Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. Dezember 2018, 02:03:17
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: 1 ... 9 [10]
 91 
 am: 13. Dezember 2018, 14:18:40 
Begonnen von pepe123 - Letzter Beitrag von Buchstabensuppe
@Chris: Wann hast du denn dein AC? Kam die Einladung mit Post, per Mail oder im Bewerberportal?

 92 
 am: 13. Dezember 2018, 14:18:19 
Begonnen von HUE-68 - Letzter Beitrag von Andi
Nicht wenige Soldaten haben eine empfindliche Haut und können einige Materialien nicht tragen.
Erwähnt sind Wolle und Kunstfasern.

Das dürfte wohl eher ein Mythos sein. Wir reden hier gerade über eine astreine Dienstunfähigkeit...

 93 
 am: 13. Dezember 2018, 14:13:50 
Begonnen von Androidnerd - Letzter Beitrag von Andi
Letzte Woche wurde ich von einem Oberleutnant ins "Hallo gestellt"

Nein, du wurdest ins "Achtung" gestellt. Dieser befehl dient dazu die vollständige Aufmerksamkeit des Untergebenen gegenüber dem Vorgesetzten herzustellen und ist - gerade im Kontext einer folgenden Belehrung - absolut sinnbig, nebenbei natürlich rechtmäßig und verbindlich.

(Der man hat natürlich die Weisheit mit dem Löffel gegessen)

Der Mann ist nicht nur dein Vorgesetzter, er wurde auch umfassend dafür ausgebildet. Du allerdings sagst mit deiner "Darstellung" sehr viel über dich und deine Achtung von Autoritäten und deinen Dienstpflichten aus.

mit der Begründ wie es mir einfalle mich nicht richtig oder dem Fall Soldatisch im Dienstanzug zu verhalten. Deshalb meine Frage, IST ES VERBOTEN IM DIENSTANZUG ZU PFEIFEN ?

Die Frage muss lauten: ist es erlaubt. Und ich sehe keine Grundlage aus der eine Erlaubnis hervorgehen würde. ;)
Ist das gleiche Spiel mit "essen/rauchen/telefonieren in Uniform in der Bewegung" oder Händen in den Taschen. Und - das überrascht dich vielleicht - es ist explizit Aufgabe jedes Vorgesetzten dich diesbezüglich zu beaufsichtigen und Mängel abzustellen. Und an deiner Reaktion kann man ja durchaus ablesen, dass es offenbar durchaus den richtigen getroffen hat. Und natürlich hat jeder Vorgesetzte hier auch Gestaltungs- und Interpretationsspielraum.

Cheapeau übrigens, dass ein vermutlich noch junger Oberleutnant dieser Pflicht auch nachkommt und nicht wie mittlerweile viel zu viele Vorgesetzte nur noch den Weg des geringsten Widerstandes gehen.

Vllt mit Link zur Zdv wenns da was gibt.

Die Formaldienstordnung sieht weder pfeiffen, noch fröhliche Handstände in Uniform vor. Die Frage ist nicht: "Ist es verboten?", sondern: "Ist es erlaubt?". Ein Befehl mit dem dir untersagt wird in Uniform zu pfeiffen ist genauso rechtmäßig und verbindlich, wie das Verbot etwas zu sagen.

Ist übrigens faszinierend das eigentlich alle Antworten hier ein durchaus repräsentatives Bild über die mangelhafte innere Haltung vieler Soldaten gegenüber ihren Pflichten abgeben. ;)

Gruß Andi

 94 
 am: 13. Dezember 2018, 14:00:05 
Begonnen von justice005 - Letzter Beitrag von Andi
Das lässt üblicherweise keinen Rückschluss auf die Bundeswehr im Ganzen zu. Aber ich frage mich, wo eigentlich die Kontrollmechanismen sind !?

Die sind mit Masse zivil, wie auch militärisch nicht mehr praktizierbar. Meine persönliche Wahrnehmung ist:

Im Bereich vom BAAIN und den nachgeordneten Behörden und Dienststellen der Bundeswehr im Bereich der Beschaffung haben wir eine eklatant unzureichende Sellenbesetzung (gerade im BAAIN z.T. nur 1/4), was automatisch zu Überforderung, Konzentration auf das (persönlich wahrgenommene oder gerade tagesaktuell oktroierte) Wesentliche führt.

Im Ministerium wird von der Leitung regelmäßig gegen viele bestehende (und auch rechtlich begründete) Strukturen gearbeitet. Die betroffenen Strukturen selbst leisten wahlweise entweder Widerstand durch Nichtumsetzung, Verschleppung oder auch mal vollständige Umsetzung von Rechtswidrigem. Zudem ist für mich schon aus ministeriellem Handeln seit Jahren nicht mehr erkennbar, dass das über allem schwebende Ziel ist "einsatzbereits Kräfte" zur Verfügung zu stellen.
Mehr als der Tagesbetrieb ist hier auch deswegen kaum aufrechterhaltbar, weil die nächste Struktur immer schon eingeführt wird, bevor die Zuständigkeiten und Verantwortungen der gerade aktuellen Strukturen überhaupt klar waren.

Gegenüber allen Führungsebenen der Streitkräfte wird sein Jahrzenten alles unternommen truppendienstliche Führungsverantwortung zu zersplittern oder deren Wahrnehmung gar unmöglich zu machen - ganz vorne dabei die Ministerin selbst, die regelmäßig Wege schafft oder stärkt, die die Einhaltung des Dienstweges und damit die Möglichkeit von Führung und Kontrolle schwächen/unmöglich machen. Die für nächstes Jahr zu erwartende "Beschwerdeapp" mit der man der Ministerin direkt schreiben kann, wenn einen ein Vorgesetzter böse angeschaut hat ist da ja nur ein Symptom von vielen.
Ich kenne keine Führungsebene der Streitkräfte der Bundeswehr, die noch in der Lage ist langfristig zu planen, Befehle auszuwerten, umzusetzen, neue Befehle ebenengerecht zu verteilen und deren Ausführung zu kontrollieren. Mit Mühe und Not schafft man irgendwie gerade so das tagesaktuelle und das regelmäßig auch höchst unsauber. Und da ist egal, ob wir in eine Kompanie, eine Division oder das Kommando einer TSK schauen.

Und das wirklich traurige ist ja: Das wissen alle - egal ob Hauptfeldwebel oder General und mitterlweile haben wir auch einen Punkt erreicht in dem alle Dienstgrade das intern auch offen zugeben. Wüstners Vorschlag die Bundeswehr aufzulösen und neu aufzubauen war kein Scherz!

Gruß Andi

 95 
 am: 13. Dezember 2018, 13:42:14 
Begonnen von HUE-68 - Letzter Beitrag von HUE-68
Jeder erkennt, daß besonders Offiziere oftmals eine bessere Uniform hinsichtlich Qualität, Material, Schnitt und Färbung tragen.

Was sind die besten Hersteller/Händler für Bundeswehruniformen in der Eigenbeschaffung ?

Welcher Händler bietet handgestickte Abzeichen an - z.B. für das Barett  ?

 96 
 am: 13. Dezember 2018, 13:36:48 
Begonnen von Kugelschreiber - Letzter Beitrag von KlausP
Was haben Sie denn bisher im Forum zu dem Thema "Trennungsgeld" und "Anerkennung des eigenen Hausstandes" gelesen?

 97 
 am: 13. Dezember 2018, 13:34:48 
Begonnen von HUE-68 - Letzter Beitrag von HUE-68
Nicht wenige Soldaten haben eine empfindliche Haut und können einige Materialien nicht tragen.
Erwähnt sind Wolle und Kunstfasern.

Gibt es z.B. die Hose zum Dienstanzug auch in reiner Baumwolle ?

Hat jemand Erfahrung zu diesem Thema ?

 98 
 am: 13. Dezember 2018, 13:32:45 
Begonnen von Kugelschreiber - Letzter Beitrag von Kugelschreiber
Guten Tag zukünftige Kameraden,

ich habe bald meinen Dienstantritt als SaZ. Ich lebe momentan noch bei meinen Eltern und wenn ich vor dem Dienstantritt eine Wohnung mieten würde, bin ich dann Trennungsgeld berechtigt?

Vielen Dank für die Antworten  :)

 99 
 am: 13. Dezember 2018, 13:03:32 
Begonnen von pepe123 - Letzter Beitrag von chris190
ALSO ich hab mich erst kurz vor Bewerbungsschluss beworben und schon seit 3 Wochen eine Einladung zum Ac. Da ich aus dem öffentlichen Dienst komme kann ich euch sagen dass zuerst die "besseren" bzw. Höher platzierten die Einladungen bekommen.

 100 
 am: 13. Dezember 2018, 12:52:16 
Begonnen von Cherrywhos - Letzter Beitrag von BulleMölders
Bevor hier noch weitere Nettigkeiten ausgetauscht werden, mache ich mal dicht.

Seiten: 1 ... 9 [10]
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de