Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 23. September 2021, 22:11:07
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 100 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: justice005
« am: 21. September 2021, 16:55:25 »

Zitat
DEU hat sicherlich das Problem, dass vor der Wahl niemand mehr strenge Ankündigungen machen möchte

Und genau damit macht die Politik einen gewaltigen Fehler. Sie verliert nämlich jetzt auch noch die Stimmen derjenigen, die Corona Ernst nehmen, weiterhin vom Staat geschützt werden wollen und weiter strenge Maßnahmen befürworten.

Ich kenne beispielsweise einen Kindergarten, da lobt sich die städtische Leitung dafür, dass alle Maßnahmen aufgehoben wurden, keine Trennung der Gruppen mehr stattfindet und alle Kinder wieder munter durcheinander laufen können. Die Eltern sind aber stocksauer und das zurecht. Die hätten ein paar Maßnahmen sehr gerne etwas länger gesehen, zum Beispiel die Trennung der einzelnen Gruppen.

Ist nur ein sehr kleines Beispiel, ist aber sicher ein typisches Beispiel für die Politik, die nur den falschen Stimmen nachläuft und die breite Masse der Vernünftigen ignoriert.

Autor: F_K
« am: 21. September 2021, 10:40:25 »

@ InstUffzSEAKlima:

Sanktionen ist hier sicherlich das falsche Wort.

Die Beendigung der kostenlosen Schnelltests für viele Menschen (ist ja schon beschlossen) wird sicherlich noch einen (benötigten) Schub auslösen, wenn im Herbst vermehrt 3G / 2G Regelungen eingeführt werden müssen.

Spätestens wenn vermehrt 2G Regelungen kommen (müssen), werden sich mehr impfen lassen, Italien ist hier Musterknabe.

DEU hat sicherlich das Problem, dass vor der Wahl niemand mehr strenge Ankündigungen machen möchte - nach der Wahl wird viel Zeit mit der Regierungsbildung verloren gehen ...
Autor: InstUffzSEAKlima
« am: 21. September 2021, 10:24:14 »

Wunschdenken hilft da nicht weiter. Auch wenn man höhere Erwartungen hat und sich erhofft, dass man innerhalb weniger Tage die "ganze Welt" impft, so kann man mit dem aktuellen Fortschritt froh sein, denn trotz rückläufige Zahlen haben wir ja täglich weitere geimpfte Personen.

Es gibt ja nicht nur die "militanten Impfgegner", sondern auch Bürger die vielleicht nur Bedenken haben oder aus anderen Gründen zögern. Hier alle über einen Kamm scheren zu wollen und mit harten Sanktionen zu drohen, ist aus meiner Sicht nicht angemessen.
Autor: F_K
« am: 21. September 2021, 08:47:07 »

@p4:

Nuna, bleiben wir bei den Tatsachen:

https://impfdashboard.de/ - seit Mitte Juni 2021 gehen die täglichen Impfzahlen zurück - dieser Trend ist seit der letzten Woche gebrochen - mit den von Ulli angesprochenen mehr von ca. 30 k Impfungen.

Das Brechen des Trends ist ein (kleiner) Erfolg - man wird sehen, ob er nachhaltig ist oder wir auf diesem zu kleinem Niveau verharren.

Inhaltlich bin ich bei Ulli - ein "durchschlagender" Erfolg ist es nicht - die einzige Altersgruppe, die noch "Tempo" zeigt, sind die 12 bis 17 Jährigen.
Autor: ulli76
« am: 21. September 2021, 06:03:48 »

Es waren ca. 30.000 Impfungen mehr als die Woche davor. Also DER durchschlagennde Erfolg war es nicht wirklich.
Autor: p4uLe83
« am: 20. September 2021, 23:03:58 »

In den gemeldeten Impfzahlen sehe ich keinerlei Auswirkung der Impfwoche, die Erstimpfungen usw. Sehen im Diagramm aus wie in den zig Wochen zuvor. Schade eigentlich. Ich hoffe auch, dass stärkere 2G-Regeln die Muffel noch überzeugen und die Verweigerer draußen halten.
Autor: KlausP
« am: 20. September 2021, 12:56:03 »

Ich bin zur Zeit in Dänemark. Hier gibt es an fast jeder Autobahnabfahrt und in vielen Städten gelbe Hinweisschilder zu COVID 19-Test- oder Impfzentren. Habe ich in Deutschland so noch nirgends gesehen.
Autor: F_K
« am: 20. September 2021, 12:50:09 »

@ slider:

Die letzte Woche gab es bundesweit ca. 1500 solcher "to go Lösungen", diese wurden von Spahn als Erfolg bewertet - deckt sich ja mit Deinen Beobachtungen.

Trotzdem waren es letzte Woche "nur" ca. 500.000 Erstimpfungen (im Falle von JJ halt beide) - dieses Tempo ist bei weitem nicht ausreichend.
Autor: slider
« am: 20. September 2021, 12:38:54 »

Wir hatten hier in Hamburg die letzten Wochen 2 verkaufsoffene Sonntage. In einem Einkaufscenter wurde an beiden Sonntagen eine Impfung (J&J) angeboten. An beiden Sonntagen waren endlose Schlangen vor der Impfstation. Es scheint also immer noch viele Menschen zu geben, die impfwillig sind aber irgendwie von den regulären Angeboten nicht angesprochen werden. Ich denke, mit mehr "to go - Lösungen" sollte noch Einiges zu erreichen sein.
Autor: grande6033
« am: 20. September 2021, 10:58:55 »

Mir gefällt das italienische Model mit dem Covid Pass. Wer nicht die Vorgaben erfüllt, kann nicht mehr an Arbeit und öffentlichem Leben teilnehmen.
Ja, ist eine Impfflicht light, ich glaube aber nur mit erhöhtem Druck werden sich die Zauderer endlich impfen lassen.

Wenn ich in dem Artikel lese das die Impfskeptiker abwarten weil niemand Sie direkt aufklärt statt z.B. selbst zum Hausarzt zu gehen muss man wohl
leider den Druck massiv erhöhen.

Es wurde lange genug gewarnt und gebeten, jetzt muss mal Butter bei die Fische.
Autor: F_K
« am: 20. September 2021, 08:25:06 »

@ BulleMölders:

Das Problem an sich sind ja nicht die CovIdioten, sondern die Belastung für das Gesundheitssystem (die Menschen dort!) und die weiteren Mitbürger, die dadurch ggf. infiziert werden - sowie die Menschen, die durch die verschobenen OPs leiden.
Autor: BulleMölders
« am: 20. September 2021, 07:47:31 »

Ganz ehrlich, ich habe kein Mitleid mit solchen Idioten.
Autor: IcemanLw
« am: 20. September 2021, 00:31:46 »

"Patienten haben wiederholt eine Intubation abgelehnt, die eine lebensrettende Maßnahme ist, weil sie gehört haben, dass die Überlebensrate bei einer Intubation schlecht ist. Aber das liegt nicht an der Intubation, sondern an dem schlechten Zustand, der eine Intubation erforderlich macht. "

https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/arzt-interviews/lungenarzt-cihan-elik-ueber-frustriertes-personal-und-die-nachlaessigkeit-der-ungeimpften-17542126.html?printPagedArticle=true


Wow
Autor: ulli76
« am: 09. September 2021, 21:11:32 »

Vielleicht wegen eingeschränkter Nachverfolgung bei den Schülern? Weniger Tests in der relevanten Gruppe?
Wobei die Niedersachsen mit ihrer Testkampagne nach den Ferien glaube ich noch nicht durch sind.

Irgendwas stimmt heute aber mit den Fallzahlen nicht. Schau mer mal, wie es morgen aussieht.
© 2002 - 2021 Bundeswehrforum.de