Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. Dezember 2018, 14:17:25
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern  (Gelesen 5832 mal)

FwLwSichTrDR

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #15 am: 24. Juli 2018, 19:58:13 »

Schon der Titel "Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern" ist Käse. Die Bw kann ewig prüfen, so lange der § 37 SG ...

Schon mal Abschnitt 2 gelesen? Für mich der Totschlägerabschnitt. Das BMVg kann Einzelausnahmen zulassen... Ich wittere ganz ohne Gesetzesänderungen eine Menge Ausnahmegenehmigungen bis irgendwann anno 2099 mal das SG geändert wird!
Moderator informieren   Gespeichert
The only easy day was yesterday!

IcemanLw

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #16 am: 24. Juli 2018, 20:03:17 »

Also Art 3 GG (Gleichberechtigung) ist bei der Wehrpflicht hinfällig weil Art 12a GG sagt, dass Frauen nicht zum Dienst an der Waffe herangezogen werden dürfen?

Ich bin kein Jurist, aber wenn man das so liest muss das Gericht ja so entscheiden.

Also müsste man den Ball an die Politik zurück spielen, damit sowas geändert wird.

Gleiche Rechte, gleiche Pflichten.
So sehe ich das.
Moderator informieren   Gespeichert
Kronen erbt man, Königreiche muss man sich verdienen

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.620
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #17 am: 24. Juli 2018, 20:35:28 »

Schon der Titel "Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern" ist Käse. Die Bw kann ewig prüfen, so lange der § 37 SG ...

Schon mal Abschnitt 2 gelesen? Für mich der Totschlägerabschnitt. Das BMVg kann Einzelausnahmen zulassen... Ich wittere ganz ohne Gesetzesänderungen eine Menge Ausnahmegenehmigungen bis irgendwann anno 2099 mal das SG geändert wird!
Quatsch. Oder hast du bereits einige Zeit im BMVg gearbeitet um dir über die Vorgänge, den Mitzeichnungszwang und die Vorgaben der GO BMVg eine eigene Meinung bilden zu können?
Mich erstaunt immer wieder, dass man dem BMVg unterstellt irgendwelche Rechte brechen zu wollen, nur weil es gerade in das persönliche Weltbild passt.
 Ich wünschte mir, dass die Verkünder von solchen Stammtischgerüchten mal eine zeitlang im oder um das BMVg herum arbeiten würden, um die Sinnlosigkeit solcher Aussagen selbst zu erkennen zu können.
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

FwLwSichTrDR

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #18 am: 24. Juli 2018, 20:55:57 »

Jupp, habe ich!
Moderator informieren   Gespeichert
The only easy day was yesterday!

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.620
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #19 am: 24. Juli 2018, 21:00:37 »

Dann solltest du es besser wissen.
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

FoxtrotUniform

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.050
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #20 am: 25. Juli 2018, 07:54:05 »

Offtopic: Im BMVg muss man - gedanklich - trennen zwischen parlamentarisch und militärisch gesteuerten Vorgängen bzw. Führungskräften, bis hin zu Referaten die von Beamten oder Militärs dominiert werden. Als Stabsoffizier ein Haifischbecken, was aber interessante Einblicke und Erfahrungen bietet. Ansonsten muss man schon ein bisschen masochistisch veranlagt seien, um unterhalb von B6 dort dauerhaft Dienst zu leisten ;-))))))

Ich vermute was Ralf eindeuten will ist, dass 37(2) SG ganz sicher nicht einfach so aktiviert werden wird und ganz sicher nicht als Dauerlösung für EU-Ausländer herangezogen wird; So (auch) meine Meinung.
Moderator informieren   Gespeichert
Hochmut kommt vor dem Fall  ::)

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2.789
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #21 am: 25. Juli 2018, 08:30:45 »


Ich vermute was Ralf eindeuten will ist, dass 37(2) SG ganz sicher nicht einfach so aktiviert werden wird und ganz sicher nicht als Dauerlösung für EU-Ausländer herangezogen wird; So (auch) meine Meinung.


Und unabhängig vom § 37 Abs 2 SG...

...wird auch für diesen Personenkreis dann ... wie für jeden BS/SaZ der Bw ... der § 37 Abs 1 Nr 2 gelten:

"(1) In das Dienstverhältnis eines Berufssoldaten oder eines Soldaten auf Zeit darf nur berufen werden, wer
( ... )
2. Gewähr dafür bietet, dass er jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt,"



Deshalb würden diese Bewerber auch die "Erklärung zur Treuepflicht" (siehe Anhang) unterschreiben.

Ob er sich dann "innerlich" daran hält, ist eine rein spekulative Frage... genauso wie bei manchem deutschen Soldaten... der innerlich ggf. links- und rechtsradikal denkt...
Moderator informieren   Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

Tasty

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 404
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #22 am: 25. Juli 2018, 09:28:58 »

Das Argument der Nachwuchsgewinnung geht meiner Meinung nach fehl.
Es gäbe weit weniger offene Stellen, wenn die bereits bestehenden gesetzlichen Möglichkeiten konsequent genutzt würden. Auch mit geringfügigen Änderungen im.Besoldungsrecht ließe sich viel erreichen. Sowohl bei den Soldaten als auch bei den angeblich 1000 unbesetzten Stellen im BAAIN Bw.
Dafür muss man nicht einen nationale Armee für Ausländer öffnen.
Moderator informieren   Gespeichert

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2.789
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #23 am: 25. Juli 2018, 11:30:29 »


Es gäbe weit weniger offene Stellen, wenn die bereits bestehenden gesetzlichen Möglichkeiten konsequent genutzt würden. Auch mit geringfügigen Änderungen im.Besoldungsrecht ließe sich viel erreichen. Sowohl bei den Soldaten als auch bei den angeblich 1000 unbesetzten Stellen im BAAIN Bw.


In der immer wieder aufkommenden Diskussion über die Besoldung (BBesG) und Laufbahnrecht Beamten (BLV) wird gern verkannt...

...diese Themenkomplexe liegen nicht in Verantwortung des BMVg ... sondern des BMI ... und dort ist man nicht unbedingt entgegenkommend ...

...siehe den mit Mühe ausgehandelten Kompromiss beim BUKG...

...denn z.B. nahezu jede Änderung im BBesG wirkt sich auf alle Beamten/BS/SaZ/Richter/Professoren im Bundesdienst aus...

und die Damen und Herren des BMF sind ja auch noch da...


Moderator informieren   Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

Tasty

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 404
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #24 am: 25. Juli 2018, 18:34:53 »

Grundsätzlich hast Du Recht, aber es macht in der Tat keinen Unterschied, ob man das BAAIN in eine Agentur umwandelt, um höhere Gehälter zahlen zu können, oder ob man im Besoldungsrecht Gewinnungszulagen für Mangelbereiche verankert.
Letzteres hätte den Vorteil, dass alle Ressorts flexibel auf Personalmangel in Problembereichen reagieren könnten.
Im soldatischen Bereich ist BMVg federführend und vieles andere ließe sich durch Flexibilisierung bestehender Regelungen und Erlasse, ebenso wie eine Handhabung auf direkter Vorgesetztenebene mit Sinn und Verstand, vor allem unter Berücksichtigung der Absicht der übergeordneten Führung statt der eigenen zum Teil kruden Ansichten und Wertmaßstäbe.
Moderator informieren   Gespeichert

RonSwanson

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 74
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #25 am: 26. Juli 2018, 15:08:20 »

Katastrophe. Absolute Katastrophe und eine undurchdachte Dummheit sondergleichen die wieder mal nur auf blindem Aktionismus beruht. Wir sind doch nicht die Fremdenlegion. Ich wage es stark zu bezweifeln dass jemand ohne Wurzeln zu einem Land ernsthaft einen Eid schwört und sich daran gebunden fühlt sobald es ernst wird.
Moderator informieren   Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.279
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #26 am: 26. Juli 2018, 15:25:10 »

Jetzt bitte mal Ruhe bewahren - derzeit gibt es nicht mal einen Gesetzentwurf - ob er überhaupt kommt, ist unklar.

.. ansonsten: Die Fremdenlegion, die ja per Definition keinen Bezug zu Frankreich hat, ist nicht dafür bekannt, hasenfüßig im Gefecht geflüchtet zu sein.

.. die Angehörigen der Schweizer Garde sind meines Wissens nach auch keine Staatsangehörigen des Vatikan, die Reisläufer und Landsknechte waren im Kampf gefürchtet, obwohl alle 4 Gruppen im Prinzip "Söldner" gewesen sind.

(bei allen war "unterzeichnetes Papier" wohl kaum der Grund für deren Handeln).
Moderator informieren   Gespeichert

IcemanLw

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 190
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #27 am: 26. Juli 2018, 18:45:07 »

Ach diesen Grundton gibt es schon seit dem ersten Weltkrieg oder länger.
Moderator informieren   Gespeichert
Kronen erbt man, Königreiche muss man sich verdienen

Merowig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.439
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #28 am: 31. Juli 2018, 12:06:54 »

Als Gegenbeispiel Arminus welcher im roemischen Militaer war und roemischer Staatsbuerger wurde
Oder der karthagische Soeldnerkrieg, etc

Aktuellere Vorfaelle in der US Armee und bei den Franzosen (keine fremde Staatsbuergerschaft aber Loyalitaetsprobleme aufgrund kultureller/religioeser Affinitaet)
https://www.washingtonpost.com/archive/politics/2003/11/02/muslim-troops-loyalty-a-delicate-question/bea62170-331b-4089-aa6b-377a803dc08a/?utm_term=.50889ddd6ba5
https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_v._Hasan_K._Akbar
https://nationalpost.com/news/france-admits-soldiers-have-deserted-to-isis-including-ex-elite-special-forces-and-french-foreign-legionnaires

Statistisch ein sehr kleiner Anteil aber nichts destotrotz nicht sehr vertrauensfoerdernd


Das Problem ist hier gesellschaftlicher Natur - der Soldatenberuf hat kein zu hohes Ansehen und man will sich politisch nicht beschmutzen mit der Wiedereinberufung von Wehrpflichtigen.
Viele Familien haben nur einen Sohn - und den will man nicht "Aufopfern" in Afghanistan, Mali etc. (Ungeachtet davon, dass Wehrpflichtige eh nicht im Ausland eingesetzt wurden)


Wolffsohn im Cicero
https://www.cicero.de/innenpolitik/bundeswehr-soeldnerarmee-wehrpflicht-abschaffung-michael-wolffsohn
Zitat
Jetzt bekommen wir die Quittung
VON MICHAEL WOLFFSOHN

Die Deutschen konnten sich der Bundeswehr lange guten Gewissens entziehen.
(...)
Langfristig mutierte dann die Bundeswehr wahrscheinlich zu einer Mischarmee aus Einheimischen und Söldnern. Das legt die allgemeine Militärgeschichte nahe. Es handelt sich keineswegs um ein deutsches Phänomen. In den meisten demokratischen Staaten (Ausnahme Israel) wurde die Allgemeine Wehrpflicht abgeschafft.
(...)
Nüchtern betrachtet, ist die Idee der Bürgergemeinschaft in Waffen, die Allgemeine Wehrpflicht, ebenso genial wie zynisch. Das ist die eine Seite. Die andere: Sie schuf, sofern tatsächliche alle Wehrpflichtigen dienten, wie zu Zeiten der altathenischen Hopliten, Gefahrengleichheit und damit mehr allgemein gesellschaftliche Gleichheit und Gemeinschaft.
(...)
« Letzte Änderung: 31. Juli 2018, 12:28:11 von Merowig »
Moderator informieren   Gespeichert
Fortuna audaces iuvat

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.279
Antw:FAZ: Bundeswehr prüft Aufnahme von Ausländern
« Antwort #29 am: 31. Juli 2018, 13:58:49 »

@ Merowig:

.. auch wenn ich Deinen Beiträgen sonst immer zustimmen kann, hier muss man die Relationen schon sehen:

Zitat
Most of the ex-soldiers, reportedly numbering around 10 and including former paratroopers and French foreign legionnaires, are said to be fighting on behalf of the Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL).

Es geht hier also um weniger als 10 EHEMALIGE Soldaten - meine Beispiele beziehen sich auf herausragende Leistungen von signifikanten (ausländischen) Teilen von Streitkräften in der Größenordnung Regiment, also 1000sende von Soldaten.

Bei den "10" ist nicht mal klar, wieviele davon französiche Staatsbürger sind ...

Dein Argument ist also statistisch unbedeutend - da könnte man sagen, dass auch deutsche Staatsbürger für den IS gekämpft haben (eine Handvoll oder so), also die BW tatsächlich ein Einstellungsproblem hätte ... ist abwegig.

(.. natürlich gibt es auch Gegenden (z.B. Djibouti), wo man sich schon genau anschaut, welche Moscheen von welchen Soldaten besucht werden - die Thematik als solche wird schon gesehen - ist aber eher ein kleines Randproblem, genau wie "Rechte" in den Streitkräften).
Moderator informieren   Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de