Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 02. Oktober 2022, 12:17:31
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

AUS AKTUELLEM ANLASS:

in letzte Zeit häufen sich in  Beitragen einige identifizierbaren Daten:

 Standorte, Dienstposten, Dienstpostennummern und detailierten Beschreibungen welche angegeben werden

Denkt bitte an OPSec - und veröffentlicht nur das was allgemein ist - wir werden dies in nächster Zeit besser im Auge behalten und gegebenenfalls auch löschen

Autor Thema: Dienstposten mit einer besseren Work-Life Balance im gntd  (Gelesen 1461 mal)

Aktenwolf

  • Gast

Guten Abend liebe Kollegen,

Ich wende mich vertrauensvoll an dieses Forum um hoffentlich eine Unterstützung bzw. Alternative zu meiner derzeitigen Situation augezeigt bekomme.

Ich bin seit Abschluss meiner Laufbahnausbildung im gntd seit ca. 2.5 Jahren bei einem Bwdlz als Beschaffungssachbearbeiter verbeamtet. Meine Verbeamtung auf Lebenszeit erfolgte unter Anrechnung einer anderen Vordienstzeit vor ca 6 Monaten.

Leider bin ich auf meinem derzeitigen Dienstposten sehr unglücklich und der Stress raubt mir mittlerweile meine letzten Nerven. Ich leiste dauerhaft Überstunden und habe jetzt schon wieder ca. 62 ÜS (wohlgemerkt nach mehrmaligem Abbau) und der Stress, das Arbeitspensum und die unbesetzten Dienstposten unserer Beschaffungssachbearbeiter erfordert ein Arbeitspensum dass kaum mehr zu stemmen ist.

Insbesondere regen mich mittlerweile meine dauerkranken Kollegen extrem auf. (Einige bereits seit Monaten ohne sichtlichen Grund). Folge die Arbeit ist durch nun noch weniger "motivierte" Beschaffungssachbearbeiter zu erledigen.

Ich bin tatsächlich niemand der sich vor Arbeit -auch mit temporären Kapazitätsüberschreitungen- beschwert, aber dieser Zustand ist nicht haltbar, während andere Kollegen (auf anderen Dienstposten ausserhalb der Beschaffung) regelmäßig "Däumchen drehen" und Kreuzworträtsel lösen. Es scheint so dass bei der BW "gute" Mitarbeiter immer mehr Arbeit aufgedrückt bekommen und die anderen mit durchgezogen werden. So etwas wäre in einem privatwirtschaftlichen Unternehmen undenkbar!

Ich möchte meine derzeitige Unzufriedenheit jedoch zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht meinem vorgesetzten mitteilen, da ich mit einer schlechten Beurteilung danach rechne. Jetzt meine Frage wie komme ich möglichst schnell auf einen anderen DP? Was ist das Mittel der Wahl? Schlagt ihr mir vor eine Versetzung zu beantragen? Oder mich doch eher auf einen ausgeschriebenen Dienstposten im Intranet Bewerbungsportal zu bewerben?

Wie schätzt ihr die Work Life Balance bei dem BAPersbw in Köln ein? Oder welche Dienstposten könnt ihr grds. empfehlen die eine annehmbare WLB bieten? Mir ust bewusst dass hierzu keine Allgemeingültige Aussage getroffen werden kann, jedoch zeichnen sich doch Unterschiede hierzu ab.

Beste Grüße
Gespeichert

Nachtmensch

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 251
Antw:Dienstposten mit einer besseren Work-Life Balance im gntd
« Antwort #1 am: 20. November 2020, 06:32:48 »

Melden macht frei und belastet den Vorgesetzten.
Ist dir deine Gesundheit oder deine Beurteilung wichtiger?
Du kannst nichts für die Unterbesetzung und die kann auch nicht zu deinen Lasten gehen.
In der Stellenbörse finden sich immer wieder mal Dienstposten.
Ich würde als erstes das Gespräch suchen, sei es mit dem Bereichsleiter oder dem Dienststellenleiter. Dein Vorgesetzter wird auch irgendwann bei einer Versetzung in Kenntnis gesetzt und dazu wird noch ein Beurteilungsbeitrag geschrieben. Je nach Organisation des  BwDLZ kann der Bereichsleiter den vorschreiben und der Dienststellenleiter übernimmt viele Teile davon.
Warum sollte ein Versetzungsantrag erfolgreich sein bei der Unterbesetzung?
Gespeichert

Angemon84

  • Gast
Antw:Dienstposten mit einer besseren Work-Life Balance im gntd
« Antwort #2 am: 20. November 2020, 08:49:50 »

Zitat
   Es scheint so dass bei der BW "gute" Mitarbeiter immer mehr Arbeit aufgedrückt bekommen und die anderen mit durchgezogen werden. So etwas wäre in einem privatwirtschaftlichen Unternehmen undenkbar!     

Das ist jetzt aber kein Geheimnis und war wohl auch schon im Vorfeld bekannt.
Bewerbe dich auf ausgeschriebene Dienstposten und weise deine Vorgesetzten in Einvernehmen mit dem Zuständigen aus dem Personalrat auf den personellen Missstand in deiner Abteilung hin.
Gespeichert

TROS Gast

  • Gast
Antw:Dienstposten mit einer besseren Work-Life Balance im gntd
« Antwort #3 am: 25. November 2020, 13:48:29 »

Moin, DP im PM Bereich eines BwdlZ sind sicher entspannter, generell ist alles was mit Geld und Haushalt zu tun hat bei der Bundeswehr nicht der entspannteste Job, sprich es liegt einfach am Bereich.

Generell gibt es natürlich noch andere DP in anderen Organisationsbereichen, in militärischen Bereichen gibt es so z.B. oft die Möglichkeit am Dienstsport (nicht BGM) teilzunehmen, wobei die Chancen für DP eines gntD da eher mau ausfallen.

im AIN Bereich oder z.B. auch im LufABw in Köln gibt es generell Stäbe die die Leitung unterstützen, auch wenn der Rest von Technischen Beamten erledigt wird, dort werden fast ausschließlich gntD eingesetzt und dazu kann ich sagen das ist ein ganz anderes Pflaster in einer WTD im Stab als im BwDLZ. Deutlich lockerer m.E. nach.
Auch hier ist Telearbeit auch sehr etabliert.

Zum Bereich Personal kann ich nicht so viel sagen, weiß aber dass hier Telearbeit sehr etabliert ist zumindest im Bereich Abt V.
Gespeichert

Papermonster

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Antw:Dienstposten mit einer besseren Work-Life Balance im gntd
« Antwort #4 am: 25. November 2020, 23:36:46 »


Ich möchte meine derzeitige Unzufriedenheit jedoch zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht meinem vorgesetzten mitteilen, da ich mit einer schlechten Beurteilung danach rechne. Jetzt meine Frage wie komme ich möglichst schnell auf einen anderen DP?

Falscher Ansatz, im Gegenteil, dem Vorgesetzten frühzeitig mitteilen, das mit dem aktuellen Personal, die Auftragslage nicht fristgerecht abzuarbeiten ist. Das zeugt von Willen zur Arbeit und zur Aufragserfüllung und hat nebenher die unterschwellige Botschaft "chef, tu was". Wenn man gewillt ist, den aktuellen DP vollumfänglich auszufüllen, bringt ein Wechsel wenig, da man (meist) diesselbe Situation an einem anderen StO mit anderem Personal vorfindet.
Gespeichert
Bin für konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge immer empfänglich.

Kritik ist ein Zeichen der Achtung. Wen ich nicht achte, lasse ich links liegen.
 

© 2002 - 2022 Bundeswehrforum.de