Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Oktober 2018, 00:10:04
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 35 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: F_K
« am: 13. September 2018, 06:56:37 »

NEIIIIIN ... Und nochmal nein.

Die Übergangsphase ist schon seit Jahren beendet.

Zulässig ist einzig Schwarz bzw. abgeschwächtes Gold auf Oliv - TD ist jetzt zusätzlich explizit verboten, unzulässig war es schon immer.

Einfach Mal lesen ...
Autor: DA40
« am: 12. September 2018, 22:13:09 »

bei "weissen" Dienstgradschlaufen wurde der Mangel angesprochen und (meistens) ein Paar "richtige" zur Verfügung gestellt.
So konnte auch der Hptm (Luftwaffe) vom Karrieremobil versorgt werden ...

Soweit ich weiß, sind doch weiße Schulterklappen (auf oliv-farbenem Grund), soweit früher dienstlich geliefert, zulässig. Lediglich die Flecktarnvariante entspricht doch nicht der ZDv - aber man kläre mich bitte auf.
Autor: KlausP
« am: 11. September 2018, 09:24:35 »

@ Gummy Bear:

Der Verband möchte ja eher KEIN Abzeichen haben - also erst Recht keines, das GUT zu erkennen ist.

Halte ich für nicht Sinn stiftend.

Mit irgendwas müssen die Vereinsbosse sich ja im Gespräch halten. Sonst kommt doch da wenig bis nichts Substantielles.
Autor: Gummy Bear
« am: 11. September 2018, 09:17:29 »

@ Gummy Bear:

Der Verband möchte ja eher KEIN Abzeichen haben - also erst Recht keines, das GUT zu erkennen ist.

Halte ich für nicht Sinn stiftend.
Autor: F_K
« am: 11. September 2018, 08:55:26 »

@ Gummy Bear:

Der Verband möchte ja eher KEIN Abzeichen haben - also erst Recht keines, das GUT zu erkennen ist.

Es gibt eine mehr oder weniger funktionierende Lösung, es gibt in der Praxis KEINE nennenwerten Probleme damit, also keinen Änderungsbedarf.

(Ich bin in Uniform im Ausland gewesen (DA), und wurde auch nach dem Weg gefragt - wenn eine ganze Uniform nicht erkannt wird, wie groß müßte da ein "R Schild" sein?)
Autor: Gummy Bear
« am: 11. September 2018, 08:26:48 »

Again what learned ;D
War mal früher anders, aber man hat wohl gemerkt, irgendwann ist die Schulterklappe einfach voll/überladen.
Und die Litzen sind von der Breite her gut für oliv, aber bei den Schulterstücken, die schmaler sind, schlabbern die rum - schaut einfach sch**** aus, bzw. ist Fummelkram das anzupassen.

Und von der Größe kann man sowohl die Litze als auch das "R" übersehen. Wenn schon manch Soldat das nicht sieht, wie soll man es von Zivilisten erwarten.
Daher hat mich der Faden hier interessiert, schien es doch, als ob sich jemand Gedanken über eine Alternative für Litze macht, für ein Res-Merkmal, welches man auch gut erkennen kann.
Autor: Opa_Hagen
« am: 11. September 2018, 08:19:09 »

Geige mit Litze? Ich dachte die trägt man mit güldenem "R" ?
Es war heißer Sommer, Geige kurzärmlig mit Schulterklappen, also Litzen dazu.
Das goldene "R" kommt nur auf den am Ärmel angebrachten Dienstgradabzeichen zu tragen.

Ich hab an meiner Geige auch kein "R". Das ist doch furchtbar unpraktikabel, Kordel ist ja mal schnell auf- und abgezogen, aber jedesmal das "R" annähen für irgendeine Veranstaltung des Verbandes (dem ich nicht mehr angehöre), um dann wieder abzutrennen... och nö... hab aber noch nie jemanden mit Litzen und Marineschulterklappen auf dem weissen Hemd gesehen... wie sieht das denn aus;((

Autor: Eisensoldat
« am: 11. September 2018, 07:36:33 »

Again what learned ;D
Autor: Gummy Bear
« am: 11. September 2018, 07:33:09 »

Geige mit Litze? Ich dachte die trägt man mit güldenem "R" ?
Es war heißer Sommer, Geige kurzärmlig mit Schulterklappen, also Litzen dazu.
Das goldene "R" kommt nur auf den am Ärmel angebrachten Dienstgradabzeichen zu tragen.
Autor: Eisensoldat
« am: 11. September 2018, 07:23:27 »

[quote

Lief super.

Kaum "Pflegefälle" - bei "weissen" Dienstgradschlaufen wurde der Mangel angesprochen und (meistens) ein Paar "richtige" zur Verfügung gestellt.
So konnte auch der Hptm (Luftwaffe) vom Karrieremobil versorgt werden ...

"Falsche" Namensbänder wurden erfasst und gleich bestellt - da gibt es Lieferzeiten ( ist halt so ...).

Für falsche Abzeichen gab es ein Skalpell ...




][/quote]
@ F-K Das war ein Traumwochenende für Dich, oder?
Autor: Eisensoldat
« am: 11. September 2018, 07:21:29 »

Geige mit Litze? Ich dachte die trägt man mit güldenem "R" ?
Autor: Gummy Bear
« am: 10. September 2018, 20:26:16 »

Voraussetzung ist aber auch, dass die Aktiven richtig hinschauen - hatte ein paar schräge Momente beim letzten Tag der Bw.
Habe festgestellt, Litzen alleine können auch gerne übersehen werden, eine Änderung in diesem Sinne könnte schon sinnstiftend sein.

Inwiefern?

Nach dem Weg gefragt zu werden, oder danach wo der und der sei, ist dabei noch das Harmloseste.
Dass man von Dienstgradniedrigeren gegrüßt wird ist soweit auch in Ordnung.

Aber dass Aktive sich in einer Pause ertappt fühlen (Tätigkeit dabei in meinen Augen absolut harmlos), oder dass man fachliche Fragen gestellt bekommt (z.B. zu Aufbau bzw. Organisation) finde ich schon bemerkenswert. Wohlgemerkt, ich trug Geige mit Litze, war also nicht in einer DVag, und es fragten keine Resis, sondern offensichtlich Aktive.
Einer wollte mich sogar zum Musikkorps meines UTB gehörig wissen ...

Das! finde ich schon schräg, und ein gezielter Blick (sowie das Wissen um die Litze?) hätte manch einem die Fragezeichen aus dem Gesicht gelöscht.
Autor: DA40
« am: 10. September 2018, 19:15:37 »

Ein Reservist außerhalb eines Wehrdienstverhältnisses in Uniform MUSS gekennzeichnet sein, und ob das jetzt eine Kordel, oder ein Ansteckabzeichen, oder sonst was ist, ist völlig wurscht.

Stimme ich Dir völlig zu - schon alleine unter dem Aspekt der Zuständigkeit der Feldjäger und der Frage der Anwendbarkeit der VorgV.
Voraussetzung ist aber auch, dass die Aktiven richtig hinschauen - hatte ein paar schräge Momente beim letzten Tag der Bw.
Habe festgestellt, Litzen alleine können auch gerne übersehen werden, eine Änderung in diesem Sinne könnte schon sinnstiftend sein.

Inwiefern?
Autor: Gummy Bear
« am: 09. September 2018, 20:51:24 »

Ein Reservist außerhalb eines Wehrdienstverhältnisses in Uniform MUSS gekennzeichnet sein, und ob das jetzt eine Kordel, oder ein Ansteckabzeichen, oder sonst was ist, ist völlig wurscht.

Stimme ich Dir völlig zu - schon alleine unter dem Aspekt der Zuständigkeit der Feldjäger und der Frage der Anwendbarkeit der VorgV.
Voraussetzung ist aber auch, dass die Aktiven richtig hinschauen - hatte ein paar schräge Momente beim letzten Tag der Bw.
Habe festgestellt, Litzen alleine können auch gerne übersehen werden, eine Änderung in diesem Sinne könnte schon sinnstiftend sein.
Autor: F_K
« am: 09. September 2018, 20:04:47 »

Lief super.

Kaum "Pflegefälle" - bei "weissen" Dienstgradschlaufen wurde der Mangel angesprochen und (meistens) ein Paar "richtige" zur Verfügung gestellt.
So konnte auch der Hptm (Luftwaffe) vom Karrieremobil versorgt werden ...

"Falsche" Namensbänder wurden erfasst und gleich bestellt - da gibt es Lieferzeiten ( ist halt so ...).

Für falsche Abzeichen gab es ein Skalpell ...
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de