Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 17. November 2018, 00:58:58
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Dienstvergehen IT-Sicherheit  (Gelesen 1875 mal)

Soldier69

  • Gast
Dienstvergehen IT-Sicherheit
« am: 10. September 2018, 14:27:03 »

Guten Tag Kameraden,

Ich schildere euch einfach mal meinen Fall:
Ich habe einen PC-Zugang an meinem Dienstrechner, dort habe ich Interesse halber etwas gegoogelt(nichts dienstliches), dort habe ich auf eines der Suchergebnisse geklickt aber nicht die Antwort erhalten welche ich gesucht habe anschließend  in ich zurück zu den Suchergebnissen.
Leider kam direkt ca 10 Sekunden später das Virenprogramm und stellte eine potentielle Bedrohung fest, die nun gelöscht wurde und an den zuständigen IT-SiBe weitergeleitet wurde.
Daraufhin habe ich umgehend einen Check durchgeführt bei dem keine Funde festgestellt wurden.

Der IT-SiBe war natürlich schon da hat sein prozdere durchgezogen und es dem Chef weitergeleitet.

Was habe ich nun zu erwarten und wie hoch fällt das Diszi aus?
Da ich denke es wird mit Sicherheit eins geben.

Grüße
Gespeichert

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.691
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #1 am: 10. September 2018, 14:55:34 »


Was habe ich nun zu erwarten und wie hoch fällt das Diszi aus?


Dies liegt in den Händen Ihres Disziplinarvorgesetzten. Hier im Forum könnte nur spekuliert werden.

Also ... zunächst Ruhe bewahren ... und abwarten was Ihr DV unternimmt.

Sollte es zu Maßnahmen kommen ... empfiehlt es sich, im Rahmen der dann zu erwartenden Vernehmung, "tätige Reue" zu zeigen...

...sprich Fehler eingestehen und zusichern, dies nicht zu wiederholen

Was der DV dann daraus macht ... bleibt abzuwarten...
Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

Soldier69

  • Gast
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #2 am: 10. September 2018, 15:29:41 »

Vielen danke für die Antwort.

Ich werde hier das Ergebnis des Verfahrens berichten, wenn es soweit ist.
Gespeichert

Cormik

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #3 am: 10. September 2018, 17:03:00 »

Abend, mich interessiert das Thema auch etwas. Ist die Bundeswehr wirklich so streng, dass man direkt eine Strafe bekommen kann?
Angenommen ich google halt einfach mal ein paar Kochrezepte und das kommt raus.


Grüße
Gespeichert

Al Terego

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 112
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #4 am: 10. September 2018, 17:35:37 »

... Angenommen ich google halt einfach mal ein paar Kochrezepte und das kommt raus.
Wenn Du nicht gerade als Koch oder ähnliches eingesetzt bist, hast Du nicht nach Kochrezepten auf einem dienstlichen Rechner zu googeln.
Gespeichert

slider

  • Gast
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #5 am: 10. September 2018, 21:10:29 »

Auch in jeder zivilen Firma oder Behörde in der private Internetnutzung während der Arbeitszeit bzw. mit dienstlichen Geräten/Netzen untersagt ist, führt ein solches Vergehen gerne mal bis zur Abmahnung. Selbst eine Kündigung wäre wohl rechtlich abgesichert.
Gespeichert

JLo

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 123
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #6 am: 10. September 2018, 22:24:50 »

Zitat
Selbst eine Kündigung wäre wohl rechtlich abgesichert.
Äh, erst Ermahnung, dann Abmahnung und irgendwann kommt die Kündigung.
Sofortige Kündigung kann nur ausgesprochen werden, wenn man exzessiver Nutzung oder pornographische oder strafbare Darstellungen in Kauf nimmt.
Entscheidend ist aber immer der Einzelfall.
Gespeichert

FwLwSichTrDR

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #7 am: 10. September 2018, 22:41:27 »

Nun mal ganz ehrlich! Natürlich ist es eine Entscheidung des Disziplinarvorgesetzten. Der IT-Sibe meldet ja nur und schlägt ggf. vor. Aber wer nicht in der Lage ist, eine aufgerufene Seite im Internet zu begründen tut mir auch ein wenig leid. Gilt grundsätzlich natürlich nicht für XXX-Seiten. Da wird es etwas schwer.
Aber auch auf dem Sektor hatte ich mal vor Jahren eine Anfrage aus dem Bereich Personalärztlicher Dienst den ich dem Herrn Dr. begründen konnte und er kam damit durch.

Good Luck!
Gespeichert
The only easy day was yesterday!

TomTom2017

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 265
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #8 am: 12. September 2018, 21:36:41 »

Wenn Du nicht gerade als Koch oder ähnliches eingesetzt bist, hast Du nicht nach Kochrezepten auf einem dienstlichen Rechner zu googeln.
Ganz allgemein: Es kommt auf den dienstlichen Zweck an. Kannst du den begründen oder plausibel herleiten, ist alles gut. Ansonsten...naja, hängt vom DV ab.
Gespeichert
"Ein Hacker ist jemand, der versucht einen Weg zu finden, wie man mit einer Kaffeemaschine Toast zubereiten kann" (Wau Holland)

Soldier69

  • Gast
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #9 am: 20. September 2018, 12:27:27 »

Also nach mehreren Gesprächen mit den DV kam nun heute eben die Verhängung des Diszis.

3 Verstöße gegen die IT-Sicherheitsregeln:
- nicht melden beim Vorgesetzten, dass der Rechner etwas gefunden hat
- Rechner nicht selbstständig von Netz genommen
- dienstlichen Rechner für private Zwecke genutzt
Sowie Verstoß gegen:
- die Soldatenpflichten
- Pflicht zum treuen Dienen
wurden mir vorgeworfen.

Das ganze gab einen Strengen Verweis vor der Truppe.

Damit hat sich die Angelegenheiten.
Habe ebenfalls noch geprüft welche Konsequenzen dies hat.
Der Strenge Verweis hat keinen Einfluss auf die weitere Laufbahn oder Einen Laufbahnwechsel.
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26.048
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #10 am: 20. September 2018, 13:00:14 »

Zitat
... Sowie Verstoß gegen:
- die Soldatenpflichten
- Pflicht zum treuen Dienen
wurden mir vorgeworfen. ...

Stehen die beiden Vorwürfe so in der Disziplinarverfügung?
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Soldier69

  • Gast
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #11 am: 20. September 2018, 13:15:26 »

Ja stehen so drin...
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26.048
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #12 am: 20. September 2018, 13:23:24 »

Aha. Mal an aktive Disziplinarvorgesetzte: ist sowas neu, dass das da reim kommt? Zu meiner Zeit hätte der BtlKdr meinem Chef das "um die Ohren gehauen".

An den TE: Hoffentlich hat der Chef dann den "Strengen Verweis" auch richtig gemäß der Vorschrift verhängt (nämlich im stillen Kämmerlein unter 4 Augen) und vollstreckt (nämlich ohne den Disziplinartenor vor der Front zu verlesen).
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

justice005

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.983
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #13 am: 20. September 2018, 14:11:08 »

Zitat
Aha. Mal an aktive Disziplinarvorgesetzte: ist sowas neu, dass das da reim kommt? Zu meiner Zeit hätte der BtlKdr meinem Chef das "um die Ohren gehauen".

An den TE: Hoffentlich hat der Chef dann den "Strengen Verweis" auch richtig gemäß der Vorschrift verhängt (nämlich im stillen Kämmerlein unter 4 Augen) und vollstreckt (nämlich ohne den Disziplinartenor vor der Front zu verlesen).

Sehr richtige Anmerkungen. Das ist mir auch aufgefallen.

1. In den Tenor gehören weder Soldatenpflichten noch Paragraphen. Es gehört lediglich ein Sachverhalt rein, also in diesem Fall die Beschreibung der 3 Verstöße gegen die IT-Sicherheit. Der Tenor selbst würde mich durchaus interessieren.

2. Treu Dienen ist übrigens eine Soldatenpflicht. Sie ist hier erfüllt, weil die ganzen Vorschriften (hier die IT-Vorschriften) aufgrund des Regelungsmanagements keine Befehle mehr sind, sondern "nur" noch Weisungen. Daher verstößt man beim Missachten von Vorschriften meistens nicht mehr gegen die Gehorsamspflicht, sondern nur noch gegen die Pflicht zum treuen Dienen. Das ist also prinzipiell richtig.

3. Welche sonstigen Soldatenpflichten wurden denn konkret vorgeworfen?

4. Vollstreckt wird der strenge Verweis vor der Front, aber nur vor Dienstgradgleichen und Dienstgradhöheren. Es darf kein Dienstgradniedriger anwesend sein. Und hierbei kommt es tatsächlich auf den Dienstgrad an und nicht etwa auf die Dienstgradgruppe.


Letztendlich möchte ich aber ausdrücklich betonen, dass Sie mit der Disziplinarmaßnahme ziemlich billig aus der Nummer rausgekommen sind. Daher würde ich im Zweifel lieber kein Fass aufmachen deswegen. Die Entscheidung des Chefs ist ziemlich milde.


Gespeichert

Soldier69

  • Gast
Antw:Dienstvergehen IT-Sicherheit
« Antwort #14 am: 20. September 2018, 14:28:46 »

Also der strenge Verweis wurde vor der Kompanie vollstreckt.

Weitere Pflichten wurden nicht genannt nur eben das dagegen verstoßen wurde.


Bezüglich der Entscheidung meines Chefs Zweifel ich nicht an und werde im Nachhinein auch nichts mehr dagegen unternehmen, da wie sie sagen sehr milde ist.

Da habe ich westenltich mehr erwartet durch diese ganzen Vorwürfe.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de