Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 01. Dezember 2020, 11:53:40
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams  (Gelesen 1848 mal)

Dexta

  • Gast
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #15 am: 24. Oktober 2020, 10:22:09 »

Ein Beobachtungssoldat gehört zum JFST.
Einfach Beobachtungssoldat eingeben in die Suchfunktion.
Da haben sie zumindest was Übung betrifft selbst kommentiert.
Und dort stande 30 Wochen Übungen im Jahr.
Gespeichert

VeggieBurger

  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 15
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #16 am: 24. Oktober 2020, 10:38:00 »

"Wenn etwas im Internet steht, dann ist es wahr".  Niemand, jemals.

Ein Jahr hat 52/53 Kalenderwochen.
30 Wochen Übungen wären quasi 30 x 50 - 60 (das ist noch niedrig geschätzt) Mehrarbeitsstunden.
Das wären quasi mindestens 1500 Stunden Mehrarbeit. Irgendwie alles relativ unwahrscheinlich.

Wenn du als Mannschaftssoldat einem JFST/Feuerunterstützungszug angehörst und dort als Kraftfahrer eingesetzt wirst, gibt es wohl mehrere Optionen.

Option A - Artillerietruppe:
Sicherlich ab und an auf Übungsplätzen und eventuell mal in Litauen im "Einsatz".
Artilleriebataillone verlegen nicht geschlossen in den Einsatz.

Option B - Infanterie:
Angehöriger einer schweren Kompanie.
Ab und an auf Übungsplätzen. Das ganze in verschiedenen Maßstäben (Zug, Kompanie, Bataillon).
Selbst in den Zeiten des Einsatzbataillons Prizren, bzw. der beiden ASB´s bei ISAF waren diese Bataillone nie geschlossen im Einsatz.
Ein Team-Hotel verbleibt immer im Heimatstandort.

Ich war 2019 auf 2020 bei MINUSMA.
Dort waren auch Kräfte des Feuerunterstützungszuges meines Bataillons dabei (Infanterieverband).
Diese waren ausnahmslos alle in anderen Verwendungen eingesetzt (S3, JOC, Betreuung, Kraftfahrer (nicht für ein JFST-Fahrzeug) und anderes Personal im Stab).

Wenn du als Mannschafter in einem Infanterieverband, in einen FUstgZg möchtest, dann tu das.
Wenn dein Bataillon während deiner Dienstzeit einen Einsatzauftrag erhält und dort ein Dienstposten für dich frei ist (welcher nach meiner Glaskugel einer der oben genannten sein wird), dann gehst du mit.
Aber verabschiede dich von dem Gedanken, das die JFST mit anderen Kräften auf Patrouille sind und irgendwo A-10´s anfordern und leiten.


Wenn du unbedingt in den Einsatz willst, dann wähle eine andere Laufbahn/Verwendung.
Gespeichert

VeggieBurger

  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 15
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #17 am: 24. Oktober 2020, 10:38:40 »

Nachtrag:

Wenn hier jemand mit 15.000 Beiträgen+ etwas schreibt, so kann man demjenigen durchaus auch Glauben schenken.
Gespeichert

Dexta

  • Gast
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #18 am: 24. Oktober 2020, 15:08:30 »

Was Übungen angeht wurde in einem anderen Beitrag geschrieben, das man fast das ganze Jahr bei der Verwendung Beobachtungssoldat im JFST als Mannschafter auf übungsplätzen verbringt,und die Überstunden werden nicht zum Teil ausbezahlt?
Was dann diese 30 Wochen rechtfertigen würde?
Mal davon abgesehen ist Beobachtungssoldat im JFST eine Mangelverwendung mit Prämie.
Was wiederum heißt das es eher unbeliebt ist.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.870
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #19 am: 24. Oktober 2020, 15:22:56 »

@ Dexta:

Du scheinst Herausforderungen mit dem verstehendem Lesen und der Bewertung von Informationen zu haben.
Nur weil EINE nicht überprüfbare Quelle von bis zu 30 Wochen im Jahr spricht, muss dies nicht so sein - die Info kann komplett falsch sein.

Ebenso ist es falsch anzunehmen, eine Prämie würde auf "Unbeliebtheit" hindeuten.
Gespeichert

DerS

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #20 am: 26. Oktober 2020, 19:17:03 »

12 bis 14 Wochen ist man schon auf Übung, und als Mannschafter ist man als Kraftfahrer auch im Einsatz.
Wobei man sagen kann das man als Kraftfahrer auch mal ablehnen kann, weil man ist entbehrlich als Kraftfahrer-Mannschafter.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.870
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #21 am: 26. Oktober 2020, 19:28:06 »

Wieviele Mannschaften / MKF sind in Einsätzen und wie viele MKF gibt es?
Gespeichert

DerS

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #22 am: 26. Oktober 2020, 21:24:26 »

Wieviele Mannschaften / MKF sind in Einsätzen und wie viele MKF gibt es?

Eine belegbare Quelle hab ich nicht.
Aber als Mannschafter ist man meist auch Kraftfahrer.
Im einsatz kann man sagen 4er Besatzung davon ist ein Mannschafter dabei als Fahrer.Oder liege ich extrem falsch?
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.870
Antw:Einsatzbelastung Joint Fire Support Teams
« Antwort #23 am: 26. Oktober 2020, 21:31:25 »

@ DerS:

Ja, Bullshit, aber ganz grober.

Mannschafter sind NICHT automatisch MKF.

In vielen Einsätzen gibt es "keine" Fahrzeuge (im Sinne von das Kontingent ist nicht zu 100 % beweglich) bzw. die Uffze / Offzw fahren selber.

Bitte höre auf, Vermutungen als Tatsachen darzustellen.
Gespeichert
 

© 2002 - 2020 Bundeswehrforum.de