Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 02. April 2020, 17:14:21
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 8 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Tommie
« am: 23. Februar 2020, 20:11:15 »

Ich wollte Ihnen mit Sicherheit nichts unterstellen, und ich finde es auch gut, dass Sie vorher fragen. Aber der FwRes im LKdo bzw. der für Ihren Wohnort zuständige FwRes in der Fläche helfen Ihnen bestimmt gerne weiter. Da kann man auch mal auf die Schnelle anrufen ;) !
Autor: HGBode///
« am: 23. Februar 2020, 20:06:13 »

Nur mit gültiger UTE SELBSTVERSTÄNDLICH!!!  Ich dachte nur als unbeordeter wird man nicht mehr eingekleidet, selbst im kleinen Stil. Vielen Dank für den Tip, da werde ich mich noch einmal genauer informieren.
Autor: Tommie
« am: 23. Februar 2020, 19:59:58 »

Zusammen mit einer Uniformtrageerlaubnis (UTE) erhalten Sie in der Regel auch eine Einkleidung mit ein paar Sachen, die man "damals"TM" den "Teilsatz FrwResArb" nannte, über das für Ihren Wohnort zuständige LKdo und den dortigen FwRes.
Autor: Tommie
« am: 23. Februar 2020, 19:54:48 »

Und woher haben Sie die Uniformtrageerlaubnis? Sollten Sie diese vom LKdo Ihres Heimat-Bundeslandes haben, dann wenden Sie sich für die Einkleidung dort hin! Wenn Sie ohne UTE und in privat beschafften "Verkleidungen" an Veranstaltungen eines eingetragenen Vereins teilnehmen, ist dies so nicht zulässig, egal, welche Stiefel Sie dabei anhaben!
Autor: HGBode///
« am: 23. Februar 2020, 19:48:32 »

Weil ich ein nicht beorderter, nicht eingekleiderter Reservist bin, und wenn ich mal an einem Vvag teilnehmen möchte, brauche ich ja eine selbst beschaffte Uniform.
Autor: Tommie
« am: 23. Februar 2020, 19:24:19 »

Ich habe zumindest schon Soldaten mit dem Schuh gesehen! Aber warum nehmen Sie nicht die dienstlich gelieferten Stiefel von Meindl?
Autor: HGBode///
« am: 23. Februar 2020, 18:23:27 »

Halli Hallo, weiß evtl jemand ob der Haix Ranger BGS auch für den Dienst in der Bundeswehr erlaubt ist????
Autor: Gast999
« am: 19. Februar 2020, 09:50:17 »

Wenn dir der P9 nicht zusagt probier mal den Meindl Desert Fox bzw den Pro. Der ist einzelnd noch in manch Mil. Laden zu finden zum anprobieren bzw Sohle testen. Online bekommt man den zu nem erschwinglichen Preis. Meine Frau trägt den im Sommer und ist damit recht zufrieden. Ich meine mich zu erinnern das die Sohle vom Desert Fox weicher ist als die vom BW Tropenstiefel. Letzten Endes ist die Harte Sohle aber auch so gewollt.
Autor: Smokejumper
« am: 18. Februar 2020, 22:30:11 »

Ein kurzer Nachtrag: Ich habe meine BW Tropenstiefel letztlich zurückgeschickt, weil die Sohle für meinen beabsichtigten Einsatzbereich zu fest war. Sie gibt so gut wie überhaupt nicht nach, sodass ein Gehen auf Asphalt, festen Feldwegen oder Ähnlichem schon auf kürzeste Strecken sehr beschwerlich ist. Im direkten Vergleich waren selbst meine Feuerwehr-Einsatzstiefel wesentlich weicher. Die Passform der Tropenstiefel war für mich sehr gut, aber eine derart harte Sohle kann man wohl nur gebrauchen, wenn man zu 99% in sehr steinigem Gelände mit Geröllfeldern, oder auf weichem Sand unterwegs ist.
Bei nächster Gelegenheit werde ich wohl das ursprüngliche Haix-Modell (Airpower P9 Desert) testen - der soll praktisch identisch sein, aber eine weichere Sohle besitzen.
Autor: gast999
« am: 10. November 2019, 18:44:23 »

Diese elendige stiefelei zieht sich seit Anfang der 2000er durch die bw wie eine seuche. Fakt ist: Die ausgegebenen stiefel (egal welches Modell) passt nicht jedem Soldaten, ist meist viel zu klobig, man schwitzt im Sommer wie sau darin, friert sich im Winter nachm marsch in der Pause die füsse ab.

Der dienstheer täte sich selbst ein gefallen da die Vorschrift etwas zu lockern. Das klappt in anderen armeen schließlich auch.

Ich persönlich trage in meiner Freizeit das Modell rocky s2v oder  danner tfx g3 welche vom tragekomfort weit über den von deutschen herstellern liegt.
Autor: F_K
« am: 10. November 2019, 18:23:51 »

Na dann ist doch alles klar - der TE Führer gibt den Anzug vor, da MUSS man folgen ...
Autor: Phantomphlyer
« am: 10. November 2019, 18:12:31 »

Und angesprochen?

Ein Einzelner kann Dinge ändern ... Man darf halt nicht feige sein und muss es wollen.
[emoji23] Dann bitte, General Zorn trägt ebenfalls Flecktarnschulterklappen (mich stört es nicht).

Zu den Bürotätern: Dafür gibt es doch den Dienstanzug in allen möglichen Abwandlungen und Ergänzungen, einschließlich leichtes Schuhwerk. [emoji41][emoji6]

Gesendet von meinem Mobilgerät

Das stimmt. Aber als neuer in der Teileinheit will ich da nicht gegen den Strom schwimmen. Zumindest nicht gleich am Anfang. Der TE-Führer trägt Dienstanzug, der Rest Feldanzug...
Autor: FoxtrotUniform
« am: 10. November 2019, 17:34:00 »

Und angesprochen?

Ein Einzelner kann Dinge ändern ... Man darf halt nicht feige sein und muss es wollen.
[emoji23] Dann bitte, General Zorn trägt ebenfalls Flecktarnschulterklappen (mich stört es nicht).

Zu den Bürotätern: Dafür gibt es doch den Dienstanzug in allen möglichen Abwandlungen und Ergänzungen, einschließlich leichtes Schuhwerk. [emoji41][emoji6]

Gesendet von meinem Mobilgerät

Autor: Phantomphlyer
« am: 10. November 2019, 16:52:34 »

Um welchen handelt es sich denn da? Ich kenne nur die, die irgendwann in den 90ern die alten Oberfeldwebel-Stiefel abgelöst haben...
Autor: ulli76
« am: 10. November 2019, 15:18:32 »

Zumindest passt ja die Optik.
Wird wohl weniger Probleme geben als das genannte Modell.
© 2002 - 2020 Bundeswehrforum.de