Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 20. August 2018, 14:24:33
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Verwendung OHNE MATHE  (Gelesen 1384 mal)

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.539
Antw:Verwendung OHNE MATHE Mannschaften Mannschaftslaufbahn
« Antwort #30 am: 07. August 2018, 09:11:48 »

Eine Ausbildung erhältst du nur in der Feldwebel- und Unteroffizierlaufbahn. Als Mannschafter lernt man natürlich auch etwas, aber nichts so weltbewegendes dass es dir etwas nach der Dienstzeit nützt, zumindest Beruflich. Die Tätigkeit eines Mannschaftssoldaten umfasst wie gesagt bis auf wenige Ausnahmen, und das sind meist die Kampfverwendungen, also beispielsweise Infanterist oder Panzerbesatzung, primär Hilfstätigkeiten, während Unteroffiziere und Offiziere die großen Räder drehen.

Ich denke diesem Forum fehlt das Thema "Wie soll unsere Bundeswehr aussehen ?", denn momentan ist diese sehr unatraktiv...



Zum Thema Chancen mit Berufsausbildung haben meine Vorredner ja schon alles gesagt.

Das jede Berufsausbildung zumindest Anteile von Mathematik enthält ... ist nun einmal so... Das hat nichts mit der Bundeswehr zu tun...

Wer diesen Weg gehen will ... muss eben zumindest Uffz o.P. werden wollen...



Aber zum Punkt Mannschaftslaufbahn...

Wer sich freiwillig für diese Laufbahn entscheidet,

+ weiß das diese i.d.R. keine zivile Berufsausbildung beinhaltet
+ weiß das er - je nach Verpflichtungsdauer - Anspruch auf (zivile) berufsfördernde Maßnahmen nach DZE (neues BfD-Recht) hat (und z.T. dienstzeitbegleitend),
   bei SaZ 08 z.B. 36 Monate , 13.000 € Förderbetrag
   bei SaZ 12 z.B. 60 Monate , 21.000 € Förderbetrag
+ ab SaZ 12 erleichterten Zugang zum Öffentlichen Dienst

Weiß, dass er, gegenüber dem zivilen Arbeitsmarkt, ein für die Verpflichtungszeit gesichertes Einkommen hat,
von dem Millionen Vollzeitarbeiter in diesem Land "nur träumen können"...

z.B.

A4 / ES 1 / ledig / LStKl I                 >> ca. 1987 € / Netto
A4 / ES 1 / verh / 1 Kind / LStKl III  >> ca. 2461 € / Netto
A5 / ES 2 / ledig / LStKl I                >> ca. 2052 € / Netto
A5 / ES 2 / verh / 1 Kind / LStKl III  >> ca. 2532 € / Netto

Und dies wohlgemerkt ohne das Erfordernis einer zivilen Berufsausbildung und einer i.d.R. normalen 41 h - Woche.

Ich habe z.B. noch keinen Jungkoch getroffen, der knapp 2000 € / Netto verdient ... und dies bei z.T. 60 - 70 h / Woche !
Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.077
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #31 am: 07. August 2018, 09:47:14 »

Nichtmals 500 EUR Unterschied zwischen unserm ungelernten A5er Kraftfahrer und unseren A10er Ingenieuren mit Stellenzulage, Personalverantwortung und Projektleitertätigkeit... :'(

Aber gut, die Diskussion hatten wir an anderer Stelle schon zur Genüge. ;)
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

IchParshippeJetzt

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 74
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #32 am: 07. August 2018, 11:24:00 »

Nichtmals 500 EUR Unterschied zwischen unserm ungelernten A5er Kraftfahrer und unseren A10er Ingenieuren mit Stellenzulage, Personalverantwortung und Projektleitertätigkeit... :'(

Aber gut, die Diskussion hatten wir an anderer Stelle schon zur Genüge. ;)

Man kann die Mannschaftslaufbahn natürlich wesentlich geringer entlohnen, dafür dass sie ihre besten Jahre geben, ohne sichere Zukunft. Macht eine Laufbahn sicher attraktiver, wenn man in der Nahrungskette ganz unten steht, sich befehligen lassen muss und dafür auch noch nicht mal sonderlich viel verdient.

Das große Loch, was personell dadurch entsteht, stopfen wir dann einfach mit GWDL´lern...oh wait. Dann müssen wohl in Zukunft die A10er Ingenieure mit Stellenzulage, Personalverantwortung und Projektleitertätigkeit die KFZ bewegen oder daran schrauben, für uns kämpfen, unsere Akten und Co. verwalten oder was man ihnen immer so gern aufträgt.

Ich für meinen Teil bin froh über jeden (längerdienenden) Mannschafter, der mir zusteht. Denn, so jedenfalls meine Erfahrung, sind Mannschaften nicht mehr die lustlosen, zu nichts zu gebrauchenden Typen, die nach 9 Monaten wieder weg sind. Vielmehr sind es häufig Spezialisten auf ihrem eigenen Gebiet, die genau wie die UoP,UmP oder wir Offze tagtäglich ihren Dienst verrichten und dafür auch ordentlich entlohnt werden sollen.

Klar könnten die höheren Stufen mehr verdienen, aber "genug" ist es doch ohnehin nie.
Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.077
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #33 am: 07. August 2018, 12:29:04 »

Spielt auch nicht unbedingt darauf an, dass die unteren Ebenen der Bundeswehr zu wenig verdienen. Keine Sorge, bei uns weiß jeder, was wir an den wenigen Mannschaftern bei uns haben. Aber die Relationen sind ein wenig unpassend, gerade wenn man in direkter Zusammenarbeit mit den Kollegen der Firma Airbus steht und merkt, dass da auf selber Ebene eben für Fachkräfte (insb. mit Personal/Projekt-Verantwortung) deutlichst mehr gezahlt wird. Aber da ist man wieder bei dem Thema der starren und unflexiblen Besoldung in Mangelbereichen, was wir ja schon zur Genüge hatten. Daher will ich den Thread mal nicht weiter mit meinen Luxusproblemchen vollweinen. ;D
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

Fitsch

  • ... mit der Lizenz zum Löschen ...
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.280
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #34 am: 07. August 2018, 14:43:13 »

kommt bitte nicht mit Bezüge-Beispielen daher, der TE hat gesagt dass er eine Mathe-Schwäche hat, diese akzeptiert, nichts an diesem Umstand zu ändern gedenkt.
Von daher sind Besoldungstabellen irrelevant.  ;D

Für die Mannschaftslaufbahn ist ein abgeschlossenes Mathestudium tatsächlich nicht erforderlich. Gegen Ende seiner Verpflichtungszeit erhält man sogar noch die Möglichkeit sich beruflich aus- und weiterzubilden (falls dies gewünscht wird)

Horrido
Fitsch
Gespeichert
I will mei 1. Gebirgsdivision wiada hong !!!
                                                                  
                                                               www.kameradenkreis.de

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.672
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #35 am: 07. August 2018, 14:55:56 »

Einspruch, Euer Ehren!

Streiche: Zum Ende seiner Verpflichtungszeit ...

Setze: Im Anschluß an seine Verpflichtungszeit ...

So viel Zeit muss sein.  ;)
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.688
Antw:Verwendung OHNE MATHE
« Antwort #36 am: 07. August 2018, 17:44:34 »

Achso- wenn du eine Chance für "speziell Denkenke" oder Menschen mit "besonderen Begabungen" suchst, wäre vielleicht die Förderung über den CJD was für dich.


Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de