Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. Dezember 2018, 15:54:10
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Verwendung OHNE MATHE  (Gelesen 1643 mal)

whitelatino

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 80
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #15 am: 07. August 2018, 00:34:23 »

Eine tiefgreifende Aufforderung zu stellen ohne etwas über den Menschen zu wissen hat zur Folge, dass dann auch eine der artige Antwort kommt.

Danke für die Infos.

Hast du schon was gelernt, oder gehst du noch zur Schule?
Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.040
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #16 am: 07. August 2018, 00:34:49 »

Ok, ich könnte jetzt sagen, dass ich nie Mathematik gebraucht habe. Und ich bin Jurist (iudex non calculat!) und Stabsoffizier.
Wenn man meinen Werdegang verallgemeinern möchte (ist nicht do einfach, zugegeben), fangen Sie am besten als FschJg an, Fw Anwärter wäre das wohl heute.
Der Weg ist manchmal steinig, aber gangbar.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

Tiefwasser

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #17 am: 07. August 2018, 00:59:16 »

Und da wundert ihr euch warum Niemand zur Bundeswehr geht, ich kann Das sagen
da ich Einer der (jungen Leute) bin die Interesse haben aber für die, die Bundeswehr keine Chancen bietet.

Ich denke ich weiß gut genug selber woran ich arbeiten muss.

Zur Einstellung: Motziger Tonfall als Antwort auf eine gutgemeinte Aufforderung. Kommt überall schlecht, im zivilen kriegt man dafür vom Meister im schlechtesten Fall eine gelangt.

Wirf mal nen Blick: https://www.bundeswehrkarriere.de/
Beschäftige dich mit den Grundlagen des Berufs, seinen Möglichkeiten und Anforderungen, und mit konkreteren Fragen wird dir hier auch eher jemand weiterhelfen können.

Wie siehts beim Pionier aus ?
Meine interessen gehen eig. insbesondere in Richtung EOD, aber da vermute ich schon hochtrabendes Mathe.
Gespeichert

Nemlis

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #18 am: 07. August 2018, 02:55:38 »

Da hab ich wohl abgeschickt bevor ich fertig war.

Hier scheint es etwas an Wissen über die Struktur der Bundeswehr zu fehlen.
Vereinfacht lässt sich sagen:
Mannschafter: Hilfsarbeiter
Unteroffizier: Geselle
Feldwebel: Meister
Offizier: Manager

Eine Ausbildung erhältst du nur in der Feldwebel- und Unteroffizierlaufbahn. Als Mannschafter lernt man natürlich auch etwas, aber nichts so weltbewegendes dass es dir etwas nach der Dienstzeit nützt, zumindest Beruflich. Die Tätigkeit eines Mannschaftssoldaten umfasst wie gesagt bis auf wenige Ausnahmen, und das sind meist die Kampfverwendungen, also beispielsweise Infanterist oder Panzerbesatzung, primär Hilfstätigkeiten, während Unteroffiziere und Offiziere die großen Räder drehen.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15.621
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #19 am: 07. August 2018, 04:27:02 »

Bewerbe dich, mach eine Eignungsfeststellung du wirst sehen, was für dich noch übrig bleibt.
Jede Verwendung mit einem Ausbildungsberuf beinhaltet Mathe. Also entweder du arbeitest an dir und schaffst Voraussetzungen oder es werden eben Verwendungen, wo kein Mathe erforderlich ist: Kraftfahrer, Infanterist, FlaRakSoldat, Protokolldienst etc.
Zitat
Und da wundert ihr euch warum Niemand zur Bundeswehr geht, ich kann Das sagen
da ich Einer der (jungen Leute) bin die Interesse haben aber für die, die Bundeswehr keine Chancen bietet
Klar gibts auch Möglichkeiten, einige habe ich aufgezählt. Dass das ggf. Verwendungen sind, die dir nicht liegen, ist nun weniger die Schuld eines Arbeitgebers, als dass du eben die passenden Voraussetzungen wahrscheinlich nicht mitbringst. Das ist aber bei allen Arbeitgebern so.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Tiefwasser

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #20 am: 07. August 2018, 05:34:36 »

Bewerbe dich, mach eine Eignungsfeststellung du wirst sehen, was für dich noch übrig bleibt.
Jede Verwendung mit einem Ausbildungsberuf beinhaltet Mathe. Also entweder du arbeitest an dir und schaffst Voraussetzungen oder es werden eben Verwendungen, wo kein Mathe erforderlich ist: Kraftfahrer, Infanterist, FlaRakSoldat, Protokolldienst etc.
Zitat
Und da wundert ihr euch warum Niemand zur Bundeswehr geht, ich kann Das sagen
da ich Einer der (jungen Leute) bin die Interesse haben aber für die, die Bundeswehr keine Chancen bietet
Klar gibts auch Möglichkeiten, einige habe ich aufgezählt. Dass das ggf. Verwendungen sind, die dir nicht liegen, ist nun weniger die Schuld eines Arbeitgebers, als dass du eben die passenden Voraussetzungen wahrscheinlich nicht mitbringst. Das ist aber bei allen Arbeitgebern so.

Menschen in meiner Lage suchen Zukunftschancen, das heißt konkret gute Ausbildungen.

Man sollte wohl eher wieder zum Konzept der Ausbildungsarmee als zur Akademikerarmee zurückkehren, ist aber nur meine persönliche Meinung.
Gespeichert

Tiefwasser

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #21 am: 07. August 2018, 05:40:05 »

Da hab ich wohl abgeschickt bevor ich fertig war.

Hier scheint es etwas an Wissen über die Struktur der Bundeswehr zu fehlen.
Vereinfacht lässt sich sagen:
Mannschafter: Hilfsarbeiter
Unteroffizier: Geselle
Feldwebel: Meister
Offizier: Manager

Eine Ausbildung erhältst du nur in der Feldwebel- und Unteroffizierlaufbahn. Als Mannschafter lernt man natürlich auch etwas, aber nichts so weltbewegendes dass es dir etwas nach der Dienstzeit nützt, zumindest Beruflich. Die Tätigkeit eines Mannschaftssoldaten umfasst wie gesagt bis auf wenige Ausnahmen, und das sind meist die Kampfverwendungen, also beispielsweise Infanterist oder Panzerbesatzung, primär Hilfstätigkeiten, während Unteroffiziere und Offiziere die großen Räder drehen.

Nein, dann hat sich das mit dem Thema "Bundeswehr".
Ich möchte nicht in einer Armee dienen die Menschen in zwei Klassen aufteilt, die einen halten den Kopf hin und haben nach der Ausmusterung Pech gehabt, währenddessen andere das Geld der Anderen einkassieren.
Gespeichert

Tiefwasser

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #22 am: 07. August 2018, 06:02:10 »

Eine Ausbildung erhältst du nur in der Feldwebel- und Unteroffizierlaufbahn. Als Mannschafter lernt man natürlich auch etwas, aber nichts so weltbewegendes dass es dir etwas nach der Dienstzeit nützt, zumindest Beruflich. Die Tätigkeit eines Mannschaftssoldaten umfasst wie gesagt bis auf wenige Ausnahmen, und das sind meist die Kampfverwendungen, also beispielsweise Infanterist oder Panzerbesatzung, primär Hilfstätigkeiten, während Unteroffiziere und Offiziere die großen Räder drehen.

Ich denke diesem Forum fehlt das Thema "Wie soll unsere Bundeswehr aussehen ?", denn momentan ist diese sehr unatraktiv für Menschen die für euch in Frage kommen sowie für Die, die ihr eig. gar nicht wollt.

Viel Glück.
Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.159
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #23 am: 07. August 2018, 06:05:38 »

Pff wenn ich mir anschaue, was der Mannschafter auf Hilfsarbeiter-Ebene im Vergleich zu mir als Ingenieur und Offizier verdient, dann weiß ich, wer das Geld der anderen kassiert.

Nirgendwo sonst wirst du auf der untersten Ebene ohne Ausbildung so viel kassieren wie bei der Bundeswehr. Gerade in dem Bereich ist die Bw sehr attraktiv. Unattraktiv ist sie höchstens in vielen Bereichen, die bestimmte Fachkenntnisse erfordern.

Wie schon gesagt: Informier dich über die Laufbahnen und überleg dir, ob die Mannschaftslaufbahn das richtige (auch im Hinblick auf die Zeit nach der Bw) ist. Alternativ ist eine zivile Ausbildung wohl die sinnvollste Alternative.
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

KillBurn93

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 489
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #24 am: 07. August 2018, 06:12:46 »

Mal davon abgesehen machen die wenigstens den Job bei der Bundeswehr weil sie die Kohle wollen sondern aus Überzeugung...
Wenn man nicht an sich selber arbeiten möchte ist man hier falsch aufgehoben. Die Bundeswehr kann nichts mit Ihnen anfangen. Wären Sie bereit sich auf den Arsch zu setzen, an Ihren Schwächen zu arbeiten und würden vor allem mit weniger "Mimimi, die sind alle gemein zu mir" an die Sache heran gehen könnte man bei Ihnen vielleicht eine Zukunft bei der Bundeswehr sehen aber so leider nein leider garnicht...
Und zum Thema der Pioniere:
Die Jungs bauen z.b Brücken und Feldlager da wird man sicher kein Mathe brauchen... ::)
Gespeichert
Memento moriendum Esse

Ohne Mut und Entschlossenheit kann man in großen Dingen nie etwas tun, denn Gefahren gibt es überall.
Carl von Clausewitz (1780-1831)

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.269
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #25 am: 07. August 2018, 06:17:09 »

Ich hasse solche Diskussionen! Sie haben eine ernstzunehmende Schwäche an sich diagnostiziert und versuchen jetzt, sich so durchs Leben zu mogeln, dass Sie ja nichts an dieser Schwäche arbeiten müssen, weil Sie dazu überhaupt keinen Bock haben! Weiterhin haben Sie trotz der hier stattgefundenen Erklärungsversuche absolut nicht kapiert, wie das System Bundeswehr funktioniert. Nachlesen? Na ja, da haben Sie wahrscheinlich auch keinen Bock dazu!

Und jetzt verraten Sie mal, warum die Bundeswehr ausgerechnet Sie mit solchen Voraussetzungen einstellen sollte? Sie haben, vermutlich außer eine signifikanten mathematischen Disfunktion, nichts vorzuweisen und wollen eigentlich nur eine Ausbildung abgreifen, bei der Sie gezielt um Ihre Schwäche herum schlingern können! Na ja, sieht für mich als die Idealvoraussetzung zum zukünftigen Hartz-IV-Empfänger aus!

Entweder Sie sind bereit an sich und damit auch an Ihren Schwächen zu arbeiten, oder Sie können es gleich lassen! Das gilt im Übrigen nicht nur für die Bundeswehr, sondern im Speziellen für das "richtige Leben"! Viel Spaß beim Scheitern ;) !
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

FoxtrotUniform

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.050
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #26 am: 07. August 2018, 06:43:39 »

Ich versteh das Problem nichtmal. Bewirb dich für eine Laufbahn die eine zivil anerkannte Ausbildung bietet, setz dich gegenüber den Mitbewerbern durch und gut ist es.

Alternativ bewirb dich für die Laufbahn der Mannschaften und durchlaufe eine militärische Ausbildung für deine vorgesehene Verwendung (Fallschirm springen, Gefechtsdienst, LKW fahren, Büroarbeit, Bodenziele aus einem Hubschrauber bekämpfen oder was auch immer).

Wofür du Mathematik, Rechnen oder beides nicht brauchst kommt auf deine Wahl an.

Der Rest ist einfach nur Bullshit und wenn du Mannschaften als Kanonenfutter betrachtest, läuft bei dir irgendwas falsch.
Gespeichert
Hochmut kommt vor dem Fall  ::)

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 26.189
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #27 am: 07. August 2018, 06:59:25 »

Zitat
... Ich versteh das Problem nichtmal. ...

Da bin ich wenigstens nicht alleine mit dem Problem.

Zitat
... Bewirb dich für eine Laufbahn die eine zivil anerkannte Ausbildung bietet, setz dich gegenüber den Mitbewerbern durch und gut ist es. ...

Das wäre die Laufbahn der Unteroffiziere des allgemeinen Fachdienstes, Einstellungsvoraussetzung mindestens Hauptschulabschluss oder die Laufbahn Dr Feldwebel des allgemeinen Fachdienstes, Einstellungsvoraussetzung Realschulabschluss. In beiden erwerben Sie einen der Verwendung zugeordneten zivilen Berufsabschluß. Dann werden Sie aber für die Dauer Ihrer Verpflichtungszeit (also mindestens 9 bzw. 13 Jahre) auch nur in dieser Verwendung eingesetzt! Mit Rumrödeln im Gelände ist dann in den meisten Verwendungen nicht so sehr viel.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

IchParshippeJetzt

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 76
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #28 am: 07. August 2018, 07:33:50 »

Sie wissen schon, dass die Bundeswehr kein Verein ist, der nur dazu da ist um Ihnen eine Perspektive zu bieten, obwohl sie selbst nichts zu bieten haben und auch keinerlei Interesse daran haben, etwas bieten zu können?

Die ganze Institution "Bundeswehr" soll sich also für sie verändern, weil sie nicht an ihren Schwächen arbeiten möchten und ihnen, die für sie möglichen Laufbahnen/Verwendungen nicht zusagen?

Und was hat das mit 2 Klassen Gesellschaft zu tun? Sie KÖNNEN alles werden, was sie möchten. Von Mannschafter bis zum Stabsoffizier stehen ihnen alle Türen offen und sie bekommen, je nach Ausbildung, sogar eine Ausbildung oder ein Studium. Sie müssen eben nur die geforderten Voraussetzungen mitbringen und wenn sie das nicht tun, müssen sie an sich arbeiten, bis sie die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen.


Wenn ich nur einen Hauptschulabschluss habe, kann ich mich auch nicht darüber beschweren, dass ich nicht studieren darf und " 2 Klassen Gesellschaft" als Ausrede für meine eigene Faulheit nehmen.



Lassen sie es sein mit der Bundeswehr. Jemanden wie Sie braucht diese Armee auch nicht.
Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.945
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #29 am: 07. August 2018, 08:56:34 »

Wikideppia sagt dazu:

"Im Gegensatz zur landläufigen Meinung stellen Staaten Streitkräfte nicht zur Verteidigung auf, sondern als kostspielige ABM-Institute, um minderbemittelten Trollen mit Zahlenallergie oder unheilbarer Dyskalkulie goldene Honigperspektiven weit über deren geistigen Möglichkeiten zu bieten."

Und damit ist eigentlich alles gesagt:

Lassen sie es sein mit der Bundeswehr. Jemanden wie Sie braucht diese Armee auch nicht.
Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de