Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 17. Juli 2018, 17:51:15
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Wiedereinstellung  (Gelesen 1857 mal)

Bjoern

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Wiedereinstellung
« am: 05. November 2006, 15:42:29 »

Hallo!

Habe da mal ne Frage.
Ich habe damals als ich meinen Grundwehrdienst absolviert habe eine Disziplinarstrafe bekommen. Es ging darum, das ich operiert werden sollte. Ich war damals wegen der Operation etwas nervös, so dass ich zwei Tage vor der Op. Magen Darm bekommen habe und ich deswegen schon ins Krankenhaus sollte. Ich sagte den Ärzten das das wegen der Nervösität wäre, aber ich sollte trotdem obwohl ich ja sowieso zwei Tage später ins Krankenhaus sollte, ins Krankenhaus gehen. Das habe ich aber nicht getan. Bin dann erst zu dem Op Termin ins Krankenhaus gefahren. Ich habe dan wegen der Sache eine Disziplinarstrafe bekommen, bei der die Bundeswehr etwas von meinem Entlassungsgeld einbehalten hat. Ich habe mich aber jetzt auf eine Feldwebelstelle im Bereich der Elektronik beworben. Habe ich trotz der Disziplinarstrafe Chancen die Stelle zu bekommen? Vorausgesetzt das alles andere stimmt.

Lieben Gruss
Björn
Gespeichert

Fiestaman

  • Gast
Re: Wiedereinstellung
« Antwort #1 am: 05. November 2006, 17:58:26 »

Moin,

es kann sich schlecht auf die Feldwebeleignung auswirken. Muß es aber nicht. Kommt darauf an ob du im Auswahlgespräch darauf angesprochen wirst. Falls
es so sein sollte und du vernünftig argumentieren kannst klappts vielleicht. Aber wahrscheinlich wirst du gar nicht darauf angesprochen.

mfg
hangloose
Gespeichert

Timid

  • Deputy chief
  • Global Moderator a.D.
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.831
    • Bundeswehrforum.de
Re: Wiedereinstellung
« Antwort #2 am: 05. November 2006, 18:01:52 »

Wie lange ist die Disziplinarmaßnahme denn mittlerweile her? Wenn es mehr als 3 Jahre sind, sollte sie eh nicht mehr in der Akte auftauchen.

Probier es einfach aus und bewirb dich. Aber mach dich schonmal darauf gefasst, dass du beim Einstellungstest Fragen zu dem Thema beantworten musst.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 10 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

Bjoern

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Wiedereinstellung
« Antwort #3 am: 05. November 2006, 19:13:44 »

Also ich bin zum 31.12.2002 aus der Bundeswehr entlassen worden. Denke dann wird das wohl nicht ganz so ins Gewicht fallen. Zum Glück, das war nämlich meine größte Sorge. Habe die Bewerbung schon vor ca drei Wochen abgegeben. Wie lange dauert es denn so ungefähr bis ich etwas höre?

Gruss
Björn
Gespeichert

Fiestaman

  • Gast
Re: Wiedereinstellung
« Antwort #4 am: 06. November 2006, 11:29:42 »

Das kann lange dauern. Als erstes wirst du eine Eingangsbestätigung bekommen vom ZnwG und danach die Einladung zum Einstellungstest. Kann 4-5 Monate dauern bis du beim Test bist.

mfg
Fiesta
Gespeichert

Bjoern

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Re: Wiedereinstellung
« Antwort #5 am: 07. November 2006, 18:46:50 »

So lange! Das ist ja blöd! Na ja, da werde ich mich wohl gedulden müssen. Hoffe dann mal das es klappt. Aber Danke erstmal!

Gruss Björn
Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.817
Re: Wiedereinstellung
« Antwort #6 am: 09. November 2006, 16:47:09 »

Nach drei Jahren ist die Personalakte und das Disziplinarbuch defintiv zu bereinigen und es darf nicht negativ gewertet werden. Voraussetzung ist natürlich,dass zwischenzeitlich keinneuer Eintrag hinzugekommen ist!
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de