Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 11. Juli 2020, 00:29:34
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Solltest du deiner Antwort nicht sicher sein, starte ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: LwPersFw
« am: 18. September 2019, 12:27:03 »

"Hinsichtlich der Frage, bei welcher Pflegekasse eine Versicherung abgeschlossen werden muss, gilt der Grundsatz: „Pflegeversicherung folgt Krankenversicherung“.

4.2 Versicherungspflicht

Soldatinnen und Soldaten im aktiven Dienstverhältnis Soldatinnen und Soldaten benötigen auch während ihrer Dienstzeit eine Pflegeversicherung.
In Abhängigkeit des vor der Wehrdienstzeit bestehenden Krankenversicherungsschutzes ist die Mitgliedschaft in der sozialen Pflegeversicherung oder bei einem privaten Pflegeversicherungsunternehmen fortzusetzen."


Quelle : Bw-Broschüre "Wichtige Hinweise zur sozialen Absicherung und Versorgung der Soldatinnen auf Zeit und der Soldaten auf Zeit"
Autor: Thomi35
« am: 18. September 2019, 09:23:38 »

Ich habe folgendes gefunden, was die Aussage von KlausP bestätigt: Die Pflichtversicherung ist eindeutig in § 21 Nr. 6 SGB XI geregelt:


Zitat
§ 21 Versicherungspflicht in der sozialen Pflegeversicherung für sonstige Personen

Versicherungspflicht in der sozialen Pflegeversicherung besteht auch für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt im Inland, die

[...]

6. in das Dienstverhältnis eines Soldaten auf Zeit berufen worden sind,

wenn sie gegen das Risiko Krankheit weder in der gesetzlichen Krankenversicherung noch bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind.

Dort läßt sich nichts von Widerruf o. ä. finden.


Vermutlich wird eine private Pflegeversicherung günstiger sein.
Autor: KlausP
« am: 18. September 2019, 07:50:03 »

Zitat
... Bei einer Widerruflichen Verpflichtungserklärung ist der SaZ meines Wissens bis zum Verzicht auf den Widerruf Wehrdienstleistender, also in der Regel die ersten 6 Monate. ...

Das stimmt schon seit mehr als 10 Jahren nicht mehr.
Autor: IcemanLw
« am: 17. September 2019, 22:43:05 »

Du bekommst in der Grundausbildung auch Unterrichte dazu und es reicht vollkommen, wenn du die Pflegepflichtversicherung während der Grundausbildung abschließt.
Aber unbedingt rückwirkend zum Dienstantritt abschließen.

Und hüte dich vor Leuten die sich als Standortberater, Spezialisten für den öffentlichen Dienst o.Ä. vorstellen.
Autor: KillBurn93
« am: 17. September 2019, 22:26:55 »

Jeder neu eingestellte Soldat kann innerhalb von 6 Monaten von seinem Widerruf Gebrauch machen, dies entbindet aber nicht von der Pflicht einer Pflegepflichtversicherung.
Autor: Pocahontas
« am: 17. September 2019, 22:22:34 »

Sind Studenten nicht eigenständig versichert?

Das kommt darauf an, u.a. auf die Höhe der Einkünfte. In meinem Fall voraussichtlich nicht.

Die Pflegepflichtversicherung muss vom ersten Tag in der Bundeswehr bestehen.

Bei einer Widerruflichen Verpflichtungserklärung ist der SaZ meines Wissens bis zum Verzicht auf den Widerruf Wehrdienstleistender, also in der Regel die ersten 6 Monate.

Ein Wehrdienstleistender braucht aber wohl keine Pflegepflichtversicherung.

Daher meine Frage aus #1.
Autor: KillBurn93
« am: 17. September 2019, 22:09:04 »

Die Pflegepflichtversicherung muss vom ersten Tag in der Bundeswehr bestehen. Ansonsten kann der Spaß sehr viel Geld kosten und man zahlt zusätzlich alle Beiträge rückwirkend zum Dienstantritt nach.
Autor: F_K
« am: 17. September 2019, 21:55:43 »

Sind Studenten nicht eigenständig versichert?
Autor: Pocahontas
« am: 17. September 2019, 21:35:35 »

Hallo Kameraden,

ich habe eine Frage zum Thema Krankenversicherung und Pflegeversicherung für Zeitsoldaten.

Ich bin derzeit über meine Eltern gesetzlich krankenversichert, und fange am 1.10. als SaZ3 bei der Bundeswehr an (widerrufliche Verpflichtungserklärung).

Nach der Bundeswehr will ich als Studentin wieder über meine Eltern gesetzlich krankenversichert sein.

Während der kommenden 3 Jahre muss ich mich - wenn ich alles richtig gelesen habe - selbst pflegeversichern.

Dazu meine Fragen:
- muss ich die Pflegeversicherung erst ab dem siebten Monat Bundeswehr abschließen ?
- habe ich die Wahl zwischen gesetzlicher und privater Pflegeversicherung ?
- welche der zwei Optionen ist bei einem Wahlrecht finanziell günstiger ?
- hat die Wahl meiner Versicherung Auswirkungen auf die gesetzliche Familienmitversicherung nach der Bundeswehr ?
- Gibt es sonst noch etwas zu beachten ?

Grüße Louisa
© 2002 - 2020 Bundeswehrforum.de