Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 13. November 2018, 05:18:46
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Unteroffizierslaufbahn 4/8 Jahre  (Gelesen 452 mal)

winter2018

  • Gast
Unteroffizierslaufbahn 4/8 Jahre
« am: 07. November 2018, 22:41:46 »

Guten Tag,
 
ich habe mich nach einem Gespräch mit dem Karriereberater für die Unteroffizierslaufbahn beworben. Ich war bereits FWDL23 und bringe jetzt auch eine verwertbare Berufsausbildung+erweiterter Realschulabschluss mit welche mir ermöglichen, als Stuffz einzusteigen. Mein Ziel ist mich für nun 4 Jahre zu verpflichten. 8 Jahre sind keine Option für mich.

Ich weiß, dass die Regelverpflichtungszeit 8 Jahre beträgt, jedoch sind 4 Jahre durchaus möglich laut Karriereberater, Flyer (Laufbahn der Fachunteroffiziere) und Soldatenlaufbahnverordnung.
Meine Frage ist, ob es solche Stellen tatsächlich gibt und ob entsprechende Stellen (in diesem Fall F200) explizit für 4 oder 8 Jahre ausgeschrieben sind?

Mein Einplaner hatte mich bereits vorläufig auf eine Stelle geplant mit Verpflichtungszeit 4 Jahre (schriftlich festgehalten auf der "Eröffnung der Verwendungsplanung").
Die Einplanung war jedoch noch nicht abgeschlossen, weil erst noch die Annerkennung meiner Ausbildung geprüft werden musste, Ergebnis positiv.
Mittlerweile ist besagter Einplaner nicht mehr erreichbar (krank, Urlaub) und meine Akte wanderte zum 2. Einplaner.
Dieser spricht mir plötzlich die Möglichkeit mich für 4 Jahre verpflichten zu lassen komplett ab und erzählt mir, dass es so etwas gar nicht gäbe in der Uffz-Laufbahn. Mindestens 8 Jahre wären möglich und das hätte mir der Karriereberater auch so erzählt etc etc.. (das ist nicht der Fall). Ich wurde deswegen vom ihm als Lügner bezichtigt. Vom Tonfall her komme ich mir vor als hätte ich gerade in der AGA verschlafen.

Hoffentlich kann mir hier noch jemand ein paar Infos geben. Vielen Dank und Freundliche Grüße
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.511
Antw:Unteroffizierslaufbahn 4/8 Jahre
« Antwort #1 am: 08. November 2018, 04:38:20 »

Die Regelverpflichtungszeiten sind mittlerweile auch nicht mehr 8, sondern 12 Jahre bei den Fachunteroffizieren. Die Mindestverpflichtungszeiten mit verwertbarem Beruf liegen darunter.
Es kommt darauf an, wie der Personalführer den Dienstposten ausgeschrieben hat. Das ist für den Einplaner verbindlich.
I.d.R. werden derzeit immer noch viele DP als SaZ 8 ausgeschrieben, gleichwohl die Zeit höher liegen müsste.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

winter2018

  • Gast
Antw:Unteroffizierslaufbahn 4/8 Jahre
« Antwort #2 am: 08. November 2018, 13:23:37 »

Danke für die Antwort. Gerne würde ich noch wissen, ob es entsprechende DP, die für 4 Jahre ausgeschrieben sind, derzeit bzw. für 2019 überhaupt gibt oder ob die einzige Möglichkeit wäre, einen DP (theoretisch) umschreiben zu lassen.

Ich hatte mich ja beworben, weil mir der Karriereberater von dieser Option erzählt hat. Ich denke nicht, dass er mit so etwas erzählt wenn es praktisch überhaupt nicht möglich ist oder?
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26.030
Antw:Unteroffizierslaufbahn 4/8 Jahre
« Antwort #3 am: 08. November 2018, 13:32:39 »

Die Frage, ob es derzeit solche ausgeschriebenen Dienstposten in Ihrer Wunschverwendung gibt, kann Ihnen nur einer beantworten: der Einplaner.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Angemon84

  • Gast
Antw:Unteroffizierslaufbahn 4/8 Jahre
« Antwort #4 am: 10. November 2018, 08:33:24 »

Guten Tag,
 
ich habe mich nach einem Gespräch mit dem Karriereberater für die Unteroffizierslaufbahn beworben. Ich war bereits FWDL23 und bringe jetzt auch eine verwertbare Berufsausbildung+erweiterter Realschulabschluss mit welche mir ermöglichen, als Stuffz einzusteigen. Mein Ziel ist mich für nun 4 Jahre zu verpflichten. 8 Jahre sind keine Option für mich.
Mein Einplaner hatte mich bereits vorläufig auf eine Stelle geplant mit Verpflichtungszeit 4 Jahre (schriftlich festgehalten auf der "Eröffnung der Verwendungsplanung").
...
Mittlerweile ist besagter Einplaner nicht mehr erreichbar (krank, Urlaub) und meine Akte wanderte zum 2. Einplaner.
Dieser spricht mir plötzlich die Möglichkeit mich für 4 Jahre verpflichten zu lassen komplett ab und erzählt mir, dass es so etwas gar nicht gäbe in der Uffz-Laufbahn. Mindestens 8 Jahre wären möglich und das hätte mir der Karriereberater auch so erzählt etc etc.. (das ist nicht der Fall). Ich wurde deswegen vom ihm als Lügner bezichtigt. Vom Tonfall her komme ich mir vor als hätte ich gerade in der AGA verschlafen.

Da würde ich den Einplaner mal als Gegenfrage fragen, warum sein Kamerad (1. Einplaner) dann diese 4 Jahre Verpflichtungszeit in die Eröffnung geschrieben hat. Zudem würde ich schriftlich um eine Klärung der nächsthöheren Ebene bitten. Irgendetwas wird sich doch der 1. Einplaner dabei gedacht haben ::)
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de