Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 28. September 2021, 09:32:06
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben  (Gelesen 2786 mal)

Mr Lebowski

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« am: 03. März 2021, 18:29:20 »

Bereits eingestellte Soldaten werden dieses Thema hier am besten beurteilen können.

Ich werde meine Bewerbung einreichen. Ich bin damit einverstanden zu pendeln, mich für 13 Jahre zu verpflichten, weniger Kontakt zur Familie zu haben und was sonst noch alles dazu zählt. Es hat lange gedauert, aber das wird alles machbar sein, falls ich angenommen werde. Was mir aber Bedenken bereitet ist, dass ich wahrscheinlich einen großen Teil meines jungen Lebens " verpassen " werde. Ich bin 25 und werde für die nächsten 13 Jahre, nehme ich an, nicht mehr mit Freunden draussen unterwegs sein und feiern können wie vorher. Viele Geburtstage werde ich wahrscheinlich verpassen. Wird mein Verhältnis zu meinen Freunden schlechter?

Sehe ich das richtig?
Gespeichert

200/3

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 329
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #1 am: 03. März 2021, 19:18:12 »

Das Ding heißt Bundeswehr und nicht Knast! Wieso sollten Sie nicht mehr mit Ihren Freunden unterwegs sein können? Oder quackern die sich nur wochentags einen in den Karton?
Sie können nahezu JEDES Wochenende zuhause sein und das sogar ohne Unkosten dank kostenfreiem Bahnfahren.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.070
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #2 am: 03. März 2021, 19:49:20 »

Und auch Soldaten haben Freunde und auch neue Freunde, kaum zu glauben, aber das kriegen die in ihrer Freizeit hin ;-)

Du bist ja schon 25 und hast damit schon viel mehr "gelebt" als die 17/18jährigen die sich für diese Zeit verpflichten.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 19 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

p4uLe83

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 85
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #3 am: 03. März 2021, 21:17:36 »

Habe den Titel gelesen und dachte erst, du willst zur Armee, weil du sonst nicht wirklich gelebt hast :D das hätte ich persönlich eher nachvollzogen. Ich persönlich bin froh, damals noch GWDL/FWDL erlebt zu haben.

Was hat du denn grob vor? Ich wüsste das gerne, um deine Bedenken besser zu verstehen. Es gibt ja viele Chancen, nicht 800km entfernt von zu Hause eingesetzt zu sein, und ein Leben nach dem Dienst und das „alte Leben“ an den WE beizubehalten. Deine Freunde sind ja auch (bald) ebenso berufstätig und wenn ihr auf die 30 zugeht, feierst du seltener/gesitteter/am Wochenende die Geburtstage ;-) und wenn du zukünftig jeden Morgen aufstehst und lächelnd dein Flecktarn anziehst, ist es das auch wert. Wenn du auf einer Fregatte Dienst tun wirst und in Coronazeiten im Mittelmeer oder am Horn von Afrika eingesetzt wirst, dann bist du mal >100 Tage von allen anderen isoliert, aber sonst hätte ich da weniger Sorgen...
Gespeichert

MrLebowski

  • Gast
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #4 am: 04. März 2021, 15:20:20 »

Habe den Titel gelesen und dachte erst, du willst zur Armee, weil du sonst nicht wirklich gelebt hast :D das hätte ich persönlich eher nachvollzogen. Ich persönlich bin froh, damals noch GWDL/FWDL erlebt zu haben.

Was hat du denn grob vor? Ich wüsste das gerne, um deine Bedenken besser zu verstehen. Es gibt ja viele Chancen, nicht 800km entfernt von zu Hause eingesetzt zu sein, und ein Leben nach dem Dienst und das „alte Leben“ an den WE beizubehalten. Deine Freunde sind ja auch (bald) ebenso berufstätig und wenn ihr auf die 30 zugeht, feierst du seltener/gesitteter/am Wochenende die Geburtstage ;-) und wenn du zukünftig jeden Morgen aufstehst und lächelnd dein Flecktarn anziehst, ist es das auch wert. Wenn du auf einer Fregatte Dienst tun wirst und in Coronazeiten im Mittelmeer oder am Horn von Afrika eingesetzt wirst, dann bist du mal >100 Tage von allen anderen isoliert, aber sonst hätte ich da weniger Sorgen...


Mein Plan ist zur Marine zu gehen - Beruf des Boardingsicherungssoldaten. Die Marine hat ihren Sitz in Eckernförde. Mein Wohnsitz zur Zeit ist in Köln. Es sind keine 800, aber dafür ca. 530 km. Durch die 6 Stunden Fahrten, würden meine Wochenenden stark eingeschränkt sein.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.070
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #5 am: 04. März 2021, 15:26:59 »

Warum suchst dir dann etwas aus, was so weit weg ist, wenn du für dich eine andere Priorität siehst?
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 19 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

p4uLe83

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 85
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #6 am: 04. März 2021, 16:59:14 »

Da hast du ja wirklich den Job im Auge, der dich potentiell für längere Zeiträume von der Heimat entfernt. Pendeln hättest du an die Küste, und halt viel "schlimmer" die Überwasserfahrteinsätze, wo es keine Wochenenden zu Hause gibt.

Das wird ganz sicher Impact auf dein bisheriges Freizeit-Freundschafts-Leben haben, so wie du es befürchtest. Da stehst du vor einer Abwägung deiner Prioritäten...
Gespeichert

MrLebowski

  • Gast
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #7 am: 04. März 2021, 18:50:31 »

Warum suchst dir dann etwas aus, was so weit weg ist, wenn du für dich eine andere Priorität siehst?

Ich beschäftige mich mit der Berufswahl bei der Bundeswehr schon lange und intensiv. Das ist eine Entscheidung, die mein Leben prägen wird. Ich muss mich "nur" noch für die richtige Laufbahn entscheiden. Dass ich anscheinend andere Prioritäten habe, wie du es schon gesagt hast, ist oder war mir nicht bewusst. Um rauszufinden, welche Laufbahn zu mir passt, schreibe ich nun eben deswegen in dieses Forum und stelle Fragen an erfahrene Soldaten.
Gespeichert

MrLebowski

  • Gast
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #8 am: 04. März 2021, 18:54:29 »

Da hast du ja wirklich den Job im Auge, der dich potentiell für längere Zeiträume von der Heimat entfernt. Pendeln hättest du an die Küste, und halt viel "schlimmer" die Überwasserfahrteinsätze, wo es keine Wochenenden zu Hause gibt.

Das wird ganz sicher Impact auf dein bisheriges Freizeit-Freundschafts-Leben haben, so wie du es befürchtest. Da stehst du vor einer Abwägung deiner Prioritäten...

Verstehe. Gut, dass ich gefragt habe. Ich werde mich nach einer anderen Laufbahn umschauen, die meine Interessen und das Private noch besser miteinander verbinden wird.
Gespeichert

BulleMölders

  • Freibeuter und Quotenmariner
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.724
    • Bordgemeinschaft Zerstörer Mölders
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #9 am: 05. März 2021, 08:27:00 »

Ob Sie bei der Marine in Ihrem jungen Leben etwas verpassen, müssen Sie selber entscheiden.

Ich aus meiner Sicht kann sagen, dass ich in den Jahren sicher nichts verpasst habe, ganz im Gegenteil, ich habe Sachen erlebt, von dem andere 20 Jährige zu der Zeit nur geträumt haben. Länder gesehen, in die ich al so Junger Mensch nie gekommen wäre und wahrscheinlich auch in späteren Jahren nicht.

Klar muss man im Privatleben abstriche machen, wenn man sechs Monate fern vom Heimathafen herumschippert aber das Leben ist ja mit Ende 30 noch nicht vorbei.
Und die Heutigen Dienstzeitregelungen kommen dem Soldaten ja sehr weit entgegen, dass er auch bei weiterem Heimweg wesentlich mehr Zeit zu Hause verbringen kann als zu meiner Zeit einer der in Norddeutschland zu Hause war.

Wenn ich allerdings Ihre Bedenken im ersten Beitrag so lese, dann kann auch ich nur dringendst von einer Karriere bei der Marine abraten. Zumindest von einer Verwendung die an Bord eingesetzt wird und dazu gehören nun mal die Bordingssoldaten.

P.S. Nicht die ganze Marine sitzt in Eckernförde, sondern nur ein kleiner Teil davon. Die Marine verteilt sich an verschiedene Standorte an der Küste und im Binnenland Norddeutschlands.
« Letzte Änderung: 05. März 2021, 08:30:52 von BulleMölders »
Gespeichert

spaceman

  • Gast
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #10 am: 05. März 2021, 09:12:33 »

Ansonsten könnte man ja auch näher an den Standort ziehen und damit das pendeln reduzieren. Und wenn C19 mal vorbei ist, wird es auch wieder ein Vereinsleben geben wo man neue Freunde und Leute kennnlernen kann.

Ich bin Ü30 und kann dir sagen, das sich der Freundeskreis wahrscheinlich eh noch etwas reduzieren wird. Viele werden heiraten, Kinder kriegen oder nochmal studieren oder auch beruflich wegziehen.
Zudem hast du ja mit 25 schon einiges gesehen..

Aber letzendlich ist es deine Entscheidung, die dir niemand abnehmen kann.
Gespeichert

516416

  • Gast
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #11 am: 08. März 2021, 11:21:12 »

Ich habe da einen etwas anderen Blickwinkel, da ich mMn 20 Jahre zu spät zur Bw gegangen bin.

Ich habe im Vergleich zum meinem zivilen Leben, mein jetziges Leben komplett geändert.
Alle Loserfreunde, die nur ein Anker waren und lieber in Dullijobs versauern wollen wo man nichts verdient oder erreicht leben wollen gekickt.
Manche führen ihren inneren Schweinehund ein Leben lang Gassi...
Die Zeit ist bei mir vorbei.
Ich habe alles mitgenommen was man im Leben nicht mitnehmen sollte (Sozialhilfe, Hartz4, Schwarzarbeit, Mindestlohn)
und ja ich habe mein Leben nicht so gelebt wie ich es gern gehabt hätte, die Schuld trage ich selbst, ich war vor 20 Jahren einer diese linken Spinner.
Was habe ich über die Soldaten gelacht, wie die ihr Leben wegwerfen, dabei wäre mein Platz genau dort gewesen, es hätte mir viel mehr im Leben gebracht.

Was ich in den letzten Jahren hier in der Bw gesehen, getan und erlebt habe, das habe ich nie vorher gesehen.
Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, ich habe erfahren was Kameradschaft heisst, sowas kannte ich ja nie.

Ich könnte noch so viel mehr erzählen, ich fasse aber lieber zusammen:

Ja das Privatleben "leidet" etwas, aber man bekommt so viel mehr, das kann ich locker verschmerzen.
Ich lebe ein besseres Leben, ich bin nicht mehr depressiv (passiv-agressiv) wie zu Zeitarbeitszeiten.
Ich lebe trotzdem noch meine Hobbies, meine Familie etc.

Ich kann mich nicht beschweren, ich bin total glücklich hier.
Gespeichert

InstUffzSEAKlima

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.756
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #12 am: 08. März 2021, 15:52:27 »

Und wenn C19 mal vorbei ist, wird es auch wieder ein Vereinsleben geben

Das Virus wird nicht mehr verschwinden, sondern fortan Teil des Alltags werden. Damit dürfte auch klar sein, dass es ein Leben, wie man es bis Anfang 2020 kannte, nicht mehr geben kann.
Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3.758
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #13 am: 08. März 2021, 15:58:43 »

Ja. Es wird nie wieder ein Vereinsleben geben.
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.321
Antw:Angst meine jungen Jahre (25) nicht gelebt zu haben
« Antwort #14 am: 08. März 2021, 16:00:03 »

Nunja,

Auch die Grippe und andere Infektionskrankheiten sind da - schränken das Leben aber kaum ein.

Wenn ein erreichbarer Teil (ggf. erneut) geimpft ist, wird es wieder ein normaleres Leben geben - ggf. ohne Handschlag..
Gespeichert
 

© 2002 - 2021 Bundeswehrforum.de