Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. September 2019, 09:46:36
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:



Wir mussten, für die nächste Zeit, leider das Schreiberecht für Gäste beschränken, da wir in den letzten 2 Tagen ca 1000 Beiträge mit Werbung für Pornoseiten von "Gästen" hatten

Leider wird uns vom Team der Arbeitsaufwand nach Europäischer Arbeitszeitrichline nicht gut geschrieben und somit haben wir beschlossen, das Schreiberecht für Gäste bis auf weiteres ruhen zu lassen.

Aufgrund des aktuellen Angriffs können Neuanmeldungen nur noch manuell freigeschaltet werden. Falls sich jemand angemeldet, aber bisher noch keine Bestätigungsmail bekommen hat- einfach nochmal versuchen. Es kann passieren, dass ihr bei der Löschung von Spamanfragen durchgerutscht seid.

Autor Thema: Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr  (Gelesen 1366 mal)

Snowcastor

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« am: 13. Juni 2019, 23:53:21 »

Hallo Kameraden :)

Ich bin nun seit März in meiner Stammeinheit und leider hab ich erfahren das hier nur 1 mal im Jahr geschossen wird. Und das nur ab Feldwebel und höher. Ich als Stuffz bräuchte das nicht.

Ich hab leider das Problem das ich die PS3 Übung nicht bestanden hab. Von 5 Zielen hab ich 1 getroffen. Obwohl ich unter Zeitdruck stand habe ich Kimme und Korn gerade gehabt und in die Mitte gezielt und trotzdem gingen alle Schüsse vorbei. Es hieß ich soll das in der Stammeinheit nachholen aber hier wäre es egal. Ich bräuchte es nicht.

Nun wollte ich fragen ob es ein Recht für  Soldaten gibt die sagt das man  seine Schießkünste zu verbessern hat.

Im G36 bin ich am besten aber einer meinte im Einsatz vertraut er mir nicht weil ich in der Grundausbildung nur 25m geschossen hab. Und ich hab Angst vor der P8 weswegen mich auch alle auslachen. Die finden es einfach und ich hab Angst weil sie extrem reißt und ich kann ja nicht mit einer softairs üben :(

Was könnte ich sonst noch machen? AGSHP und Schießstand haben wir in der Kaserne nicht. Und Waffen drein ist weit weg und wird mir auch untersagt
Gespeichert

Joker81

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 169
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #1 am: 14. Juni 2019, 00:39:51 »

Was ist das für ein Quatsch? Und um Himmels willen wer sagt das StUffze nicht schießen brauchen?
Schonmal mit dem Spieß in der Stammeinheit gesprochen?
Gespeichert
6./ WachBtl BMVg "Siegburg"
2./152 mTrspHubschrRg15 "Münsterland"
3./152
5./LogBtl 171 "Sachsen Anhalt"
2./LogBtl 7 "Unna"
Seit 2014 Luftwaffensoldat

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.695
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #2 am: 14. Juni 2019, 05:58:40 »

Was soll ein Waffenverein sein und wieso wird dir die Mitgliedschaft verboten?

Klingt schon sehr nach Troll
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 26.974
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #3 am: 14. Juni 2019, 06:08:20 »

Was ist das für ein Quatsch? Und um Himmels willen wer sagt das StUffze nicht schießen brauchen?
Schonmal mit dem Spieß in der Stammeinheit gesprochen?

Was hat der Spieß damit zu tun? Für die Aus- und Weiterbildung und die Inübunghaltung seiner Soldaten ist der Disziplinarvorgesetzte verantwortlich. Von IGF sollte der schon mal irgendwas gehört haben.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

neuer-ITler

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #4 am: 14. Juni 2019, 07:10:38 »

Trollalarm.

Jeder Soldat muss seine Grundfertigkeiten jedes Jahr ablegen, ob Gefreiter oder Oberst und dazu gehört euch das Schießen. Punkt.

Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 26.974
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #5 am: 14. Juni 2019, 07:33:46 »

Das ist ja alles richtig, aber wir wissen nun nicht, in welcher Einheit der Fragesteller seinen Dienst leistet und welche "Spezialaufträge" die so hat. Machen wir uns nichts vor, aber es soll immer noch Vorgesetzte geben, denen das Hemd (sprich: der Schwerpunktauftrag) näher liegt als der Rock (also in deren Augen solche "Pillepalle" wie IGF Ihrer nicht regelmäßig zu beurteilenden Soldaten oder gar sowas wie Anzugsordnung oder Grußpflicht).  ;)
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.148
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #6 am: 14. Juni 2019, 08:49:40 »

@ KlausP:

+1.

Wie gesagt, bei "meinem" Kdo neulich einen Oberstlt (aktiv) kennengelernt, der nicht mal Nsak implementiert war - also seit Jahren seine IGF Schießen gar nicht ablegen konnte ... eben immer genau dann "Spezialaufträge".

Sollte es nicht geben, gibt es aber ...

However: Wenn es einem wirklich wichtig ist, kann man zivil in den lokalen Schützenverein gehen, und sich an der Luftpistole versuchen - wer das hingekommt, kann danach auch mit einer P8 treffen.
Gespeichert

Andyxmas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #7 am: 14. Juni 2019, 10:23:10 »

Dröseln wir das mal auf:

PS3? Was soll das bitte für ein Übung sein?


Von 5 Zielen 1 getroffen? Schießt hier die Einheit etwas noch nach der "alten" Vorschrift? (Für Reservisten eigentlich nur noch aktuell)
(Soll ja nach Hören Sagen immernoch Dienststellen geben die P-S2(WÜ) schießen weil immernoch nicht alle umgeschult)

Also grundsätzlich je nach dem wann ihre Grundausbildung stattgefunden hat sollten sie zumindest von P8-GL Übungen zur P8-NB1 Übung geschossen haben.
Das heißt sicher nicht mehr auf 3 Pappkameraden die nebeneinander stehen... Sondern auf die "T-Scheibe" mit Doppelschuss, Nachschuss etc... Somit verstehe ich die Sache 5 Ziele schon mal nicht.
Denn wenn sie gem. Neuer Schießausbildung (NEIN ES IST KEIN SCHIESSAUSBILDUNGSKONZEPT MEHR) ausgebildet wurden dürfen sie grundsätzlich als IGF Leistung sowieso nicht mehr nach der alten Schießen.

IGF
Weiterhin sind sie je nach Dienstposten mit einer SOLLORG Waffe ausgerüstet. Diese SollOrg (STANWaffe früher glaub ich) ist für IGF ausschlaggebend. Sprich G36 in den meisten Fällen (Offiziere P8).
Somit wenn sie keine Ambitionen haben die Schützenschnur zu schießen benötigen sie nur den Nachweiss des G36 Schießen pro Jahr einmal.
Gem. Vorschrift Schießausbildung mit Handwaffen ist die Übung die sie für den Nachweis der Schießfähigkeit ablegen müssen die G36-ES7WÜ (wo sie geschossen werden darf) ersatzweise wenn die Anweisung noch aktuell ist die G36-ES3. Bin leider nicht mehr Ausbilder und müsste jetzt erstmal wieder nachlesen ob die Weisung noch aktuell ist da die ES7 aufgrund Sicherheitsbestimmungen der Schießanlagen ja eine Zeitlang nicht geschossen werden durfte.

Sie haben in ihrer GA nur auf 25m G36 geschossen? Glaub ich kaum.

G36-GL1 (die allererste Übung) > Zielentfernung 100m
G36-GL2 Zielentfernungen ab 250m

Wenn sie direkt auf die NB1 losgelassen wurden hat jemand beim G36 absolut keinen Plan als Schießausbilder und schon garnicht gem. Vorschrift sie am Gewehr ausgebildet. Wenn eins mittlerweile echt gut ausgearbeitet ist ist das Ausbildungsmodul der Waffen. (mit all seinen kleinen Schwierigkeiten)



und jetzt als ehemals Leidgeplagter P8 Schütze bis ich selbst zum "neuen" Schießausbilder umgeschult wurde > die Alte ATN Schießausbilder mit Handwaffen zählte ja nicht:
P8 Trainieren ohne eine gescheite Ausbildung durch einen erfahrenen P8-Ausbilder bestenfalls Schießlehrer wird in meinen Augen nix werden. Man bringt sich nur unbewusst totale Schießfehler bei.
 
Ich selber habe jahrelang P8 nie richtig beigebracht bekommen.
Ja und selbst als HptFw lernt man wenn man an jemand gescheites gerät endlich mal wie man mit dieser Waffe schießt.
Nach zwei Wochen fast Einzelbetreuung mit unzähligen Schuß bin ich mittlerweile soweit zu sagen ich KANN (beherrschen bei weitem nicht) mit der P8 schießen. Und habe es dann von P8-Gl bis NB3 und WÜ Übungen alles geschafft.



Gespeichert

Snowcastor

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #8 am: 14. Juni 2019, 13:19:24 »

Trollalarm.

Jeder Soldat muss seine Grundfertigkeiten jedes Jahr ablegen, ob Gefreiter oder Oberst und dazu gehört euch das Schießen. Punkt.

Und was ist wenn ich da auch wieder scheitern wegen fehlender Übung? Kann ich es dann wieder verschieben lassen?
Gespeichert

Snowcastor

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #9 am: 14. Juni 2019, 13:20:17 »

Das ist ja alles richtig, aber wir wissen nun nicht, in welcher Einheit der Fragesteller seinen Dienst leistet und welche "Spezialaufträge" die so hat. Machen wir uns nichts vor, aber es soll immer noch Vorgesetzte geben, denen das Hemd (sprich: der Schwerpunktauftrag) näher liegt als der Rock (also in deren Augen solche "Pillepalle" wie IGF Ihrer nicht regelmäßig zu beurteilenden Soldaten oder gar sowas wie Anzugsordnung oder Grußpflicht).  ;)

Bin Metaller in der Fahrzeug Instandsetzung
Gespeichert

Snowcastor

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #10 am: 14. Juni 2019, 13:27:46 »

Dröseln wir das mal auf:

PS3? Was soll das bitte für ein Übung sein?


Von 5 Zielen 1 getroffen? Schießt hier die Einheit etwas noch nach der "alten" Vorschrift? (Für Reservisten eigentlich nur noch aktuell)
(Soll ja nach Hören Sagen immernoch Dienststellen geben die P-S2(WÜ) schießen weil immernoch nicht alle umgeschult)

Also grundsätzlich je nach dem wann ihre Grundausbildung stattgefunden hat sollten sie zumindest von P8-GL Übungen zur P8-NB1 Übung geschossen haben.
Das heißt sicher nicht mehr auf 3 Pappkameraden die nebeneinander stehen... Sondern auf die "T-Scheibe" mit Doppelschuss, Nachschuss etc... Somit verstehe ich die Sache 5 Ziele schon mal nicht.
Denn wenn sie gem. Neuer Schießausbildung (NEIN ES IST KEIN SCHIESSAUSBILDUNGSKONZEPT MEHR) ausgebildet wurden dürfen sie grundsätzlich als IGF Leistung sowieso nicht mehr nach der alten Schießen.

IGF
Weiterhin sind sie je nach Dienstposten mit einer SOLLORG Waffe ausgerüstet. Diese SollOrg (STANWaffe früher glaub ich) ist für IGF ausschlaggebend. Sprich G36 in den meisten Fällen (Offiziere P8).
Somit wenn sie keine Ambitionen haben die Schützenschnur zu schießen benötigen sie nur den Nachweiss des G36 Schießen pro Jahr einmal.
Gem. Vorschrift Schießausbildung mit Handwaffen ist die Übung die sie für den Nachweis der Schießfähigkeit ablegen müssen die G36-ES7WÜ (wo sie geschossen werden darf) ersatzweise wenn die Anweisung noch aktuell ist die G36-ES3. Bin leider nicht mehr Ausbilder und müsste jetzt erstmal wieder nachlesen ob die Weisung noch aktuell ist da die ES7 aufgrund Sicherheitsbestimmungen der Schießanlagen ja eine Zeitlang nicht geschossen werden durfte.

Sie haben in ihrer GA nur auf 25m G36 geschossen? Glaub ich kaum.

G36-GL1 (die allererste Übung) > Zielentfernung 100m
G36-GL2 Zielentfernungen ab 250m

Wenn sie direkt auf die NB1 losgelassen wurden hat jemand beim G36 absolut keinen Plan als Schießausbilder und schon garnicht gem. Vorschrift sie am Gewehr ausgebildet. Wenn eins mittlerweile echt gut ausgearbeitet ist ist das Ausbildungsmodul der Waffen. (mit all seinen kleinen Schwierigkeiten)



und jetzt als ehemals Leidgeplagter P8 Schütze bis ich selbst zum "neuen" Schießausbilder umgeschult wurde > die Alte ATN Schießausbilder mit Handwaffen zählte ja nicht:
P8 Trainieren ohne eine gescheite Ausbildung durch einen erfahrenen P8-Ausbilder bestenfalls Schießlehrer wird in meinen Augen nix werden. Man bringt sich nur unbewusst totale Schießfehler bei.
 
Ich selber habe jahrelang P8 nie richtig beigebracht bekommen.
Ja und selbst als HptFw lernt man wenn man an jemand gescheites gerät endlich mal wie man mit dieser Waffe schießt.
Nach zwei Wochen fast Einzelbetreuung mit unzähligen Schuß bin ich mittlerweile soweit zu sagen ich KANN (beherrschen bei weitem nicht) mit der P8 schießen. Und habe es dann von P8-Gl bis NB3 und WÜ Übungen alles geschafft.

Es waren nur 25 Meter. Die 200 waren nur 4 Schuss da wurde aber mein Visier angepasst f<r mein G36. Nach der Ausbildung musste ich es wieder abgeben für immer
Gespeichert

justice005

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.063
Antw:Gibt es Schießpflicht bei der Bundeswehr
« Antwort #11 am: 14. Juni 2019, 20:10:44 »

Normalerweise halte ich mich bei solchen Themen ja raus, weil ich da nicht die geringste Ahnung habe. Aber sogar für mich kommt die Geschichte extrem unglaubwürdig rüber.

Mag sein, dass manche Einheiten nicht viel Wert auf Schießen legen, aber an der hiesigen Darstellung kann einiges nicht stimmen. Bevor wir aber einem potentiellen Troll erklären, wie er sich künftig glaubwürdiger ausdrückt, sollte man vielleicht einfach den Thread beenden.

 
Gespeichert
 

© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de