Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. August 2018, 10:53:19
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Zivile Ausbildung Beamtenlaufbahn mittlerer naturwissenschaftlicher Dienst  (Gelesen 156 mal)

ChRiSsi107

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Hallo zusammen,  :)

ich interessiere mich für die Beamtenlaufbahn des mittleren naturwissenschaftlichen Dienstes und hätte diesbezüglich ein paar Fragen.

Was erwartet mich dort? Hat man da eine schriftliche und mündliche Prüfung? Was wird abgefragt oder was muss man machen? Kann ich mich darauf vorbereiten? Hat man auch eine ärztliche Untersuchung? Wo würde die Ausbildung stattfinden und wird man, wenn man eingestellt wird,  wohnortnah eingesetzt?


Ich bedanke mich im Voraus und freue mich sehr über jede Information!

Liebe Grüße, ChRiSsi   :)
Gespeichert

maximum

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Hallo Chrissi,

im mittleren technischen Dienst hast du ein schriftliches und mündliches Auswahlverfahren. Wenn du das schriftliche bestanden hast, wirst du zum mündlichen eingeladen. Im schriftlichen Auswahlverf. musst du einen Aufsatz zu einem von drei Themen schreiben. Des weiteren wird man in naturwissenschaftlichen Fächern geprüft: Mathe, Physik. ( schätze den Schwierigkeitsgrad auf ca. 9-10 Klasse Realschule). Im mündlichem wird man zu Mathe, Politik (Staatsoberhaupt deutschlands, Minister,...), die Bundeswehr selbst und zum eigenen Fachgebiet (vorhandener Berufsausbildung) gefragt.

Nach dem bestandenen Auswahlverfahren wird die ärztliche Untersuchung durchgeführt.

Im laufe der Ausbildung werden Verwendungswünsche für die Verwendung nach der Ausbildung abgegeben. Ob man "wohnortnah" eingesetzt wird kann nicht garantiert werden, aber man versucht natürlich auf deine wünsche einzugehen. Wenn es in deiner Nähe eine entsprechende Dienststelle gibt und diese freie Dienstposten hat, ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß dass du dorthin versetzt wirst. Aber letztendlich ist man als Bundesbeamter bundesweit versetzungsfähig!

Sollte man nach der Ausbildung doch weiter weg versetzt werden, kann man bei entsprechendem Bedarf in deiner Heimatnähe einen Versetzungsantrag stellen.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de