Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 06. April 2020, 03:52:55
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 6 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: KlausP
« am: 02. April 2020, 13:07:03 »

Zitat
... Soldaten beraten Soldaten. Davon hat er nun nichts gesagt. ...

Da wird er sich auch schwer hüten. Der Verein dürfte inzwischen „verbrannt“ sein, nachdem ein paar Vertreter davon aus dem Dienstverhältnis entfernt wurden.
Autor: IcemanLw
« am: 02. April 2020, 09:54:50 »

Aber die Namen sollte man sich definitiv notieren und bei Dienstantritt mal mit seinen Vorgesetzten reden.
Autor: dunstig
« am: 02. April 2020, 08:04:17 »

Steht hier an vielen Stellen im Forum:

Nichts abschließen, bis man den entsprechenden Unterricht nach Dienstantritt hatte!

Der Hinweis darf auch gerne in sozialen Netzwerken weiterverbreitet werden.

Gerade das was dort in irgendwelchen Facebook-Gruppen passiert, ist meist hochgradig unseriös und klingt auch in diesem Fall danach.

Deswegen erstmal abwarten und die Angebote vor Abschluss vergleichen. Nur weil es auf den ersten Blick besser aussieht, ist es meistens gerade nicht so, da im Kleingedruckten irgendwelche Klauseln auftauchen, die es im Schadensfall hochgradig uninteressant machen.

Autor: ALau1909
« am: 02. April 2020, 02:46:48 »

Hallo,
vor einiger Zeit habe ich bei Facebook eine nachricht bekommen das die Person x auch bei mir in der Aga ist am 1.7.
Paar tage später schrieben wir ,wie bereitest du dich vor etc.Er sagte mir sein Onkel sei Oberfeldwebel beim Heer und könnte mir ein zwei Tipps geben.
Der rief mich dann auf mein Wunsch auch an und erzahlte mir bestimmt ne halbe Stunde von der Aga,wie das so abläuft und gab mir Tipps. Er sagte mir nur das er keine Ahnung von Versicherung und Steuern hat.Wer hat das auch schon. Er kennt aber jemanden der war damals in seiner Einheit und ist nun Soldatenberater. Er könnte ihm meine Nummer geben und er würde mich dann anrufen.hat mich erst angeschrieben wann mir das am besten passen würde mit anrufen. Dann rief er mich auch am nächsten tag an und erzählte mir was von 1. Gespräch und 2.Gespräch. Beim 1.Gespräch reden wir über Versicherung,Gehalt bei der Bundeswehr und Tipps zu den Steuern . Er hat mir dann auch gesagt das er Kontakt zu jeder Versicherung hat . Die beste aber wäre die DBV(AXA). anstatt die 14€ Beitrag beimm DBwV würde ich da nur knapp 10€ zahlen und hätte aber bessere Absicherung(höhere). Auch die Dienstunfähigkeit sah besser aus wie die vom DbwV und würde da 110€ zahlen. Von den Absicherungen hörte sich das gut an aber natürlich habe ich das kleingedruckte noch nicht sehen können, Unterschriften kommen ja erst beim 2. Gespräch. Ich sollte bloß nicht die Continentale nehmen weil die ja schließlich viel Geld bezahlen,dafur das sie in die Kasernen können. Wir können auch zusammen ein Antrag zum Einstieg in die Bundeswehr stellen.Bekommt man wohl Einmalig irgendwie etas mehr wie 300€. Zur Besoldung hat er mir auch ein bisschen erzählt und Tipps zu den Steuern, die später bei meinem Lohnsteuerberater abgeben kann ,würde ich dann auch bekommen. Irgendwie hört sich das nach eine komischen Masche an. Womit verdient der sein Geld? Ist angeblich selbstständig. War damals Offizier beim heer. Weiß nicht ob ich nun das 2.Gespräch annehmen soll. hat jemand erfahrung? Habe ja nun auch hier im Forum gelesen von Soldaten beraten Soldaten. Davon hat er nun nichts gesagt. Wie gesagt ,er war damals Soldat. Lg Andy
Autor: justice005
« am: 30. März 2020, 10:42:51 »

Zitat
Ich selber bin bei einem der ÖD Spezialisten versichert und bin voll zu frieden

Und woran genau machst du diese Zufriedenheit fest?

Zitat
Die ÖD Spezialisten haben einen ganz anderen DU Vertrag, mit anderen Klauseln dierekt auf den Soldaten Beruf bezogen, den man draußen garnicht abschließen kann

Und welche Klauseln sollen das bitte sein? kannst du mal so eine Klausel aus dem Vertrag wörtlich zitieren? Das würde mich ja mal brennend interessieren. Vermutlich kommt auf meine hiesige Nachfrage aber wie üblich keine Substanz hinterher. 

Zitat
Und ja der Termin mit dem Berater war doch Kostenlos, da verstehe ich das Problem nicht ?

Das perfide ist, dass die Vermittler und insbesondere die Tippgeber sich nicht als Mitarbeiter einer speziellen Firma vorstellen und offen kommunizieren, dass sie durch die Vermittlung bzw. durch die Weitergabe von Telefonnummern etc. ein persönliches Geschäftsinteresse verfolgen. Stattdessen spiegeln sie den jungen Soldaten vor, aus reiner Kameradschaft - statt aus Gewinnstreben - heraus zu handeln.

Zitat
Dir brauch auch niemand schreiben wie man da raus kommt, ganz normal kündigen und gut ist,

Verträge können auch widerrufen oder angefochten werden, jenachdem wie und wo und unter welchen Umständen oder (fehlerhaften) Behauptungen man zum Vertragsschluss verführt wurde. Das ist aber individuell in jedem Einzelfall zu prüfen. Sie brauchen gar nicht so zu tun, als gäbe es außer einer regulären Kündigung keine anderen Möglichkeiten, oder wollen Sie schon wieder absichtlich Verwirrung stiften?

Mal ganz grundsätzlich: Ich habe auch eine ganze Reihe von Versicherungen. Das ist sicher richtig und vernünftig. Aber die Masche, die diese angeblichen "Kameraden" wegen des eigenen Vorteils anwenden, ist widerlich. Jeder, der nicht offen und ehrlich kommuniziert, ist grundsätzlich unseriös.

Autor: logi96
« am: 29. März 2020, 19:46:29 »

Lieber KlausP,

das habe ich meinem Sohn eigentlich auch versucht beizubringen, aber irgendwie hat es nur bedingt geklappt. Mein Sohn war ebenfalls in den besagten Plakos WhatsAPP Gruppen unterwegs, um sich zu informieren. Wie hier schon beschrieben wurde, hat man ihn dann kontaktiert und ihm gleich einen Vororttermin mit einem „Spezialisten für den öffentlichen Dienst“ aufgeschwätzt. Die Vermittler sind wohl ziemlich jovial und nutzen die Masche „Kameradschaft“. Es sollte nur darum gehen ihn kostenlos zum Einstieg bei der Bundeswehr zu beraten. Was dann dabei rauskam waren Versicherungsabschlüsse durch die Pingus GmbH. Das ist eine ganz miese Nummer junge Menschen, die noch nicht so erfahren sind, so zu überrumpeln. Die Verträge sind natürlich viel schlechter, als wenn man direkt abschließt oder den Rahmenvertrag nimmt. Schließlich zahlt man ja noch die Provision für die Vermittlung durch Plakos und Pingus. Wir werden auf jeden Fall dagegen vorgehen und haben auch schon einen Ansatz gefunden, wie man da wieder rauskommt.

Jeder dem ähnliches passiert ist, kann sich gerne bei mir melden. Ich kann ihn beraten wie man aus den Verträgen wieder rauskommt. Ich kann nur jedem Berufseinsteiger bei der Bundeswehr raten, fangt erstmal euren Dienst an und lasst euch ordentlich beraten. Keine Hetze, es ist genug Zeit für alles.

Beste Grüße
Lieber Dopan,
ich finde es erschreckend mit welch gefährlichen Halbwissen du hier rum schmeißt.
Ich selber bin bei einem der ÖD Spezialisten versichert und bin voll zu frieden, deine erste aussage das die Verträge viel schlechter und teurer seien ist absoluter schwachsinn, im gegenteil sogar. Die ÖD Spezialisten haben einen ganz anderen DU Vertrag, mit anderen Klauseln dierekt auf den Soldaten Beruf bezogen, den man draußen garnicht abschließen kann und den Preis legt immer eine Gesellschaft fest und nicht der Vermittler. So wie das man die Provision des Vermittlers bezahlt ist genau so nicht wahr, der Vermittler bekommt die Provision von einer Gesellschaft und nicht vom kunden, dazu müsste er ein so genanter Honorar Vermittler sein, was die ÖD Spezialisten nicht sind.
Und ja der Termin mit dem Berater war doch Kostenlos, da verstehe ich das Problem nicht ?
Dir brauch auch niemand schreiben wie man da raus kommt, ganz normal kündigen und gut ist, es sind immer noch ganz normale Versicherungen da kann man immer Kündigen.

edit: Zitat getrennt
Autor: Kaii
« am: 10. September 2019, 10:42:02 »

Hey Kai, habe deine Nachricht jetzt erst gelesen. Sorry war im Urlaub. Ja kann ich dir sagen. Die Firma heißt Plakos GmbH. Die arbeiten mit der Pingus GmbH zusammen und vermitteln scheinheilig Versicherungen. Habe mich aus der WhatsAPP mit Jemandem unterhalten der das Gleiche durchgemacht hat. Und der hat mir dann erzählt wie das Ganze bei Plakos abläuft. Erst bekommst du Honig um den Mund geschmiert. Du bekommst versprochen, dass die dir zum Einstellungstest helfen wollen. Aber eigentlich wollen die nur deinen Dienstantritt und Handynummer wissen. Dann meldet sich der Administrator bei dir. Bei mir war es ein Tom. Der tut dann so als wolle er dir nur helfen und bietet dir aber auch gleich einen Beratungstermin mit Jemandem aus seinem Netzwerk an. Und dann meldet sich ein Berater von Pingus. Er sagt dir aber nicht, um was es geht. Stattdessen labert er dich 30 Minuten lang zu und kommt einfach nicht zur Sache. Erst wenn du dich mit ihm triffst, rückt er so langsam raus und hat es bei mir leider auch noch geschafft mich zu überreden eine Versicherung bei ihm abzuschließen. Jetzt habe ich erfahren, dass meine Versicherungen die ich abgeschlossen habe, viel zu teuer sind und Plakos und Pingus dabei sehr viel Geld verdienen. Also so läuft das Ganze ab. Daher kann ich Jedem nur raten, vorsichtig mit seinen Daten und der Handynummer umzugehen. Auf keinen Fall irgendetwas unterschreiben oder sich auf einen Termin einlassen. Das bekommt man alles noch während der Grundausbildung mit welche Versicherungen man braucht oder auch nicht!!

Hallo Thomsenm, du bist leider nicht der Einzige. Plakos betreibt diese Abzocke an jungen Rekruten schon seit langer Zeit in Zusammenarbeit mit verschiedenen Versicherungsberatern. Ob, Bundeswehr, Polizei, Zoll oder andere Berufe. Sie arbeiten mit Versicherungsberatern zusammen, die genauso abgezockt sind wie Plakos selbst. Da ist jedes Mittel recht. Hauptsache der Versicherungsvertrag kommt zustande und die Provision wird eingefahren.
Es ist sehr schwer sich davor zu schützen. Aber umso mehr Betroffene davon berichten, desto schwieriger wird es für diese Firmen junge Menschen abzuzocken. Die Masche ist immer die Gleiche. Erst freundlich und kameradschaftlich ansprechen, dann viel Angst machen und erzählen in welche Fallen man tappen kann bei der Bundeswehr und dann Versicherungsverträge abschließen und abzocken.
Daher auch hier nochmal der Hinweis: Seid vorsichtig, wenn Ihr irgendwelche WhatsAPP oder Facebook- Gruppen besucht oder beitretet. Schaut genau hin, wer diese Gruppen anbietet. Die Anbieter haben automatisch Eure Handynummer und meist auch noch Euren Namen. Wenn Ihr persönlich wegen einem kostenlosen Beratungsgespräch angesprochen werdet, dann sollten die Alarmglocken läuten. Lasst Euch auf keinen Termin ein! Ihr könnt höflich die Kommunikation ablehnen. Während der Grundausbildung habt Ihr 3 Monate Zeit Euch vom Bundeswehrverband beraten zu lassen. Es folgen genug Infotage und Veranstaltungen auf denen Ihr alle Informationen bekommt. Lasst Euch keine Angst machen durch diese Versicherungsbetrüger und zu einem Versicherungsabschluss überrumpelt.
Autor: F_K
« am: 06. September 2019, 18:13:54 »

Tja,
... ist auch keine Zuständigkeit der BW - darum prüfe, wer sich bindet.
Autor: Dopan
« am: 06. September 2019, 17:56:53 »

Es ist wirklich erfreulich, wenn sich solche Maschen so weit herumgesprochen haben, dass es illegalen Versicherungsmaklern in der Bundeswehr unmöglich wird, ihr Geschäft dort zu betreiben. Doch scheint das jetzt mit Plakos und Pingus nochmal eine andere Qualität zu bekommen. Plakos fängt die Jugendlichen vor ihrem Dienstantritt für Pingus über WhatsAPP und Facebook ab. Da wird es für die Bundeswehr schwer, weil die Anwärter noch gar nicht bei ihnen angefangen haben.
Autor: RefüPerser d.R.
« am: 06. September 2019, 08:06:18 »

@Justice Den Weg über den Rechtsberater braucht man gar nicht gehen. Jeder mit Intranetzugang kann über die Personensuche 2.0 finden wo der "Vermittler" seinen Dienst verrichtet und so direkt an den DV herangehen.

Leider spricht sich es noch nicht genug herum. Zum Glück gehört die Pinguswarnung schon zum Spießunterricht, so dass zwei Rekruten nach einer Ansprache direkt zum ZgFhr gingen und es meldeten. Verrmittler waren irritiert als sich dann KpChef und weiterer Zeuge am Nebentisch zu erkennen gaben. 8)
Autor: KlausP
« am: 05. September 2019, 18:13:58 »

Zitat
... Die Vermittler sind wohl ziemlich jovial und nutzen die Masche „Kameradschaft" ...

Diese Typen haben die Bezeichnung "Kamerad" nach meiner Ansicht ein für allemal verwirkt. "Kameradenschwein" trifft es eher.
Autor: justice005
« am: 05. September 2019, 18:04:48 »

Zitat
eder dem ähnliches passiert ist, kann sich gerne bei mir melden. Ich kann ihn beraten wie man aus den Verträgen wieder rauskommt. Ich kann nur jedem Berufseinsteiger bei der Bundeswehr raten, fangt erstmal euren Dienst an und lasst euch ordentlich beraten. Keine Hetze, es ist genug Zeit für alles.

Da bei diesen dubiosen Vermittlern auch aktive Soldaten mitmischen, sollte man die jeweiligen Vermittler auch unbedingt der Bundeswehr melden. Am besten beim KpChef, der kann die Namen dann an den Rechtsberater weiter melden. Doer kann dann geprüft werden, wo der entsprechende Soldat sitzt und wer dienstrechtlich für ihn zuständig ist.

Bei den aktiven Soldaten, die als Vermittler und Tipgeber tätig sind, greift man mittlerweile ziemlich drastisch durch. Selbst einmalige Vermittlungen können bereits eine Bekanntschaft mit dem Truppendienstgericht nach sich ziehen. In den ersten vier Dienstjahren, in denen stattdessen eine fristlose Entlassung möglich ist, wird diese auch durchgeführt. Man kann nur hoffen, dass sich das rumspricht und entsprechend abschreckt.

Autor: IcemanLw
« am: 05. September 2019, 12:46:43 »

Man kann nur sagen, dass diese Berater wirklich sehr talentiert sind. Ich bin da wirklich mit einem guten Gefühl weg gegangen nachdem ich da war.
Zum Glück bin ich eher eine skeptische Natur und hab mich mit meinen vorgedienten Kameraden unterhalten und das anschließend gemeldet.
Autor: Dopan
« am: 05. September 2019, 12:29:13 »

Lieber KlausP,

das habe ich meinem Sohn eigentlich auch versucht beizubringen, aber irgendwie hat es nur bedingt geklappt. Mein Sohn war ebenfalls in den besagten Plakos WhatsAPP Gruppen unterwegs, um sich zu informieren. Wie hier schon beschrieben wurde, hat man ihn dann kontaktiert und ihm gleich einen Vororttermin mit einem „Spezialisten für den öffentlichen Dienst“ aufgeschwätzt. Die Vermittler sind wohl ziemlich jovial und nutzen die Masche „Kameradschaft“. Es sollte nur darum gehen ihn kostenlos zum Einstieg bei der Bundeswehr zu beraten. Was dann dabei rauskam waren Versicherungsabschlüsse durch die Pingus GmbH. Das ist eine ganz miese Nummer junge Menschen, die noch nicht so erfahren sind, so zu überrumpeln. Die Verträge sind natürlich viel schlechter, als wenn man direkt abschließt oder den Rahmenvertrag nimmt. Schließlich zahlt man ja noch die Provision für die Vermittlung durch Plakos und Pingus. Wir werden auf jeden Fall dagegen vorgehen und haben auch schon einen Ansatz gefunden, wie man da wieder rauskommt.

Jeder dem ähnliches passiert ist, kann sich gerne bei mir melden. Ich kann ihn beraten wie man aus den Verträgen wieder rauskommt. Ich kann nur jedem Berufseinsteiger bei der Bundeswehr raten, fangt erstmal euren Dienst an und lasst euch ordentlich beraten. Keine Hetze, es ist genug Zeit für alles.

Beste Grüße
Autor: KlausP
« am: 29. August 2019, 12:49:07 »

Zitat
... Aber eigentlich wollen die nur deinen Dienstantritt und Handynummer wissen. ...

Danke für den Hinweis. Wenn wir "Alten" sowas schreiben und davor warnen, Handy- oder Whatsappnummer zu posten oder den Klarnamen (gerne auch als Foren-Nick) werden wir in der Regel nur müde belächelt. Dies ist ein für jeden öffentlich zugängliches Forum. Da können also auch solche Typen ihre Daten problemlos abgreifen.
© 2002 - 2020 Bundeswehrforum.de