Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 23. Januar 2019, 16:35:11
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:



Das Team von Bundeswehrforum.de wünscht allen Usern und Ihren Angehörigen, allen aktiven Kameraden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Den im Auslandseinsatz befindlichen Kameraden und Kameradinnen eine ruhige und friedvolle Weihnachtszeit. Kommt gesund wieder heim.


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 28 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "See"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: ulli76
« am: 26. Dezember 2018, 22:37:03 »

Das ist ja das schöne am Gewicht- man sieht ja ob jemand halbwegs im Soll ist oder nicht.
Und ja, im Zweifel wird nochmal nachgemessen.


EDIT... weil es passt ... zur Ergänzung:

https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,64923.0.html
Autor: dunstig
« am: 26. Dezember 2018, 22:20:09 »

Wenn Auflagen erteilt wurden, man im Grenzbereich war oder die Vorgesetzten der Meinung sind, dass man augenscheinlich im adipösen Bereich unterwegs ist, dann kann auch bei der Einstellung nochmal das volle Programm untersucht werden.
Autor: Whtr
« am: 26. Dezember 2018, 22:16:49 »

Word der WhtR bei der Einstellung nochmal abgenommen?
Autor: LwPersFw
« am: 21. Dezember 2018, 16:30:16 »

Ja, aber da gab es keine knackigen und hundertprozentigen Antworten


Die werden und sollen Sie - zu diesem Thema - hier auch nicht erhalten, da dies nicht sachgerecht ist.

Ausschließlich der zuständige untersuchende Arzt kann verbindliche Aussagen treffen.

Deshalb ist es auch überflüssig die Inhalte der Vorschrift zu erklären.

Um mich zu wiederholen:

Zitat
Grundsätzlich bleibt es dabei, dass die Bw sich Bewerber wünscht, die bereits zur Eignungsfeststellung, beim AC/KC, im Bereich Normalgewicht sind.

Zitat
Sollte im Einzelfall eine vom Grundsatz abweichende Einstufung dem Arzt möglich sein, z.B. bei einer geplanten Einstellung für eine 
Mangel-Verwendung im nicht-infanteristischen Bereich,...

+ kann dieser dies erst während der Begutachtung feststellen
+ wird man dies dem Bewerber/der Bewerberin im KC/AC mitteilen
+ bleibt es eine Einzelfallentscheidung - auf die sich andere Bewerber nicht berufen können
Autor: Reserve
« am: 21. Dezember 2018, 15:01:55 »

Eine Frage habe ich noch. Bei der neuen Verordnung, die man ja leicht als PDF im Internet finden kann, stehen bei Gradation II Gewichtsangaben und bei Gradation III die WhtR-Werte. Kann mir das jemand mal erklären? Danke im Voraus!
Autor: dunstig
« am: 20. Dezember 2018, 14:59:25 »

Dann sollte doch hieraus
Zitat
Fragen dazu hier im Forum -- bringen auch nichts, da dies nur der Arzt während der Untersuchung bestimmen kann.

und hieraus
Zitat
Deshalb sind die folgenden Werte nur als Richtwert zu verstehen:

Alter in Jahren                             15 bis 40                   40 bis 50                        über 50
Untergewicht   - GZ VI 2               < 0,40                       < 0,40                          < 0,40
Normalgewicht                         0,40 bis 0,50       + 0,01 pro Lebensjahr            0,40 bis 0,60
Übergewicht    - GZ III 2 (1)     0,51 bis 0,56       + 0,01 pro Lebensjahr            0,61 bis 0,66
Adipositas I     - GZ III 2 (2)     0,57 bis 0,68       + 0,01 pro Lebensjahr            0,67 bis 0,78
Adipositas II    - GZ VI 2               > 0,68            + 0,01 pro Lebensjahr               > 0,78

folgen, dass das eben hier im Forum auch niemand hundertprozentig beantworten kann.

Also Alter und wthr-Wert mit Tabelle abgleichen, schauen wo man hinfällt und man hat einen Richtwert, anhand dessen man beurteilen kann, ob man noch abnehmen sollte oder es passen könnte.

Mit 0,57 ist man also in einem Bereich - je nach Alter - zwischen Übergewicht und Adipositas. Da sollte eigentlich klar sein, in welche Richtung das (spätestens mit Auflage bis zur Einstellung) Gewicht gehen muss. Darüber hinaus tut man sich mit Adipositas auch keinen Gefallen, Soldat werden zu wollen.
Autor: Reservier
« am: 20. Dezember 2018, 14:47:04 »

Ja, aber da gab es keine knackigen und hundertprozentigen Antworten
Autor: dunstig
« am: 20. Dezember 2018, 14:41:08 »

Die vorherigen Beiträge haben Sie aber schon gelesen oder? ;)
Autor: Reservier
« am: 20. Dezember 2018, 14:39:15 »

Ist man als IT-Feldwebel ab 0,57 tauglich?
Autor: SteveM
« am: 02. Dezember 2018, 22:24:12 »

Also ich war beim test vom Bmi zu hoch mit 30 aber vom WhtR Wert mit 0,59 noch drin . Aber da ich an 15.10 im AC zum test war hatte ich die Auflage 2 Kg abzunehmen obwohl es zum 1.12 eigentlich
egal war .
Autor: ulli76
« am: 02. Dezember 2018, 21:30:47 »

Ihr könnt ja mal posten was ihr für einen BMI habt und was für eine WHtR gemessen wurde. Vielleicht wird es dann greifbarer.
Gerne auch anonymisiert über PN an mich.
Autor: LwPersFw
« am: 08. Oktober 2018, 23:08:48 »

Abschließend nochmal zusammengefasst:

Die Ärzte haben ihre - neuen - Vorgaben ... und an diese müssen sie sich halten. Punkt.

Jegliche Diskussion über Sinn, Zweck, oder was auch immer ... führt deshalb nur ins Leere... und hilft hier Keinem weiter.

Neben den reinen Werten in der Tabelle, hat der Arzt ggf. Spielräume die er nutzen kann.
Fragen dazu hier im Forum -- bringen auch nichts, da dies nur der Arzt während der Untersuchung bestimmen kann.

Deshalb sind die folgenden Werte nur als Richtwert zu verstehen:

Alter in Jahren                             15 bis 40                   40 bis 50                        über 50
Untergewicht   - GZ VI 2               < 0,40                       < 0,40                          < 0,40
Normalgewicht                         0,40 bis 0,50       + 0,01 pro Lebensjahr            0,40 bis 0,60
Übergewicht    - GZ III 2 (1)     0,51 bis 0,56       + 0,01 pro Lebensjahr            0,61 bis 0,66
Adipositas I     - GZ III 2 (2)     0,57 bis 0,68       + 0,01 pro Lebensjahr            0,67 bis 0,78
Adipositas II    - GZ VI 2               > 0,68            + 0,01 pro Lebensjahr               > 0,78

Bei GZ VI 2 ist eine Einstellung ausgeschlossen.


Und zum Punkt Sportler:
Nein, die Möglichkeit bei diesen eine einzelfallbezogene Bewertung vorzunehmen, gilt nicht nur für Bewerber/Angehörige der Sportfördergruppe.
Diese Möglichkeit besteht für jeden Bewerber, z.B. Kraftsportler.


Grundsätzlich bleibt es dabei, dass die Bw sich Bewerber wünscht, die bereits zur Eignungsfeststellung, beim AC/KC, im Bereich Normalgewicht sind.



Sollte im Einzelfall eine vom Grundsatz abweichende Einstufung dem Arzt möglich sein, z.B. bei einer geplanten Einstellung für eine
Mangel-Verwendung im nicht-infanteristischen Bereich,...

+ kann dieser dies erst während der Begutachtung feststellen
+ wird man dies dem Bewerber/der Bewerberin im KC/AC mitteilen
+ bleibt es eine Einzelfallentscheidung - auf die sich andere Bewerber nicht berufen können

(In einer Übergangszeit bis 30.11.2018 kann auch noch der BMI genutzt werden)

Mehr ist dazu hier nicht zu sagen.

Mit möglichst Normalgewicht bewerben...

Wer kein Normalgewicht hat ... bis zum Eignungstest möglichst viel abnehmen... bzw. zunehmen...

Und dann abwarten, was der Musterungsarzt sagt
Autor: AlterEgo
« am: 08. Oktober 2018, 21:52:07 »

Nur der Genauigkeit halber, da jetzt einige Antworten durcheinander gekommen zu sein scheinen:
Verwendung ohne Ausschlüsse 0,51-0,56 (GZ III 2 (1))?
Verwendung mit einigen Ausschlüssen 0,57-0,68 (GZ III 2 (2))?
Keine Verwendung ab 0,68er WhtR Wert GZ VI 2 ?
Autor: Ralf
« am: 28. September 2018, 04:43:03 »

Zitat
Vermutlich sollte ich einfach tief durchatmen und mich nicht verrückt machen.
Ja.
Autor: Izie
« am: 27. September 2018, 21:17:14 »

Also kann man zusammenfassend sagen, dass ab nun gilt: bis zu einem Wert bis 50 gibt es keine Einschränkungen, bis 0,56 gibt es Einschränkungen vor allem bei der Infanterie und die neue Sperrgreze wäre dann ab 0,57. Das heißt i.d.R. erfolgt dort keine Einstellung?

Ich bin mal gespannt. Nächste Woche fängt meine AGA an. Mein BMI - der ja nicht mehr zählt - liegt bei ~27-27,3. Nun lese ich das hier und habe schockiert festgestellt, dass ich wohl knapp drüber bin. Allerdings habe ich auch noch einiges an überschüssiger Haut, da ich für meinen Traumberuf einiges Abnehmen musste und bin mir nicht sicher, ob ich richtig gemessen habe. Um es mal abzukürzen, da ihr im Forum ja eh nur auf die Werte verweisen könnt bzw. Einzelfallentscheidung ect. meine Frage: Ich habe eine Dokumentation von meiner Gewichtsentwicklung und auch diverser Körperumfänge unter anderem auch Tallie von August 17 bis Januar 18. Ist es sinnvoll diese mitzunehmen?


Vermutlich sollte ich einfach tief durchatmen und mich nicht verrückt machen.


Schönen Abend und Grüße aus Koblenz.
© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de