Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. August 2018, 02:46:47
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Seiten: [1] 2 ... 10
 1 
 am: 20. August 2018, 23:06:12 
Begonnen von Wedge - Letzter Beitrag von miguhamburg1
Weil es der Inspekteur des ZSan so wollte und beantragte. Und der Inspekteur Marine als Zuständiger nichts dagegen einzuwenden hatte.

 2 
 am: 20. August 2018, 22:50:42 
Begonnen von Taylor93 - Letzter Beitrag von LeK
So ungefähr weiß ich das schon, ja. Allerdings zugegeben auch nur mit FWDL-Fällen, in denen man länger als nur die AGA-Zeit zugebracht hat. Es ist - wiederum zugegeben - lediglich meine ganz persönliche Einschätzung, dass der Gefreite in der Kommandobehörde als Reservist genauso "militärisch" wachsen kann wie der FWDL23, der aus bloßem Zufall ab dem vierten Monat in der Kommandobehörde eingesetzt ist. Und in fachlicher Hinsicht: Ganz sicher gibt es Kommandobehörden, die sich für einen Juristen bedanken würden; besser wäre es freilich auch da, wenn er Offz ist, aber von der Bettkante stoßen, bloß wegen des Dienstgrades? Wozu? Ich weiß von mehreren Jurastudenten, die als Reservisten/Mannschaftssoldaten in InFü-Abteilungen in verschiedenem Umfang tätig sind; dann (in fachlicher Hinsicht) ja wohl erst recht jemanden, der fertig studiert hat.

 3 
 am: 20. August 2018, 22:48:23 
Begonnen von W8TT5 - Letzter Beitrag von vonUNDüber
Hallo KlausP,

vielen Dank für Ihren Beitrag. 01.04.2019 wäre von meiner Seite auch in Ordnung.
Wie es auf der anderen Seite aussieht, weiß ich zurzeit nicht. Ich habe jedenfalls einen Weg vor mir, der ein bisschen divergent werden wird.

Während der Öffnungszeiten meines KarrC bin ich auf Arbeit. Ich könnte kündigen um einfach im KarrC aufzuschlagen.
-Unterlagen beschaffen
-Job kündigen
-Bewerbung im KarrC
-auf Einladung warten
-Feststellungsverfahren berstehen
Der Plan ist riskant, könnte aber klappen, vorausgesetzt es gibt noch Termine.

Bis die Unterlagen bei mir vorliegen, habe ich Zeit zu überlegen.

Ich bin gespannt was bei W8TT5 raus kommt.

Schade KlausP, dass es bei Ihnen in der BW keinen Last-Minute-Schalter gibt  ;D

Viele Grüße

 4 
 am: 20. August 2018, 22:20:47 
Begonnen von Taylor93 - Letzter Beitrag von wolverine
@wolverine: Sinnvoller Beitrag? Du sagst ja selbst, dass er aufgrund seiner wissenschaftlichen Vorbildung durchaus eingesetzt werden kann - er müsste halt auf den Dienstgrad verzichten. Finanziell ließe sich das ja trotzdem sehen. Aufgaben als Akademiker, zumal Jurist, gibt es in der Personalabteilung. Er erledigt dort ja nichts allein - das tut im Stab ohnehin niemand. Da gibt es genug Mangel und Möglichkeiten. Konkret denke ich an das Vorbereiten, wenn nicht sogar Fertigen von Ermittlungsaufträgen, (Widerspruchs)bescheiden und Stellungnahmen. Bei mehreren Monaten am Stück ist mehr als genug Zeit zur Einarbeitung mit anschließender produktiver Verwendung. Selbst wenn nur vorbereitende Tätigkeiten ausgeführt würden, wäre das eine Hilfe und gewährte dem Fragenden Einblicke in die Stabsarbeit.
Sie wissen so ungefähr, wovon Sie da schreiben?  ??? Liest sich nicht so. Glauben Sie ehrlich, eine PersAbt oder gar eine Kdo Beh plant einen Gefr mit GA und abgebrochenem FWD ein, um dann Bescheide zu kloppen? Ich bin seit fast zwei Dekaden in diesem Bereich und kann daher beichten, dass dem nicht so ist.
Also für mich ist das Stuss. FWDL deutlich über 12 Monaten oder eben RoA Z 2. Sonst nach dem Zweiten als StOffz R oder WDA bewerben.

 5 
 am: 20. August 2018, 22:12:01 
Begonnen von W8TT5 - Letzter Beitrag von KlausP
Wann sein Diensteintritt sein wird kann er doch noch gar nicht sagen. Das weiß er erst, wenn er morgen vom Einplaner kommt. Ob das bei Ihnen zum 01.10. noch klappt wage ich zu bezweifeln, wenn Sie noch nicht mal eine Einladung zur Eignungsfeststellung haben.

 6 
 am: 20. August 2018, 22:09:30 
Begonnen von Taylor93 - Letzter Beitrag von LeK
Das sieht mir dann in der Tat etwas orientierungslos aus.

 7 
 am: 20. August 2018, 22:08:15 
Begonnen von Taylor93 - Letzter Beitrag von LeK
Wenn du einfach mal eine Zeit bei den Gebrigsjägern verbringen willst, was hält dich denn dann vom FWDL ab, abgesehen davon natürlich, dass es dich juristisch wohl kaum fordert oder gar weiterbringt? Aber was schließlich gedachtest du dort für Aufgaben wahrzunehmen in den wenigen Monaten, die du erübrigen wolltest?^^

 8 
 am: 20. August 2018, 21:50:52 
Begonnen von W8TT5 - Letzter Beitrag von vonUNDüber
Hallo W8TT5,

cool, dass du dir Zeit genommen hast, um über deine Erfahrung im KarrC zu berichten.
Ich habe folgende Fragen:

Hast du am 1.10. Dienstbeginn?

Weißt du zufällig, bis wann Eignungsfestellungsverfahren für den Dienstbeginn zum 1.10. in Mainz stattfinden?
Das KarrC in meiner Nähe führt nur Beratungen durch und nimmt Bewerbungen auf. Für das Eignungsfeststellungsverfahren wäre für mich eigentlich ein KarrC zuständig, das geografisch näher an Erfurt liegt als an Mainz. Nach meiner Logik müsste das für mich zuständige jetzt schon Schluss haben. Wann und wo schließt das letzte in Deutschland? Ich bin mobil.

Es gab bereits ein persönliches Sondierungsgespräch mit einem sehr kompetenten Berater in meinem KarrC. Nach langem Überlegen habe ich etwas passendes gefunden, worauf ich mich jetzt bewerben will. Leider ist zurzeit keiner telefonisch erreichbar. Der Laden scheint mir unterbesetzt zu sein, wofür aber das anwesende Personal nicht verantwortlich gemacht werden kann. Außerdem warte ich noch auf notwendige Unterlagen, die ich meiner Bewerbung beifügen muss. Dazu muss ich einräumen, dass mein Entscheidungsprozess viel Zeit in Anspruch genommen hat. Schließlich ist eine Verpflichtung ein sehr großer Einschnitt in mein Leben.

Ich hätte gerne am 1.10. Dienstbeginn. Mein aktuelles Arbeitsverhältnis kann ich jederzeit von heut' auf morgen per Vertrag aufheben. Was Unterlagen angeht, könnte ich Druck machen, aber nur so lange eine realistische Chance auf 1.10. besteht.

Ich denke, du wirst mir nicht alle Fragen beantworten können. Trotzdem wäre ich für eine Rückmeldung sehr dankbar.

Viele Grüße


 9 
 am: 20. August 2018, 21:49:45 
Begonnen von Bomi - Letzter Beitrag von Bomi

+ ich fange zum 01.10 an
+ bin dann 26
+ Da ich Frau und Kinder habe


Ich gehe einmal davon aus, dass "Frau und Kind" verheiratet bedeutet.

Achten Sie darauf, dass Ihnen auf der "Aufforderung zum Dienstantritt" aus diesem Grund die Umzugskostenvergütung (UKV)
gemäß dem Bundesumzugskostengesetz (BUKG) nicht zugesagt wird.


Sobald Sie dann ab Dienstantritt mindestens 30 km von Ihrem Wohnort aus verwendet werden, sind Sie dauerhafter Trennungsgeldempfänger.


Während der Grundausbildung und bei Lehrgängen wird man Ihnen eine unentgeltliche Unterkunft stellen.

Dazwischen ... wenn Sie sich in der Stammeinheit aufhalten ... ebenfalls ... da Sie Trennungsgeldempfänger sind.

Sollte Ihre Stammeinheit Ihnen keine unentgeltliche Truppenunterkunft stellen können...

...erhalten Sie einen standortbezogenen Geldbetrag, um sich z.B. ein möbliertes Zimmer/eine kleine Wohnung anzumieten.

Zusätzlich zu Trennungsgeld, ggf. dem Unterkunftsbetrag, erhalten Sie pro Monat zwei Reisebeihilfen für die Fahrt nach Hause.

Näheres zu diesem Thema erfahren Sie während der Grundausbildung.

Siehe auch den Anhang.



Ob Sie dann, auch nach abgeschlossener Ausbildung, dauerhaft pendeln wollen ... müssen Sie mit Ihrer Frau besprechen...


Super vielen dank! Damit haben Sie mir erheblich weiter geholfen.

 10 
 am: 20. August 2018, 21:49:00 
Begonnen von Taylor93 - Letzter Beitrag von Taylor93
Der Überlegung zugrunde liegt der Wunsch vielleicht eine Zeit bei den Gebirgsjägern zu verbringen. Gut wäre es vorher bescheid zu wissen ob überhaupt Musterung etc kein Problem darstellen, allerdings klingt es bisher nicht so als wäre FWD sinnvoll da in der kurzen Zeit eh nicht vertieft ausgebildet wird. Die Bewerbung für StOffZ oder zumindest RO werde ich in jedem Falle zu späterem Zeitpunkt vornehmen, da der Wunsch bei der Bundeswehr, und sei es nur vorübergehend, zu arbeiten immer groß war. Dass ich nach dem Abitur nicht FWD gemacht habe ist leider Gottes an privaten Umständen gescheitert, weshalb es mir auf der decke brennt mir Klarheit zu verschaffen.
Bisher schon mal vielen dank.
Vg

Seiten: [1] 2 ... 10
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de