Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 19. Juni 2018, 22:23:10
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 4 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "See"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: airracepilot
« am: 26. März 2018, 08:53:28 »

Guten Morgen und Danke erstmal für die vielen Antworten.  @ BSG1966, es geht mir nicht darum ob man es schaffen müsste oder nicht, sondern lediglich darum sich auf verschiedene Anforderungen vorzubereiten um ein optimales Ergebnis ableisten zu können. Lauftraining gehört bei mir an oberste Stelle bei meinem Trainingsplan.
Ich selbst bin letzt die 3000m in 15:50min gelaufen. Sind meines wissens also "silber" beim DSA. Abschliesend kann ich nur nochmal sagen, nicht die Anfangsleistung ist entscheidend, sonder die Abschlussleistung!!
mfg leo
Autor: BSG1966
« am: 15. März 2018, 11:50:50 »

Wer ne Uniform anzieht sollte in meinen Augen auch ohne großartiges Training die Leistungen für DSA Bronze erfüllen können, das ist echt kein Akt. Mal im Ernst, die Zeiten, die für Bronze 3000 Meter erforderlich sind, das ist echt nicht mehr als lockeres Joggen.
Autor: Ralf
« am: 13. März 2018, 16:59:52 »

Ob du eine erneute "Grundausbildung" erhältst, ist von der TSK abhängig. Hier haben wir bspw. genau das Thema https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,62733.msg645573.html#msg645573
Autor: airracepilot
« am: 13. März 2018, 16:15:15 »

Ok vielen Dank euch für die Antworten. Meinen Grundwehrdienst hatte ich 2007. Ich hätte aber nichts dagegen einzuwenden, die GA nochmals zu wiederholen. Dient ja meiner Meinung nach, nur der Übung und Festigung der Fertigkeiten.

Muss ich in den 4 Mon. schon das DSA ablegen?
Sportlich trainiere ich darauf hin. 3000m/ Standweitsprung/ Weitsprung/ 100m Sprint.
Ich versuche, wenn es möglich ist, mich auf div. Situationen und Prüfungen vorzubereiten, damit ich nicht ins kalte Wasser falle. Ich möchte nämlich bei der Bundeswehr bleiben :-)
mfg  airracepilot :)
Autor: Tasty
« am: 08. März 2018, 17:49:47 »

Du kannst die Eignungsübung als eine Art Probezeit sehen, an deren Ende Du beurteilt wirst.
Was Du während der Eignungsübung machst, ist abhängig von Deinen (militärischen) Vorkenntnissen sehr verschieden.
Autor: Ralf
« am: 07. März 2018, 19:43:55 »

Die Eignungsübung ist ein Zeitraum (i.d.R. 4 Monate), das hat nichts mit Ausbildung zu tun. Die hat etwas damit zu tun, in welchem MilOrgBer bzw. welchem UTB du angehörst und ob du schon einmal eine Grundausbildung hattest.
Autor: airracepilot
« am: 07. März 2018, 15:44:48 »

Hallo. Ich eröffne ein neues Thema, da ich nach der Suche leider keine passenden Antworten erhalten habe.

Ich werde am 2.5.18 zur Eignungsübung eingeladen. Verwendung finde ich als OF in der Inst. in Manching. Übung findet in Neuburg a. d. Donau statt.

Meine Frage ist, ist eine Eignungsübung vom Ablauf her mit der AGA vergleichbar?
Wie kann ich mich sportlich und geistig darauf vorbereiten? Tests ?
Was kommt in der Eignungsübung alles vor/ bzw was wird hier gemacht?

Vielen Dank euch.

Mfg airracepilot
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de