Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Juli 2018, 12:44:34
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Solltest du deiner Antwort nicht sicher sein, starte ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: luckysss
« am: 24. November 2008, 18:35:35 »

Wenn das so wäre, wo kommen dann das ganze Altglas hin?
Autor: luckysss
« am: 24. November 2008, 18:27:11 »

Hi,

erstmal sorry dafür, dass ich diesen ur-altem Dauerbrenner noch mal eine Frage in die Runde werfe.

Verpflichtet man sich eigentlich als "Direkteinsteiger" schon vor dem eigentlichen KSK-Auswahlverfahren für 12 Jahre?

nur mal so aus Interesse
Autor: karl
« am: 19. April 2008, 08:49:04 »

sondereinheiten.de

da findeste viel

frag mich warum hier auch alle über "wie viele bestanden haben meckern". Wird bestimmt keiner hier groß ankommen und damit prahlen das er bei den KSK ist. Zumindest würde ich mich wundern....
Autor: aabb
« am: 20. März 2008, 15:54:31 »

hi ich bin hg bei pzgreen und war schon im einsatz mochte mich jetz beim ksk bewerben kann mir jemand sagen was mich jetz erwartet
Autor: Firefox
« am: 09. Juni 2007, 00:04:51 »

Zitat
Original von Lady Aleya X: Das Problem ist nur das es von den Soforteinsteigern eigentlich niemand schafft weil alle die Lage unterschätzt haben.
Erstens reden wir hier über Leute die es geschafft haben und außerdem wurde ja schon gesagt, dass es einige geschafft hätten.

Zitat
Original von Lady Aleya X: Ich nicht, denn gerade wenn man noch nie bei der Bundeswehr war überschätzt man sein können schnell. Viele die vorher nach dem KSK geschrien haben, sind nach der AGA auf einmal ganz still weil das schon zuviel für sie war.
Es geht hier um die jenigen die das Auswahlverfahren bestanden haben! Die Leute, die durch sind haben wohl schon überdacht, ob sie dahin wollen.
Autor: Lady Aleya X
« am: 07. Juni 2007, 19:57:42 »

He ho!
ich halte das für ziemlich dämlich, dass es nur Erfahrene erlaubt sein soll sich bewerben. Man wird ja nicht eingestellt und kommt gleich in den erst besten Einsatz.
Ich nicht, denn gerade wenn man noch nie bei der Bundeswehr war überschätzt man sein können schnell. Viele die vorher nach dem KSK geschrien haben, sind nach der AGA auf einmal ganz still weil das schon zuviel für sie war. Erfahrung ist in diesem Falle von Vorteil weil man besser einschätzen kann welche Leistung man erbringen muss und vor allem welche Opfer. Das kann niemand einschätzen der das Pendel zwischen Familie und Einsatzort nicht kennt und der auch die "geringere" Belastung normaler Soldat nicht kennt.

Die Leute die das dann geschafft haben sind wohl mehr als gut in der Lage (wahr scheinlich mehr als so manch ein normaler Soldat) in einen Einsatz oder KSK-Einsatz geschickt zu werden.
Die die es geschafft haben, okay Respekt. Das Problem ist nur das es von den Soforteinsteigern eigentlich niemand schafft weil alle die Lage unterschätzt haben. Ergo ist wenigstens GWD o.ä. davor schon ein muss wie ich finde um überhaupt einen Einblick zu bekommen.

Gruß Aleya
Autor: StOPfr
« am: 07. Juni 2007, 19:18:38 »

...aber schließlich sucht das KSK junge Leute die möglichst lange erhalten bleiben.
Das möchte ich allein schon im Interesse der jungen Kameraden hoffen...
Autor: Firefox
« am: 07. Juni 2007, 19:09:46 »

Moin,
ich halte das für ziemlich dämlich, dass es nur Erfahrene erlaubt sein soll sich bewerben. Man wird ja nicht eingestellt und kommt gleich in den erst besten Einsatz. Es kommt ja erst ne ausführlich Ausbildung und wird vorbereitet (und ich glaub beim KSK wird man genügend und sehr gut ausgebildet). Die Leute die das dann geschafft haben sind wohl mehr als gut in der Lage (wahr scheinlich mehr als so manch ein normaler Soldat) in einen Einsatz oder KSK-Einsatz geschickt zu werden. Außerdem werden die Teams sicherlich auch so zusammengestellt, das Erfahrene und Unerfahrene in ein Team kommen.
Das es vll sinfoller ist sich als bereits Ausgebildeter Soldat zu bewerben ist ne andere Sache, aber schließlich sucht das KSK junge Leute die möglichst lange erhalten bleiben.
Autor: max765
« am: 24. Februar 2007, 12:11:05 »

Du wirst ne schöne Erfahrung machen  ;D ;
Autor: Memphis
« am: 25. Dezember 2006, 02:00:07 »

Guten Tag und fröhliche Weihnachten.

Ich habe mit Spannung diese Disskussion gelesen und mich interessiert dieses Thema auch sehr, da ich ebenfalls in die Truppe verstrickt bin.

Ich möchte eben auch nur kurz einmal ein paar Zahlen nennen um dem Thema vielleicht etwas mehr den objektiven Character wieder zu geben.

Für Calw bewerben sich jährlich etwa 33 Leute aus ganz Deuschtland und die Ausfallquote liegt bei ungefähr 90%. Ihr wisst was auf Euch zukommt.

Ich wünsche Jedem viel Glück und Erfolg!
Autor: MC
« am: 04. September 2006, 13:32:40 »

Servus,

ich würde auch so gerne dazu gehen aber hab leider keine Ahnung was da so abverlangt wird. Kannst du mir bitte mal nähere Infos geben zum Test und Ablauf.

Dank Dir

Bis demnächst ;)
Autor: willer
« am: 07. März 2006, 11:11:35 »

ich würde mich auch freuen mal was von den kameraden zu hören die am 10.01.05 ihren dienst in pfullendorf angetreten haben.

bei meinem mehrstündigen gespräch mit ein paar ausbildern und dem zugführer in pfullendorf, kam auch das leidige gerücht ,,es hat noch kein anwärter geschafft,, auf.
derzeit sind 6 soldaten aus dem anwärtermodell in calw und 2 haben den sprung ins ksk bereits geschafft.
diese behauptung bzgl. dessen das es kein anwärter schafft ist also schlicht weg falsch.

sicher ist es sehr schwer für einen ungedienten diese strapazen auf sich zu nehmen, insbesondere weil ihm jedliche militäriche vorkenntnis fehlt, aber unmöglich ist nichts.

lasst euch also nicht entmutigen, aber überlegt euch auch was ihr alternativ machen wollt, nicht nur weil es sein kann das ihr es nicht schafft sondern auch für den fall dass ihr es nicht wollt.

in diesem sinne
Autor: peppie
« am: 07. Februar 2006, 18:52:06 »

Ich interessier mich sowieso nicht für das KSK. Ich bin auch der Meinung, dass nur ehem. Zeitsoldaten (Mit auslandserfahrung) für das KSK-Auswahlverfahren zugelassen werden sollten.
Autor: Huey
« am: 07. Februar 2006, 16:59:13 »

Was ich -ohne allzuviel zu sagen und Geheimnisse auszuplaudern-wohl sagen kann, ist, das es ein paar aus dem Anwärterzug in das Auswahlverfahren in Calw geschafft haben...


Also Gerüchte álá " es kam noch keiner über das Anwärterprogramm nach Calw" stimmen so nicht....

Aber Pfullendorf ist nur die erste (kleinere) Hürde auf einem langen und steinigen Weg...
Autor: peppie
« am: 07. Februar 2006, 12:06:24 »

Naja mehr als spekulieren können wir hier sowieso nicht. Und Spekulation bringt nicht wirklich was. :)

Wenn es jemand über das Direktprogramm geschafft hat, dann wird er es hier bestimmt nicht ausplappern (wenn er überhaupt zeit hat hier zu posten....)
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de