Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 20. August 2018, 10:53:18
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI


Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Solltest du deiner Antwort nicht sicher sein, starte ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "See"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Gaszkin
« am: 14. Februar 2018, 08:23:15 »

Hallo,

in der Tat hat ist das Thema der Wehrpflicht ab 2018 in Polen wieder sehr aktiv. Daher könnte es sehr gut hinkommen das der TE einen Brief (vermutlich nur Infos/Datenabgleich) bekommen hat. (Wenn ich mich nicht Irre war das für Jahrgänge ab 1998 vorgesehen).

Ich hatte ähnlichen Problem wie du, dies ist aber schon einige Jahre her, das einzige was du machen musst, ist sich in Polen abzumelden wenn du in DE wohnst/bist. Ich vermute einfach dass du wie ich damals auch, nicht richtig abgemeldet wurdest und die somit "an dich dran" kommen. Nimm deine Zeugnisse/Meldebescheinigung, setze dich mit der Polnischen Botschaft in Verbindung und erfrage was genau die Sache ist. Wie gesagt, bei mir hat es gereicht sich dort im Bürgerhaus nach Vorzeige des Deutschen Ausweises, abzumelden. Nie wieder was von gehört.

MfG
Autor: KubaLibre
« am: 13. Februar 2018, 21:41:31 »

Polen hat eine Berufsarmee. Wie schon geschrieben wurde ist die Wehrpflicht ausgesetzt.

Wenn der TE sein Herkunftsland so bezeichnet, würde ich empfehlen die Staatsbürgerschaft abzulegen.
Autor: OSB
« am: 13. Februar 2018, 19:36:30 »

Und die Moral von der Geschicht: Wenn man Eltern nur genügend ärgert können sie echt zur Sau werden. Hehe  [emoji38]
Autor: ulli76
« am: 13. Februar 2018, 18:52:37 »

Spenden dann bitte nach Abschluss des Studiums an unseren Admin. ;D
Autor: justice005
« am: 13. Februar 2018, 18:42:47 »

Zitat
vielleicht hat Justice neben dem interstellaren Privatrecht auch noch polnisches Wehrrecht studiert


Selbstverständlich. In Polen ist die Wehrpflicht bereits seit 2010 ausgesetzt bzw. abgeschafft. Daher dürfte der Vater des TE wohl Unsinn erzählt haben. Vielleicht sollte sich der Fragesteller den Einberufungsbescheid einfach mal zeigen lassen.


Autor: S1NCO
« am: 13. Februar 2018, 18:41:50 »

Hä?
Polen hat die Wehrpflicht doch 2009 abgeschafft?

Informiere dich da am besten nochmal auf der Website der polnischen Streitkräfte, du kannst doch polnisch?
Autor: ulli76
« am: 13. Februar 2018, 18:20:10 »

Nanana @F_K: Bisher haben wir hier noch jede Frage beantwortet bekommen.

Da werden wir das auch mit dem polnischen Wehrrecht irgendwie rausfinden können.

Wäre es einfach, könnte er auch im Ecolog-Forum fragen (kleiner Einsatzinsiderwitz)
Autor: PzPiKp360
« am: 13. Februar 2018, 17:57:06 »

Europäisches Übereinkommen über die Staatsangehörigkeit
Kapitel VII - Wehrpflicht in Fällen von Mehrstaatigkeit
Artikel 21 – Erfüllung der Wehrpflicht

3. Sind oder werden keine Sonderabkommen geschlossen, so gelten für Personen, welche die Staatsangehörigkeit von zwei oder mehr Vertragsstaaten besitzen, folgende Bestimmungen:

a. Der Betreffende ist gegenüber demjenigen Vertragsstaat wehrdienstpflichtig, in dessen Hoheitsgebiet er sich gewöhnlich aufhält.

https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?start=%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl204s0578.pdf%27%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl204s0578.pdf%27%5D__1518540856746
Autor: Niederbayer
« am: 13. Februar 2018, 17:52:07 »

Ich fand Polen echt cool und die Leute dort sehr nett. Drecksloch von Entwicklungsland konnte ich so nicht feststellen.
Aber ist ja jetzt off topic. Dennoch komische Aussage.
Autor: F_K
« am: 13. Februar 2018, 17:33:00 »

Das ist eine Frage des polnischen Wehrrechts - da wird es hier vermutlich keine Antwort geben.

(.. vielleicht hat Justice neben dem interstellaren Privatrecht auch noch polnisches Wehrrecht studiert ...)
Autor: DoppelteBürgerscahft2018
« am: 13. Februar 2018, 17:20:29 »

Hallo,

ich bin neu hier und hoffentlich hier im richtigen Forum. Es gibt zwar Unterforen zur Einberufung, wie ich gesehen habe, allerdings gelten sie selbstverständlich für unser deutsches Militär. Meine Frage bezieht sich aber auf internationales Recht, spezifischer auf das Militär und eine doppelte Staatsbürgerschaft.

Ich bin jetzt seit gut 11 Jahren in Deutschland, weiß nicht mehr genau seit wie vielen Jahren auch deutscher Staatsbürger. Mindestens 5, wenn nicht länger. Bin 22, studiere aktuell auf Bachelor. Da hier ja die Wehrpflicht abgeschafft wurde, war Zivi vs. Militär nie ein Thema für mich, hab brav mein Abitur gemacht und danach direkt studiert, hatte Zivi auch nicht zur Zeitüberbrückung o.ä. gebraucht.

Ich bin kein Militärfeind, aber auch nicht unbedingt das, was man einen Unterstützer nennen kann. Hätte ich die Wahl, hätte ich vermutlich Zivi gemacht (auch wenn die Disziplin gerade nach der Abizeit sicherlich gut geholfen hätte...).

Nun erfahre ich von meinem zufriedengrinsenden Vater, dass "ich in ein paar Tagen eh zum Bund gehe" (Ich wohne zwischenzeitlich WIEDER daheim, lange und irrelevante Familiengeschichte, und das Verhältnis ist keins, zu sagen es sei schlecht wäre eine maßlose Untertreibung). Anscheinend wurde ich in Polen einberufen (ich wusste nicht einmal, dass da noch Wehrpflicht herrscht...) und das mir mitzuteilen war wohl nicht in seinem Sinn :)

Nun, die Frage:

Geht das? Offensichtlich habe ich auch noch die polnische Staatsbürgerschaft (ich sah keinen Grund sie abzulegen, es war mir mehr oder minder egal), aber auch die deutsche... Kann mich Polen dann in dem Falle einberufen? Ich werde dem sicherlich NICHT nachgehen, und zwar weniger aus der Sicht, dass ich keine Lust auf Bund habe, sondern eher aus der Sicht, dass ich sicherlich nicht einfach so das Studium aufgebe und auf keinen Fall in das Drecksloch von Entwicklungsland jemals zurückkehre.

Was sind meine Möglichkeiten? Kann ich das ignorieren, weil mich die deutsche Staatsbürgerscahft davon schützt? Oder tut sie das nicht? In dem Falle bin ich direkt nach den Prüfungen in Köln und fordere, die polnische Staatsbürgerscahft abzulegen. Und wenn ich dafür mein allerletztes Erspartes ausgeben muss.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de