Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 16. September 2021, 17:40:39
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig  (Gelesen 74561 mal)

DerGepard

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« am: 22. Februar 2018, 18:15:47 »

Guten Tag,

Ich hatte mich zwar schon for geraumer Zeit hier angemeldet, sowie auch zwei Termine beim Karriereberater in Leipzig gehabt, es gibt aber nun ein paar Sachen, wo ich mir denke dass es evtl. schlichtweg besser ist, mal in einen Forum nachzufragen. Musste ich doch gerade bei der Suche über Google feststellen, dass vielerlei unterschiedliche Auffassungen auf umso mehr verschiedenen Seiten niedergeschrieben wurden sind, entsprechend wären mir weitaus aktuellere Aussagen zu meinen Fragen sehr wünschenswert.

Vorab wohl eher allgemein, was wohin mit was:

Gegenwärtig bin ich 26, habe nebst meiner Berufsausbildung auch erfolgreich die Weiterbildung zum Maler- u. Lackierermeister in den Teilen I-IV vollumfänglich bestanden mit einen Gesamtergebnis "Sehr gut". Danach hatte ich mich Selbstständig gemacht und nach Handwerksordnung Regulär in der Handwerksrolle einen Betrieb gegründet. Zum meinen Unbehagen kam es leider während meiner Tätigkeit zu einen Unfall, in dessen Folge ich den Betrieb schließen musste, ich bitte um Verständnis wenn ich dies jetzt nicht ungemein in Rahmen eines Forumsbeitrags "aufblasen" möchte, auch stellt sich hier, in Rahmen dieses Beitrags, nicht die Frage wer wie wo in welcher Form als schuldig anzusehen ist oder nicht.

Das ist zumindest in Rahmen meiner Fragestellung unwichtig, letzlich führte es nun mal dazu, dass ich ALGII Empfänger gegenwärtig bin, und eben auch in diesen Rahmen bzgl. der Altlasten in einen Verbraucherinsolvenzverfahren mich befinde, dabei war es beabsichtig eben nicht ein Regelinsolvenzverfahren auszuführen, auch in hinblick der daraus resultierenden Rechtlichen Situation für den weiteren Beruflichen werdegang. In diesem Sinne auch die zwei bisherigen Termine im Karrierecenter Leipzig und auch deren Zurückliegen im letzten Jahr Februar.

Mir wurde während der Termine nahegelegt, eben eine geordnete finanzielle Situation herbeizuführen, sprich, in meinen Fall wäre es von Vorteil den Insolvenztitel vorweisen zu können und erst damit die Bewerbung einzureichen. Da ich diesen nun habe gibt es meiner Sicht keinen Grund länger zu warten.

Die angestrebte Laufbahn ist eine militärische Verwendung als Feldwebel. Gegenwärtig als Wunsch in absteigender Reihenfolge: Fallschirmjäger/Gebirgsjäger/Jäger, Decksdienst in der Marine (Mir wurde Mitgeteilt, das hier dann auch eine Verwendung meines Berufsabschlusses als Meister stattfinden würde).

Nun zum eigentlichen:

Bezüglich dem "Aussehen" der Bewerbungsunterlagen wurden mir in beiden Terminen widersprüchliche Angaben gemacht, wodurch ich eben hier evtl. nochmals nachfragen möchte. So wurde mir nahe gelegt, bzgl. der Bewerbung in der Laufbahn der Feldwebel, in erster Linie den Bewerbungsbogen, den Zusatzfragebogen, Lebenslauf und GeburtsuRkunde beizufügen, sowie auch alle weiteren Dokumente als Nachweise über meine bisherigen zurückgelegten Zeiten inklusive eben einer Entsprechenden Erklärung zu der Situation bzgl. der Insolvenz. Und das alles eben in eienr losen Mappe un bitte NICHT geheftet oder in Klarsichtfolien.

Im Zweiten Termin dagegen wurde mir noch ein Anschreiben nahegelegt und das ausfertigen eines Ordners.

Mit allen Dokumenten wie mir auch die entsprechende überreichte Liste zu verstehen gibt, bin ich nun gut und gern bei einen Stapel, lose, von 2 A4 üblichen Schreibblöcken. Kopie für KFW Kredit für Meister und Existenzgründer dabei noch nicht einmal berücksichtig.

Bin bin mir nun Unschlüssig in welcher Form ich diese Dokumente am besten Präsentiere um nicht hier schon eine Auslese alleine anhand einer nicht zutreffenden Aufmachen zu verursachen.

Gegenwärtig, war es mein Gedanke, in üblicher Abfolge, Anschreiben auf die Mappe, in der Mappe wie gefordert lose obendrauf die vorgedruckten Bögen, im Anschluss Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Lebenslauf, Zeugnisse und Zertifikate sowie Nachweise über zurückgelegte Zeiten und zum Abschluss die Erklärung bzgl. der Kreditverträge sowie Erklärung bzgl. des Insolvenzverfahren so wie es mir auch in beiden Terminen zugetragen wurde.

Nur frage ich mich, ob ich damit nicht ein wenig zu viel Aufhebens mache und evtl. einen Nachteiligen Eindruck damit hinterlasse, da weder Deckblatt noch Inhaltsverzeichnis gefordert wurde und die Zeugnisse schlichtweg mit "Wenn sie was haben dann heften sie es ran" abgetan wurde.

Gerade in Bezug der Insolvenz ist es mir wichtig, ein Bestmögliches Bewerbungsverfahren anzustreben und das beginnt eben bereits bei den Bewerbungsunterlagen.

Ich wäre daher erfreut sofern mir jemand evtl. noch den ein oder anderen nutzbaren Hinweis geben könnte.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.048
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #1 am: 22. Februar 2018, 20:01:50 »

Da ist nur nachrangig. Ich würde es -gerade weil es eine Menge Papiere sind- auf einen Heftsstreifen heften.
Wichtig ist, das du später beim Eignungstest überzeugend bist.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 19 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Cercetas

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #2 am: 22. Februar 2018, 23:23:08 »

Wie Ralf bereits erwähnt hatte, sind die Formalitäten ( im Vergleich zu den klassischen Bewerbungen auf dem freien Arbeitsmarkt) eher irrelevant.
Ich hatte beispielsweise sämtliche Unterlagen in eine DinA4 Klarsichthülle gestopft und dem Karriereberater, nach Absprache, in den Briefkasten geworfen.

Einige Wochen später hatte ich auch schon die Einladung zum Auswahlverfahren in einem Karrierecenter.

Wichtig ist wohl die Vollständigkeit der Unterlagen und ein überzeugendes Ergebnis und Auftreten während dem eigentlichen Auswahlverfahren.
Gespeichert

Marvin90

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #3 am: 22. Februar 2018, 23:45:57 »

Hallo,
Ich war im Dezember das erste mal beim Karriereberater zur Beratung. Bei diesem Termin habe ich auch eine Liste bekommen, was ich alles für eine vollständige Bewerbung benötige.Diese habe ich dann am 9.1.18 bei meinem Karriereberater abgegeben.
Dies habe ich wie folgt gemacht.
Übrigens auch für die Feldwebel Laufbahn allerdings im Fachdienst.
1. Ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf mit Ort, Datum und Unterschrift
2.Sämtliche Zeugnisse seit meinem Realschulabschluss in Original und Kopie (Wurde dann vom Berater beglaubigt)
3. Lückenlose Tätigkeitsnachweise (Ausbildungsverträge und für Zeiten der Arbeitslosigkeit ein Nachweis der Pflegeversicherung)
  3.1 Ich hatte auch einige Zeit für die ich keine Nachweise habe (Auslandsaufenthalte). Für die habe ich dann selbst ein Nachweis geschrieben und unterschrieben.
4. Bewerbungsunterlagen die ich vom Karriereberater bekommen habe
5. Geburtsurkunde in Original und Kopie

Für meine eigene Übersicht habe ich sämtliche Unterlagen in Klarsichtfolien gesteckt (je das Original und eine Kopie in eine) und in einen Ordner geheftetund meinem Berater dann die Bätter lose übergeben. Dieser hat die dann wie oben bereits geschrieben beglaubigt und sortiert.
Übrigens wollte mein Karriereberater die Unterlagen auch lose da er sie auch nur auf Vollständigkeit prüft und zum Karrierecenter schickt.
Ganz falsch kann ich es nicht gemacht haben da ich heute meine Einladung zur Teilnahme am militärischen Auswahlverfahren erhalten habe :)

Liebe grüße
Marvin
Gespeichert

Bubbes

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 102
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #4 am: 23. Februar 2018, 17:15:29 »

Letztens erst ein Telefonat gehabt (allerdings für die zivile Laufbahn):
"Heften Sie einfach alles in einem günstigen Hefter oder mit einem Klammeraffen zusammen. In der Poststelle wird eh alles zerlegt und/oder an die entsprechenden Stellen verteilt. Da sollten Sie nicht zu viel Geld und Zeit rein stecken!"

Ein persönliches Anschreiben habe ich trotzdem erstellt. Nix wildes aber kurz beschrieben um was geht...

Ich drücke dir die Daumen!!!!
Gespeichert
Springerlehrgang 1997 :: 20 Jahre Hopptausendzwotausend....

Marvin90

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #5 am: 23. Februar 2018, 21:56:35 »

Bei der militärischen Laufbahn (zumindest bei mir) war es halt so das man die Bewerbung eh persönlich dem KB übergibt. Daher ist in dem Falle auch ein Anschreiben hinfällig.
Gespeichert

Stumpikrieger

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #6 am: 28. Februar 2018, 16:46:48 »

Mein Karriereberater hat meine Ansammlung an Unterlagen alle samt zusammen geworfen, beglaubigt und weggeschickt. Also würde ich mir da keine Sorgen machen...
Sprich, letzten Endes schickt es eh der Karriereberater weg und deine Ordnung ist spätestens da schon im Eimer. :-D

Zumindest war das bei mir so.


Viel Glück !
Gespeichert

AlexBWF

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #7 am: 28. Februar 2018, 17:28:16 »

Mir wurde auch gesagt die losen Blätter einfach abzugeben und diese sollten dann auch vom Karriereberater an das jeweilige KarrC verschickt werden.
Gespeichert

DerGepard

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #8 am: 11. März 2019, 09:20:22 »

Hallo liebes Forum,

schon ewig her, aber nun ja .... gab auch ein wenig was zu tun. Erstmal schönen dank an eure Antworten. Bewerbung wurde auch soweit nun bearbeitet, es wurden keine weiteren Dokumente nachgefordert. Einzig und Allein der Verzug durch eine Änderung im Bewerbungsverfahren war etwas unschön.

Leider habe ich eine Absage erhalten, aufgrund der derzeitigen Bewerbungslage konnte ich mich gegenüber den anderen Bewerbern nicht durchsetzen. Wenn ich noch Interesse habe kann ich mich in 6 Monaten (September) noch einmal bewerben. Mir wurde jedoch nahe gelegt, das kein anderes Ergebnis zu erwarten sei.

Direkt wegen dem Insolvenzverfahren wurde ich nicht.... würde mich aber nicht wundern dass es der ausschlaggebende Punkt war. Schade, aber he! Die Bewerbung hatte mir die Motivation gegeben von 120 kg auf 82 kg zu trainieren, zumindest was ;P
Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.756
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #9 am: 11. März 2019, 09:22:10 »

Zitat
Die Bewerbung hatte mir die Motivation gegeben von 120 kg auf 82 kg zu trainieren, zumindest was ;P

Glückwunsch, das ist eine wirklich respektable Leistung. Dann hatte das Ganze wenigstens einen positiven Nebeneffekt :)
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

Rekrut84

  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 509
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #10 am: 11. März 2019, 14:48:53 »

Hallo liebes Forum,

schon ewig her, aber nun ja .... gab auch ein wenig was zu tun. Erstmal schönen dank an eure Antworten. Bewerbung wurde auch soweit nun bearbeitet, es wurden keine weiteren Dokumente nachgefordert. Einzig und Allein der Verzug durch eine Änderung im Bewerbungsverfahren war etwas unschön.

Leider habe ich eine Absage erhalten, aufgrund der derzeitigen Bewerbungslage konnte ich mich gegenüber den anderen Bewerbern nicht durchsetzen. Wenn ich noch Interesse habe kann ich mich in 6 Monaten (September) noch einmal bewerben. Mir wurde jedoch nahe gelegt, das kein anderes Ergebnis zu erwarten sei.

Direkt wegen dem Insolvenzverfahren wurde ich nicht.... würde mich aber nicht wundern dass es der ausschlaggebende Punkt war. Schade, aber he! Die Bewerbung hatte mir die Motivation gegeben von 120 kg auf 82 kg zu trainieren, zumindest was ;P

Du hättest dich für die genannten Verwendungen beworben? Das sind doch meines Wissens nach welche aus dem Truppendienst und nicht dem Fachdienst. Ich wusste gar nicht, dass auch im Truppendienst ein Meister angerechnet werden kann.

Die Jäger Verwendungen sind immer sehr begehrt, auch bei jüngeren Leuten, weshalb es schwer ist sich da dann mit höheren alter durchzusetzen.
Kam es für dich nicht in Frage mit deinem Meister in den Fachdienst zu gehen? Immerhin könntest du da auch direkt als Feldwebel eingestellt werden.

Gespeichert

DerGepard

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #11 am: 11. März 2019, 15:22:41 »

Mir wurde mitgeteilt das mein Meistertitel (Maler- u. Lackierermeister) nicht direkt verwertbar wäre, lediglich indirekt über die Bootsmann-Laufbahn. Diese hatte wurde ebenfalls mit angegeben bei der Bewerbung.

Der Meistertitel wird Seitens der Bundeswehr nicht anerkannt. Für die FW-Laufbahn ist eine Abgeschlossene Berufsausbildung notwendig (So zumindest die Letze Information aus dem Center in Leipzig).

Andere Verwendungen wurden bereits in den Beratungsgesprächen ausgeschlossen.

Naja.... ist halt wie es ist, denke mal durch die Insolvenz bin ich immer auf der Abschussliste.
Zitat
Die Bewerbung hatte mir die Motivation gegeben von 120 kg auf 82 kg zu trainieren, zumindest was ;P

Glückwunsch, das ist eine wirklich respektable Leistung. Dann hatte das Ganze wenigstens einen positiven Nebeneffekt :)

Hehe Dankeschön ;D
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28.509
Antw:Bewerbung anfertigen, ein paar Punkte sind uneindeutig
« Antwort #12 am: 11. März 2019, 15:28:19 »

Zitat
... Der Meistertitel wird Seitens der Bundeswehr nicht anerkannt. Für die FW-Laufbahn ist eine Abgeschlossene Berufsausbildung notwendig (So zumindest die Letze Information aus dem Center in Leipzig). ...

Natürlich wird er anerkannt, aber eben nur bei berufsnaher Verwendung im Fachdienst. Und für die Laufbahn Feldwebel im Truppendienst gibt zwei Bildungsvoraussetzungen:

- entweder Hauptschulabschluss und Berufsausbildung
- oder Realschulabschluss.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen
 

© 2002 - 2021 Bundeswehrforum.de