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #34 am: 02. Juli 2018, 19:33:33 »

Nichts gegen RB - aber das ist keine juristische Frage, sondern ein S2 / S3 Thema - natürlich unter Einbeziehung / Beachtung eines Beitrages des RB.

( so mancher RB macht aus so einer Frage eine juristische Abhandlung ohne klare Handlungsempfehlungen und ohne Beachtung der praktischen Auswirkungen).
Gespeichert

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.791
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #35 am: 02. Juli 2018, 19:51:15 »

Also, mit Verlaub, die Grundlagen für das Tragen der Uniform (im Einsatzland) ergibt sich schlicht aus dem SG, der Anzugsordnung und dem Kontingentbefehl, der eben auch regelt, dass die Soldaten des Kontingents 24/7 im Dienst sind. Alle weiteren Gedanken und Grundlagen, die hier vorgetragen wurden, sind ja nicht falsch, jedoch nicht in erster Linie relevant. Hier wurde eingangs die Frag gestellt, welche rechtlichen Grundlagen für das (Nicht-) Tragen der Uniform im Einsatzland bestehen. Die habe ich benannt.

Im Übrigen habe ich es in den verschiedenen Auslandseinsätzen, an denen ich auf den unterschiedlichsten Dienstposten bis hin zum Kontingentführer teilnahm, nicht erlebt, dass das 24/7-Uniformtragegebot nicht bestanden hätte. Und auch bezüglich etwaiger Ausnahmen hiervon haben weder meine Vorgänger, noch meine Nachfolger nicht unsere Rechtsberater direkt hinzugezogen. Dazu gibt es LVU/LVE aus den Stabsabteilungen, die den Kontingentführer in die Lage versetzen, hierfür ggf. eine Ausnahmeentscheidung zu treffen.

Gespeichert

miT

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 891
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #36 am: 02. Juli 2018, 20:01:03 »

Vereinfacht ausgedrückt, heiligt dann bei einer SpezOp der Zweck die Mittel? Kondibgentbefehl sagt Uniform, HVR sagt Uniform aber der Auftrag (Verständlich!!!) sagt, den Informanten treffen wir nicht in Uniform, dass könnte sein Leben gefährden. Also Zweckgebunden gegen die bestehendes Ordnung und/oder Duldent weg geguckt?
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.722
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #37 am: 02. Juli 2018, 20:08:21 »

Beispiel:

Zypern ist zwar rechtlich Einsatz - von der Sicherheitslage aber auch ein Urlaubsland, für manche mit ziviler Unterkunft.

Da wird / hat so manche Kontingentführer richtigerweise festgestellt, dass die Bedrohungslage so wie in Deutschland ist - ein Tragen von Waffen also nicht angezeigt ist. Das Tragen der Uniform würde einen da eher zur Zielscheibe machen. Kampfhandlungen sind abwegig.

Daher wird dann im "Dienst" Uniform getragen - und während der Dienstunterbrechung halt Zivil.

In AFG / Mali wird bei einem Informanten Treffen auch keine Kampfhandlung erwartet, also ist Uniform vom KVR her nicht zwingend.
Bei einem "Zugriff" werden DEU Soldaten Uniform tragen.
Gespeichert

FoxtrotUniform

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.026
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #38 am: 02. Juli 2018, 21:50:41 »

@miT: Bitte SOF und SpezOp nicht mit der übrigen Truppe vergleichen. Hier heiligt nicht der Zweck die Mittel, sondern die Befehlslage ist    praktisch immer nur denen bekannt, die Kenntnis benötigen.
Gespeichert
Hochmut kommt vor dem Fall  ::)

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.028
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #39 am: 03. Juli 2018, 19:45:37 »

Vereinfacht ausgedrückt, heiligt dann bei einer SpezOp der Zweck die Mittel?

Nein, das "Verzichten" auf Uniform ist dann halt ein verstoß gegen das HVR mit allen rechtlichen und auch faktischen Konsequenzen für die eingesetzten Soldaten: Sie sind damit keine Kombattanten und z.B. im Zweiten Weltkrieg haben alle Kriegsparteien aufgegriffene Spione regelmäßig einfach (standrechtlich) erschossen.

Gruß Andi
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.722
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #40 am: 03. Juli 2018, 19:50:56 »

Und nochmal: DEU SOF haben keine Notwendigkeit beim Anmarsch keine Uniform zu tragen - ausserdem wären diese auch ohne Uniform zumindest als SOF zu erkennen.

Daher kommt niemand auf so eine abwegige Idee.
Gespeichert

InstUffzSEAKlima

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.367
Antw:Uniformpflicht im Einsatz
« Antwort #41 am: 03. Juli 2018, 20:55:04 »

Für einzelne Aktivitäten kann es auch außerhalb spezieller Operationen für einzelne Personen befohlen werden, Teile der Uniform abzulegen, um so nicht sofort als Soldat aufzufallen, wenn es die Sicherheitslage erfordert. Diesen Fall gab es vor Jahren in Kabul, als Instpersonal für dringende Arbeiten in der Stadt außerhalb des CW benötigt wurde und dafür auch eigens ein neutrales Fahrzeug zur Verfügung gestellt wurde.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de