Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Januar 2022, 04:22:24
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Solltest du deiner Antwort nicht sicher sein, starte ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Bush
« am: 20. September 2021, 00:01:53 »

Sollte kein Problem sein.
Habe 3 Bandscheibenschäden am Rücken und noch andere gesundheitliche Probleme und das Ok nach der Untersuchung bekommen.
Eventuell macht die ärztliche Abteilung dir Auflagen für den späteren Dienst und vor Verbeamtung auf Lebenszeit werden sie dich gegebenenfalls auch erneut untersuchen.
Autor: GAST00
« am: 19. September 2021, 20:29:12 »

Hallo,

da kann ich dich beruhigen. War vor 3 Jahren in einer ähnlichen Situation. War beim Amtsarzt bei der Bw und hatte vorher schon zwei Bandscheibenvorfälle und bei der Untersuchung ziemlich nervös. Der Amtsarzt hat meine Nervosität sofort angemerkt und gefragt warum. Ich schilderte ihm meine Angst wegen der Bandscheibenvorfälle nicht genommen zu werden. Seine Antwort darauf war: "Sie wollen doch nur Verwaltungsbeamter im nichttechnischen Dienst werden und kein Soldat oder ähnliches wo Sie sich körperlich betätigen müssen, das ist keine Grund für eine Nichttauglichkeit!"

Hoffe das beruhigt dich!!

Grüße
Autor: ulli76
« am: 19. September 2021, 19:28:54 »

Es gibt dafür leider keine feste Regelungen. Der eine Amtsarzt sieht das so- der andere so. Eigentlich ist das kein Ausschluss.
Autor: JayJay88
« am: 19. September 2021, 19:18:33 »

Servus Leute,

ich brauche euren Rat. Zunächst meine aktuelle Situation:

Ich bin 30 Jahre alt M und habe mich für die Laufbahn im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst beworben. Soweit so gut, das Auswahlverfahren habe ich positiv bestanden sowie eine Einstellungsempfehlung erhalten. Nun steht für Anfang Oktober die Einstellungsuntersuchung/Untersuchung zur Übernahme in das Beamtenverhältnis beim Amtsarzt der BW statt. Letztes Jahr im Oktober wurde bei mir ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert, nachdem ich mich bei der Gartenarbeit falsch bewegt hatte. Der Bandscheibenvorfall wurde nicht operiert, sondern konservativ behandelt. Seit Februar diesen Jahres bin ich komplett schmerzfrei. Außerdem treibe ich sehr viel Sport (3-5 mal die Woche) und konnte somit auch im Bauchbereich und im unteren Rücken meine Muskulatur sehr gut stärken.
Ansonsten bin ich körperlich fit und habe keinerlei Krankheiten in der Vergangenheit gehabt.

Nun habe ich Sorge, dass der Amtsarzt mich als Dienstuntauglich einstuft und mich nach Hause schickt. Gibt es hier eventuell Leute mit ähnlichen Erfahrungen oder jemand der sich in der Thematik etwas auskennt und mir seine Einschätzung/Tendenz abgeben kann?

Vielen Dank im Voraus
© 2002 - 2022 Bundeswehrforum.de