Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. September 2021, 20:55:13
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: BBVAnpG 2021/2022 - u.a. zu Gehalt, Familienzuschlag, Anrechnungsbetrag  (Gelesen 3364 mal)

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.065

Das Gesetz wurde verkündet.

Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

Nachtmensch

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 233

Das Gesetz wurde verkündet.
War ja nicht anders zu erwarten und ich finde das sehr mutig ein Gesetz zu zeichnen, welches mit überwiegender Wahrscheinlichkeit verfassungswidrig ist. Mich wundert nur das von den Verbänden das Schweigen im Walde herrscht.
Gespeichert

SolSim

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 450

Warum sollte die Besoldungserhöhung für sich genommen verfassungswidrig sein?
Gespeichert

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.065

Das Gesetz wurde verkündet.
War ja nicht anders zu erwarten und ich finde das sehr mutig ein Gesetz zu zeichnen, welches mit überwiegender Wahrscheinlichkeit verfassungswidrig ist. Mich wundert nur das von den Verbänden das Schweigen im Walde herrscht.



"Gesamtabwägung

Es  sind  auch  keine  weiteren  Umstände  ersichtlich,  aus  denen  sich  im  Wege  der  gebotenen  Gesamtabwägung  eine Unangemessenheit  der  Alimentation  im  Sinne der  Rechtsprechung  des  BVerfG  ergeben  könnte. Auf  die  entsprechenden  Ausführungen  in  der  Begründung  zum  BBVAnpG  2018/2019/2020  (BT-Drucksache 19/4116,  S. 48) wird verwiesen.

2. Mindestabstand  zur sozialhilferechtlichen  Grundsicherung

Der  Vorschlag  des  Bundesministeriums  des  Innern,  für  Bau  und  Heimat,  in  Umsetzung  der  Beschlüsse  des BVerfG  vom  4. Mai  2020  –  2  BvL  4/18  sowie  2  BvL  6/17  u. a.  –,  einen  regionalen  Ergänzungszuschlag  als  eigenständigen  Besoldungsbestandteil  zur  Gewährleistung  der  amtsangemessenen  Alimentation  in  der  Bundesbesoldung  einzuführen,  war  nicht  zu  finalisieren.  Daher  bleibt  die  bundesbesoldungsgesetzliche  Umsetzung  der  vorgenannten  Beschlüsse  des  BVerfG  den  parlamentarischen  Beratungen  des  Gesetzentwurfs  bzw.  einer  eigenständigen  Gesetzesinitiative der  Bundesregierung vorbehalten."


Aus BT-Drucksache 19/28677
Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

Nachtmensch

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 233

Warum sollte die Besoldungserhöhung für sich genommen verfassungswidrig sein?
Daran ist nichts verfassungswidrig, eher an der Nichtumsetzung des Beschlusses 2 BvL 4/18 vom BVerfG

Zitat
ob die Grundgehaltssätze der Bundesbesoldungsordnung R, soweit sie vom 1. Januar 2009 bis zum 31. Juli 2010 die Besoldungsgruppen R 1 und R 2 im Land Berlin betreffen, und die Grundgehaltssätze der Landesbesoldungsordnung R, soweit sie vom 1. August 2010 bis 31. Dezember 2015 die Besoldungsgruppen R 1 und R 2 und vom 1. Januar bis 31. Dezember 2015 darüber hinaus die Besoldungsgruppe R 3 im Land Berlin betreffen, mit Artikel 33 Absatz 5 des Grundgesetzes vereinbar sind
[...]
hat das Bundesverfassungsgericht - Zweiter Senat -
[...]
am 4. Mai 2020 beschlossen:

Mit Artikel 33 Absatz 5 des Grundgesetzes unvereinbar sind

Der Beschluss ist ziemlich komplex bzw. die ganze Systematik. Es spielen soviele Faktoren damit rein, dass man es an einzelnen gar nicht festmachen kann.

Hier gibt es einen kleinen Überblick über die Auswirkungen des Beschlusses vom BVerfG und den daraus resultierenden Folgen:
Zitat
Das nunmehr veröffentlichte Gutachten des unabhängigen Sachverständigen Dr. Schwan (Osnabrück) zeigt im Detail, wie der Senat beim Berliner Besoldungsanpassungsgesetz 2021 willkürlich und auch gezielt vorsätzlich die höchstrichterlichen Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts missachtet.
Quelle: https://www.berliner-besoldung.de/aktuelles/gutachten-bestaetigt-berlbvanpg-2021-vorsaetzlich-verfassungswidrig/
Download Gutachten: https://www.berliner-besoldung.de/wp-content/uploads/2021/01/Untersuchung-von-BerlBVAnpG-2021-24.01.21.pdf
Gespeichert

Nachtmensch

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 233

Wenigstens ein Verband beschäftigt sich mit dem Beschluss des BVerfg. Während der VBB und der DBwV noch im Tiefschlaf sind. Auch wenn das untern aufgeführte für Thüringen gilt, hat es trotzdem eine Brisanz für die übrigen 16 Besoldungsgesetzgeber.

Zitat
Das umstrittene Gesetz von der für die Besoldung zuständigen Finanzministerin Heike Taubert (SPD) hatte im Schnelldurchlauf den Landtag passiert und wird nun vom Haushalts- und Finanzausschuss beraten. Somit haben es die Abgeordneten in der Hand, dem jahrelangen Sparen zu Lasten der Landes-Bediensteten ein Ende zu setzen.

Gutachten stärkt tbb

Der tbb hatte im Vorfeld der Debatte bei Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Battis ein Gutachten in Auftrag gegeben. Das liegt nun vor und bestätigt neuerlich den Rechtsstandpunkt des tbb.
Quelle: https://www.thueringer-beamtenbund.de/aktuelles/news/thueringen-spart-zu-lasten-seiner-bediensteten-1/

Aus dem Gutachten:
Zitat
Rechtsgutachten zum Entwurf des Thüringer Gesetzes zur Gewährleistung einer verfassungsgemäßen Alimentation

Anhand der verbindlichen Vorgaben dieser Rechtsprechung ist festzuhalten, dass die aktuellen
Besoldungstabellen der Länder durchweg nicht den verfassungsrechtlichen Vorgaben entsprechen.
Jedenfalls waren danach zum Zeitpunkt der Entscheidungen im Mai 2020 durchgängig die untersten
Besoldungsgruppen verfassungswidrig zu niedrig besoldet. Infolge der entsprechend erforderlichen
Anhebung der Besoldung in den unteren Besoldungsgruppen müsste aufgrund des Abstandsgebotes
auch die Besoldung der höherwertigen Ämter in den darüber liegenden Besoldungsgruppen
angehoben werden.
Download: https://www.thueringer-beamtenbund.de/fileadmin/user_upload/www_thueringer-beamtenbund_de/pdf/2021/tbb_Kurzdarstellung_Gutachten_Battis.pdf
Gespeichert

Griffin

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22


... habe heute meine Bezügeabrechnung für den Monat August erhalten - inkl. Besoldungsanpassung und rückwirkender Berechnung.

Alles chic  ;) schönes WE ...

Gespeichert

SolSim

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 450

War ja auch seit Monaten angekündigt 😉
Gespeichert
 

© 2002 - 2021 Bundeswehrforum.de