Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. August 2018, 10:54:17
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Arbeitszeitbetrug  (Gelesen 1859 mal)

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.069
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #15 am: 03. August 2018, 12:20:48 »

Ist das Bundesverwaltungsgericht aber überhaupt für Soldaten zuständig?

Ja, mit seinen zwei Wehrdienstsenaten als höchstrichterliche Instanz. Ich empfehle einen Blick in den aktuellen Geschäftsverteilungsplan, wenn nähere Infos gewünscht sind.

Gruß Andi
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

DeltaEcho

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 354
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #16 am: 03. August 2018, 12:22:21 »

Ja wenn vom WDA oder dem Anwalt des Soldaten Berufung eingelegt wird. Einfach mal ein bisschen Google nutzen.

 
Gespeichert

justice005

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.951
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #17 am: 03. August 2018, 12:41:29 »

Es ist sehr schwer, wenn nicht gar unmöglich, auf dieser Basis eine einigermaßen sinnvolle Einschätzung zur Sache abzugeben.

Mehrere Privatfahrten mit dem Dienst-Kfz und zusätzlich Betrug bzgl. der Arbeitszeiten, das klingt auf jeden Fall nach einem gerichtlichen Disziplinarverfahren. Mit welchem Disziplinarmaß zu rechnen ist, kann man nur sagen, wenn man die Einzelheiten kennt.

1. Wieviele Privatfahrten?
2. Wieviele Gesamtkilometer schwarz gefahren?
3. Um wieviele Stunden/Tage wurde in wievielen Fällen getäuscht?

Ohne nähere Informationen ist hier von einer Kürzung der Dienstbezüge über Dienstgradherabsetzung bis zur Entfernung aus dem Dienst alles drin.

Gespeichert

Heiggoo

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #18 am: 04. August 2018, 01:15:45 »

Oh je, beim mehrmaligen Lesen das Threads klingt das für mich fast wie eine persönliche Fehde zwischen TE und dem OStFw um dem mal einen reinzuwürgen.
Wer frei von Schuld zu sein möchte, der werfe den ersten Stein.
Mal ganz ehrlich, wenn ich eine 'vermeintlich' private Fahrt mit einem Dienst-Kfz durchführt dürfte im 'Anklagefall' locker eine dienstliche Begründung erfinden um Unheil aus disziplinärer oder justiziabler Ebene abzuwenden.
Hier geht es um einen Soldaten im Spitzendienstgrad des mittleren Dienstes. Ich kenne aber derartige Verdachtsfälle im Bereich des höheren Dienstes, bei denen es weitaus mehr als zweimal vorkommt.
Be careful... oder anders gesagt... Einfach mal vor der eigenen Tür kehren  ;)
Gespeichert
The only easy day was yesterday!

Lotti200780

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #19 am: 04. August 2018, 10:41:54 »

Vielen Dank für Eure Antworten.
Gespeichert

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.886
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #20 am: 04. August 2018, 14:15:24 »

Ich kenne aber derartige Verdachtsfälle im Bereich des höheren Dienstes, bei denen es weitaus mehr als zweimal vorkommt.
Be careful... oder anders gesagt... Einfach mal vor der eigenen Tür kehren  ;)

Das hilft jetzt genau wie weiter?
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 16 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

Heiggoo

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 40
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #21 am: 05. August 2018, 01:30:54 »

Ich kenne aber derartige Verdachtsfälle im Bereich des höheren Dienstes, bei denen es weitaus mehr als zweimal vorkommt.
Be careful... oder anders gesagt... Einfach mal vor der eigenen Tür kehren  ;)

Das hilft jetzt genau wie weiter?
Gar nicht, genauso wenig wie de Thread an sich! Die Thematik gehört schlichtweg nicht ins Internet, sondern sollte Bw-intern geregelt werden! Mal ganz ehrlich, es gibt für derartige Themen Instanzen innerhalb der Bundeswehr. Wer sich in aller Öffentlichkeit derartiger Problematiken annimmt und andere Kameraden anklagt würde bei mir, wenn ich was zu sagen hätte sehr stark auf ein Abstellgleis bewegen und definitif keine weitere Zukunft im Job haben.
Zum Glück bin ich nur kleiner Mitarbeiter auf einem A09/A10-Dienstposten  :o
Gespeichert
The only easy day was yesterday!

bmar

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #22 am: 05. August 2018, 02:50:16 »

Ich kenne aber derartige Verdachtsfälle im Bereich des höheren Dienstes, bei denen es weitaus mehr als zweimal vorkommt.

Die Thematik gehört schlichtweg nicht ins Internet, sondern sollte Bw-intern geregelt werden!

Die "Anklage" mehrerer Stabsoffiziere im Internet führt also im Gegensatz zu der eines OStFw nicht auf besagtes Abstellgleis? Ein recht selektives Konzept.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.811
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #23 am: 05. August 2018, 08:05:39 »

.. und Gerichtsverfahren sind öffentlich.

Was für ein Rechtsstaat!?
Gespeichert

Tasty

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 328
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #24 am: 05. August 2018, 14:38:06 »

Disziplinarverfahren vor den Truppendienstgerichten sind aus gutem Grund NICHT öffentlich.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.811
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #25 am: 05. August 2018, 14:50:33 »

@ Tasty:

Ich habe mich auf die Instanz BVG bezogen - da sind die Urteile (anonymisiert) online verfügbar.

In unserem Rechtsstaat finden Gerichtsverhandlungen (Justiz) öffentlich statt, damit eine Überprüfung durch diese Öffentlich vorgenommen werden kann.
Das ist das Prinzip - dies wird nicht dadurch geändert, dass z. B. die Öffentlichkeit ausgeschlossen werden kann oder interne Disziplinierung halt intern stattfindet.
Gespeichert

BSG1966

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.973
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #26 am: 05. August 2018, 14:54:44 »

Gar nicht, genauso wenig wie de Thread an sich! Die Thematik gehört schlichtweg nicht ins Internet, sondern sollte Bw-intern geregelt werden! Mal ganz ehrlich, es gibt für derartige Themen Instanzen innerhalb der Bundeswehr. Wer sich in aller Öffentlichkeit derartiger Problematiken annimmt und andere Kameraden anklagt würde bei mir, wenn ich was zu sagen hätte sehr stark auf ein Abstellgleis bewegen und definitif keine weitere Zukunft im Job haben.
Zum Glück bin ich nur kleiner Mitarbeiter auf einem A09/A10-Dienstposten  :o

Was ist denn Ihr Problem?? Hier sind keine Namen, Dienststellen o.ä. genannt worden, von öffentlicher Anklage kann hier also keine Rede sein.

Und ja, wenn Sie so wenig differenzieren können, und direkt mit Dingen wie "Abstellgleis" und "keine Zukunft mehr im Job" um sich werfen, dann sind Sie wahrscheinlich tatsächlich "zum Glück" nur auf nem A09/A10-DP.
Gespeichert

Tasty

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 328
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #27 am: 05. August 2018, 22:26:48 »

@ Tasty:

Ich habe mich auf die Instanz BVG bezogen - da sind die Urteile (anonymisiert) online verfügbar.

Auch vor dem BVerwG sind Verhandlungen in Disziplinarsachen nicht öffentlich.
Onlinne verfügbar sind nicht nur die Disziplinarurteil des BVerwG sondern auch viele Urteile swr Truppendienstgerichte
Gespeichert

Deepflight

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 151
Antw:Arbeitszeitbetrug
« Antwort #28 am: 06. August 2018, 16:53:43 »

Wenn du Disziplinarvorgesetzter bist, wende dich vertrauensvoll an den Rechtsberater deiner Einheit, der hilft dir hier mit genaueren Einschätzungen gerne weiter.

Denn auch hier hängt es genau vom ausermittelten Sachverhalt ab. Es kann also so dicke kommen wie von meinen Vorschreibern beschrieben, muss es aber nicht.
Wie Justice schon schrieb: "Ohne nähere Informationen ist hier von einer Kürzung der Dienstbezüge über Dienstgradherabsetzung bis zur Entfernung aus dem Dienst alles drin. "


Da du hier als Gast schreibst gehe ich eher davon aus das es dich selber betrifft.
In einem Anflug bösartigen Humors sage ich dir dann entspannt: Warts ab, früher oder später wirst du es erfahren.
Denn wer so dumm ist bei den Privilegien die wir als Soldaten haben auch noch so nen Mist zu bauen, der darf auch mal ruhig was schmoren.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de