Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 26. Mai 2019, 13:30:40
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst  (Gelesen 533 mal)

martinjg

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst
« am: 16. Mai 2019, 18:23:17 »

Also nach meinem Telefonat mit der Karriereberatung habe ich nun einen Termin für ein Beratungsgespräch. Allerdings hatte ich vorab ein paar fragen, die ich hier mal fragen wollte.

A) Gibt es irgend eine Besoldung für irgendetws. Dies ist zwar keine Notwendigkeit für mich, wollte ich allerdings doch dann wissen.

B) Was darf man als reservist 'nach hause nehmen', also hat man als reservist eine Uniform oder sonst irgendetwas daheim?

C) Darf man die Uniform tragen, wenn man zivil unterwegs ist, bzw in welchen Fällen dürfte man das? Ich meine mal offiziere mit der Reservistenkordel gesehen zu haben.

D) Wie schaut die Ausbildung aus? Ich habe selber einen Beruf, und, abhängig von quelle ist es nur am wochenende, manche sagen bis zu 20 Tage am Stück, was stimmt davon? Außerdem wollte ich noch fragen, was alles gelernt wird und in welcher Zeit? Grob gefragt: Wie schaut der Ausbildungsplan aus_

E) Was sind die Aufnahmekriterien? Gibt es Auch die Basis Fitness Test? Welchen BMI braucht man, und gibt es auch den Computer-Test und all jenes.

F) Wie wahrscheinlich ist es als Ungedienter eine Stelle als Reserveoffizier zu bekommen? Ich bin gerade 20 Jahre alt, bringe demher nicht all zu viel was ich vorzeigen kann. Fachhochschulreife habe ich allerdings.
Gespeichert

Löwe von Eutin

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
Antw:Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst
« Antwort #1 am: 16. Mai 2019, 19:22:06 »

Ich hoffe ich kann etwas Licht ins Dunkel bringen, bin mir aber sicher andere Kameraden können Ihnen da noch besser/ genauer weiterhelfen.

Wenn Sie sich eine Ausbildung zum Reserveoffizier vorstellen können:
Können Sie sich unter anderem für 2 oder 3 Jahre als Soldat auf Zeit verpflichten. (Im Wehrdient)
(Früher ging es auch als Frewillig Wehrdienstleistender mit 23 Monaten)

Sie können aber auch die Ausbildung zum Reserveoffizier außerhalb des Wehrdienstes (a.d.W) durchlaufen.
Dort ist die Ausbildung in kleinere Module unterteilt und Sie sind dann "ab und zu" im Dienst und werden ausgebildet. (Sie gehen die restliche Zeit ganz normal Ihrer bisherigen Tätigkeit nach)

Zeitsoldaten bekommen einen Sold von mindestens 2.277,07 € Brutto pro Monat. (A3 - Erfahrungsstufe 1) (Das werden ca. 1800€ Netto sein)
 
Als Reservist haben Sie in der Regel Ihre gesamte Bekleidung und Ausrüstung zu Hause. (Ausnahme Waffenkammermaterial)

Es gibt eine Uniformtragerlaubnis, die erlaubt, außerhalb eines Wehrdienstverhältnisses die Uniform (In der Regel den Dienstanzug) bei festlichen Familienereignissen, Bestattungen von Angehörigen und Kameraden, bei öffentlichen Gedenkfeiern des Bundes, der Länder und Gemeinden und anderer Körperschaften des öffentlichen Rechts... etc. zu tragen. Aber auch hier gibt es Einschränkungen, wie z.B. bei politischen Veranstaltungen, dort ist das tragen der Uniform z.B. nicht gestattet.

Die Reservedienste können sich von der Dauer her unterscheiden, mal haben Sie vlt. nur einen oder ein paar Tage und dann vlt. mal wieder eine Woche oder mehr. (Hängt sehr von der Laufbahn/ der Verwendung ab.)

Formaldienst, Bewegen im Gelände, Waffenausbildung, Wach- und Sicherungsausbildung uvm. wäre Bestandteil Ihrer Ausbildung.

Der BFT sollte bestanden werden.
Der WHtR -Wert (Waist-to-Height Ratio) sollte im Rahmen sein, dazu gibt es hier im Forum bereits ein Thema mit dem Titel: "Die Sache mit dem Gewicht"
https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,44971.0.html

Lassen Sie sich ausführlich beraten und entscheiden Sie dann, was für Sie Sinn macht und was Sie wollen dann wird sich alles weitere schon finden.
Falls es mit dem Reserveoffizier a.d.W nicht klappen sollte und eine Verpflichtung als Zeitsoldat auch nicht in Betracht kommen sollte, so gibt es auch die Möglichkeit sich zum Beispiel in einer der RSU Kompanien zu engagieren und dort das militärische Handwerk zu lernen.
Gespeichert

PzPiKp360

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 320
Antw:Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst
« Antwort #2 am: 16. Mai 2019, 19:28:01 »

Zur Überschrift: Du meinst vermutlich „ungedient“, also ohne bisher bei der Bundeswehr gewesen zu sein.

A) Veranstaltungen für Reservisten gibt es in drei Arten: VVag (Verbandsveranstaltung des Reservistenverbandes), DVag (Dienstliche Veranstaltung der Bundeswehr) und RDL (Reservedienstleistung bei der Bundeswehr). Wehrsold und Unterhaltssicherung gibt es für RDL, ansonsten nur Reisekostenerstattung und Verpflegung. Ausführlichere Darstellung: https://www.rk-marine-kiel.de/infos/reservist/uebungen

B) Man bekommt die gesamte persönliche Ausstattung mit nach Hause, vom Stiefel über den Feldanzug (die Uniform), den Rucksack und den Klappspaten bis zum Helm. Was man nicht bekommt sind die Dinge, die in der Waffenkammer bzw. Kaserne bleiben, also alle Handwaffen, Munition, Funkgeräte, Ferngläser, Werkzeuge etc.

C) Thema UTE (Uniformtrageerlaubnis), dazu findet sich hier im Forum einiges, und dort: https://de.wikipedia.org/wiki/Uniformtrageerlaubnis#Bundeswehr
Die Kordel wird übrigens demnächst abgeschafft, es gibt nebenan einen eigenen Faden: http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,48690.0.html

D) Es gibt beide Zeitformate, also eine Serie von Wochenenden und Blockveranstaltungen (Modul 1 und 2). Insgesamt sind es 20 Ausbildungstage und nennt sich ASSA oder AllgSKgemSdtAusb (Allgemeine Streitkräftegemeinsame Ausbildung), siehe https://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/start/aktuelles/aus_der_truppe/!ut/p/z1/hY_NCoMwEITfyI0RY3pUbEEQbWt_NJcSNNgUm0hIpYc-fCMFb9I9DOzM7rcsMKiBKT7JnlupFR9c3zByS2h-yvEG4_xMEcrygpYhRj6iAVzg-m-EuRitVIyg6gQ0jhGtMkoCFTBgnfBarYSd1QplpdPecKuNN2pjhzl5GeMST3bQID9N_Gg55X_i-rDd0oCQNEuOM_DBJ_5ednk7Pw3NnatuEHvdxj9jfO5oUYT9F_hao6g!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/ und
https://www.reservisten.bundeswehr.de/resource/resource/eVJKNjZweHNiYlIzZzhKS1dBR1JwL1VPTjgwb3ZFcnljeUp6a3B6b2IyaGNuZnVFVlNNNC9ZRVhmalQ0R3BSOHpPVXNVcEJoaks4YmtaczZKempnaHpieUl3TUlSdGdNK2k5OTBkYnhlS1E9/Anlage%20E%20zu%20SKgemKonzAusbResBw.pdf sowie die Beilagen 1 und 2 https://www.reservisten.bundeswehr.de/resource/resource/UlRvcjZYSW1RcEVHaUd4cklzQU4yMzFYNnl6UGxhbm1vNGx0VVVuZlIvanFhdnd5b1gyVVRrK0VlUjV6b0duSmJpeFlMaytqaHdWL0g1ZXlPc3RaRWFZbEd4Yzk0VG9LWWJsTVBiY3JZZk09/Beilage%201%20zu%20Anlage%20E_SKgemKonzAusbResBw_Ausbildungsgebiete.pdf https://www.reservisten.bundeswehr.de/resource/resource/Q29oS0RkbytKWXlBdWY5TnUzMWNqVVhaWUtDNkh5b0VkQTZETnRZVURTRVMvVWR0dk5LZktUQ3VmR0lBdU1Cb2taQW1GZ24wbEEyR2w4eWptbUxLamdVUFFlQ2ZiakpUdDl2ajQ0YzFQRUE9/Beilage%202%20zu%20Anlage%20E_SKgemKonzAusbResBw_Ausplanung%20der%20Ausbildungsstunden.pdf

E) Für den „normalen“ Einstieg in die „Ungedienter wird Reservist“-Programme werden keine allzu hohen Anforderungen gestellt, der BFT sollte aber bestanden werden, ebenso muss der WtHR passen, auch dazu steht hier viel zu lesen.

F) Du meinst damit die Laufbahn „ROA a.d.W.“, dazu gibt es hier in der Gegend viel zu lesen. Die Nachfrage nach diesem Zugang ist nicht gerade klein, gesucht werden dabei vor allem Personen, die eine für die Bundeswehr Interessante zivilberufliche Qualifikation haben. Du kannst es gerne versuchen, aber eine Fachhochschulreife allein ist nicht wirklich viel. Oder Du bewirbst Dich als Zeitsoldat, das wäre ein Fulltime-Job.

In welchem Bundesland bist Du denn unterwegs?
Gespeichert

martinjg

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst
« Antwort #3 am: 16. Mai 2019, 21:38:26 »

In welchem Bundesland bist Du denn unterwegs?

Bayern/München. Bin Gerade in der Ausbildung als Anwendungsentwickler (Software entwicklung und so etwas, hab aber ab nächsten frühling meinen Sanihelferschein, bin bei den Johannitern.
Gespeichert

DieEhefrau

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 45
Antw:Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst
« Antwort #4 am: 16. Mai 2019, 21:45:06 »

Wie wäre es mit Studium bei der Bw? Den Bachelor wirst du ohnehin irgendwann mal machen, oder?
...würde dann aber auf jeden Fall vorher mal 'reinschnuppern', um zu schauen, ob Dir die Bw liegt.
Gespeichert
O-Ton aus Beförderung: "... und Sie wissen ja, im Zweifelsfall hat ihre Ehefrau immer einen Dienstgrad höher!"

martinjg

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Antw:Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst
« Antwort #5 am: 16. Mai 2019, 21:49:14 »

Nein, ich habe momentan nicht vor zu studieren, aber beim Gespräch frag ich trotzdem mal nach wie das so ist.
Gespeichert

DieEhefrau

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 45
Antw:Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst
« Antwort #6 am: 16. Mai 2019, 22:32:54 »

Nein, ich habe momentan nicht vor zu studieren, aber beim Gespräch frag ich trotzdem mal nach wie das so ist.
Voll bezahlt. Aber statt zwei Semester machst du drei Semester pro Jahr. Also schon anspruchsvoll. Uni wäre in MUC.

Gespeichert
O-Ton aus Beförderung: "... und Sie wissen ja, im Zweifelsfall hat ihre Ehefrau immer einen Dienstgrad höher!"

dunstig

  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3.302
Antw:Wie ist das mit den Reservisten ohne Dienst
« Antwort #7 am: 17. Mai 2019, 06:00:01 »

In Hamburg gibts auch eine...
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck
 

© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de