Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. September 2018, 02:08:15
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Solltest du deiner Antwort nicht sicher sein, starte ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: LwLauch
« am: 18. April 2018, 19:59:45 »

Naja, der Linktext, der im ersten Beitrag erscheint und lediglich aus der Mail kopiert wurde, muss ja nicht mit dem Link übereinstimmen, der in der Mail tatsächlich vorhanden war. Dieser uralte Trick ist doch bei all den Phishingmails in Gebrauch, wo man um Eingabe der Login-Daten für Paypal, Amazon usw. gebeten wird.
Das ist korrekt, nur kann das dann hier keiner nachprüfen, wenn ich Ihnen diesen Link (https://www.bundeswehrforum.de/forum/), der in einer potentiellen Email steht, zur Überprüfung kopiere und er an sich harmlos ist, er aber in der originalen Email verändert wurde (hier in meinem Beispiel mal ganz billig mit BBCode). Wenn Sie darauf klicken, kommen sie woanders heraus als erwartet. In diesem Fall würde es nur helfen, die Email weiterzuleiten. Ich verstehe das generelle Problem, nur hätte es mich dieser Zufall sehr gewundert, wenn neuerdings Phishing-Mails mit gefälschten E-Recruiting-Informationen versendet werden. Da sind mit Amazon und Co. doch mehr Opfer zu finden. Und dass die Bundeswehr die Daten an Dritte verkauft, ist natürlich ausgeschlossen. Daher meine eingehende Verwunderung über den Beitrag. Mir ist durchaus bewusst, dass man Absender und Linkinhalt leicht manipulieren kann. Aber lieber einmal zu viel gefragt als zu wenig. 8)
Sonst hat Ulli aber recht, das ist immer die sicherste Methode.
Autor: ulli76
« am: 16. April 2018, 20:19:52 »

Naja- bei solchen Links lieber etwas misstrauischer sein.
Im Zweifel eine schon vorher bekannte Nummer des behaupteten Urhebers nutzen und nachfragen.
(oder auch bei Amazon, PayPal, Onlinekonto etc. nicht über den Link in den Account, sondern über den sonst genutzten Weg.)
Autor: InstUffzSEAKlima
« am: 16. April 2018, 20:08:26 »

Naja, der Linktext, der im ersten Beitrag erscheint und lediglich aus der Mail kopiert wurde, muss ja nicht mit dem Link übereinstimmen, der in der Mail tatsächlich vorhanden war. Dieser uralte Trick ist doch bei all den Phishingmails in Gebrauch, wo man um Eingabe der Login-Daten für Paypal, Amazon usw. gebeten wird.
Autor: doc.
« am: 16. April 2018, 14:02:47 »

Hallo zusammen,

habe auch eine solche E-Mail bekommen, mit der Aufforderung meinen Account (der für mich angelegt wurde) zu bestätigen...hatte mich ebenfalls nicht getraut, weil die wirklich sehr merkwürdig aussah - nur zwei Anhänge, der Text war in der Vorschau nicht zu erkennen, weil ich die automatische HTML-Vorschau nicht aktiviert habe.

Habe den Link dann auf einem alten Rechner geöffnet und bin dann tatsächlich bei der Bundeswehr gelandet.

Zusenden eines neuen Paßworts (wie in der Mail beschrieben) hat auch nicht funktioniert, jetzt warte ich auf eine Antwort vom technischen Support.

Aber da ich selbst im SAP-Umfeld tätig bin, überrascht mich das nicht :)

Gruß,
doc.
Autor: Magnus_R
« am: 16. April 2018, 13:00:25 »

Hat funktioniert, hätte nicht gedacht das ich nach 4 Wochen schon die Einladung zum Auswahlverfahren bekomme. Noch einmal vielen Dank für die Antworten!
Autor: PzPiKp360
« am: 16. April 2018, 12:41:14 »

Das e-recruting-Konto legt der Karriereberater für den Bewerber an. Der Benutzername dort ist typischerweise die E-Mail-Adresse, die man dem Karriereberater genannt hat. Das Kennwort kann man darüber auf der Webseite zurücksetzen bzw. sich die entsprechende E-Mail dafür zusenden lassen.
Autor: Magnus_R
« am: 16. April 2018, 12:36:19 »

Okay, vielen Dank für die Infos. Ich werde mich damit mal bei meinem Berater melden.
Autor: KlausP
« am: 16. April 2018, 12:32:06 »

Und, ist da eine Telefonnummer angegeben? Falls ja - anrufen. Falls nein - Karriereberater anrufen lassen oder eine Mail schicken. Die Bw hat sei Jahresbeginn auf E-Recruiting umgestellt und da gab (und gibt) es enorme Probleme.
Autor: Magnus_R
« am: 16. April 2018, 12:24:53 »

Auf mich wirkt es halt komisch, da ich mich erstens nicht online beworben habe und somit keinerlei Konten auf solchen Seiten besitze und zweitens, dass die mir anscheinend auf irgendein Konto "Informationen" geschickt haben, welches aber nicht existiert.
Autor: LwLauch
« am: 16. April 2018, 11:48:16 »

Wieso halten Sie diese Mail für unseriös? Ich konnte dafür keine Anhaltspunkte finden. Die verlinkte Website ist echt. Woher sollten denn eventuelle Phisher wissen, dass genau Sie sich gerade beworben haben? Das wäre ein großes Glück. Als Gegencheck suchen Sie doch mal nach "e recruiting bundeswehr"; dort kommt als erstes Ergebnis bei mir die von Ihnen verlinkte Website. :)
Autor: Magnus_R
« am: 16. April 2018, 10:49:58 »

Guten Tag,
Ich war vor knapp einem Monat in meinem zuständigen Karrierebüro und habe dort mit meinem Berater die Bewerbungsunterlagen fertig gemacht, die er dann auch schnell abgeschickt hat. Nun warte ich auf die Einladung zur Musterung. Heute morgen habe ich dann eine in meinen Augen unseriös wirkende Email erhalten "erecruiting-no-reply@bundeswehr.org". Ich poste den Inhalt einfach mal dazu:

Sehr geehrter Herr ....

wir haben Ihnen wichtige Informationen übersandt.
Diese finden Sie in Ihrem Kandidatenprofil unter dem Menüpunkt "Meine Nachrichten".

Zum Bewerberportal
<--- https://bewerbung.bundeswehr-karriere.de/erece/portal/index.html


Mit freundlichen Grüßen,
Arbeitgeber Bundeswehr





0008, BA Pers Bw Abt. II
V 1.0 vom 15.12.2015   


Ich habe nicht einmal ein Kandidatenprofil und halte deshalb die verlinkte Website für einen Fake, wollte aber nochmal sicher gehen und hier nachfragen :)
MfG Magnus
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de