Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 11. Dezember 2018, 23:14:47
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 4 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Solltest du deiner Antwort nicht sicher sein, starte ein neues Thema.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: StOPfr
« am: 21. März 2018, 11:28:38 »

Heute in 1. Lesung im Plenum:

Bundeswehr soll weitere 13 Monate in Mali stationiert bleiben

Quelle
Autor: StOPfr
« am: 16. März 2018, 13:10:05 »

Ebenfalls in 1. Lesung beraten:

Bundes­wehr soll weiter­hin im Mittel­meer patrouillieren

Quelle
Autor: StOPfr
« am: 15. März 2018, 16:05:03 »

Ebenfalls in 1. Lesung beraten:

Neuer Bundeswehr­einsatz zur Stabili­sierung des Iraks geplant

Quelle
Autor: StOPfr
« am: 15. März 2018, 14:52:14 »

Aus dem Plenum / 1. Lesung: 

Bundestag beriet über längeren Einsatz in Südsudan

Die Bundeswehr soll weiterhin die Friedensmission in Südsudan („Unmiss“) unterstützen. Über einen entsprechenden Antrag der Bundesregierung (19/1095) hat der Bundestag am Donnerstag, 15. März 2018, debattiert. Das derzeitige Mandat läuft Ende März aus und soll um ein Jahr verlängert werden. Im Anschluss an die Debatte wurde die Vorlage zur federführenden Beratung in den Auswärtigen Ausschuss überwiesen.

Derzeit 16 Bundeswehrsoldaten vor Ort

Die von den Vereinten Nationen geführte Friedensmission „Unmiss“ steht für United Nations Mission in the Republic of South Sudan. Für die Mission sollen wie bisher bis zu 50 Bundeswehrsoldaten eingesetzt werden können. Derzeit sind 16 Bundeswehrsoldaten vor Ort. Sie nehmen dort nach Regierungsangaben Führungs-, Verbindungs-, Beratungs-, Beobachtungs- und Unterstützungsaufgaben wahr.

Darüber hinaus helfen sie bei der technischen Ausrüstung und Ausbildung truppenstellender Nationen. Die einsatzbedingten Zusatzausgaben beziffert die Bundesregierung für die Zeit vom 1. April 2018 bis 31. März 2019 auf voraussichtlich rund 1,1 Millionen Euro. (hau/15.03.2018)

Quelle
Autor: StOPfr
« am: 08. März 2018, 16:35:21 »

Themen heute:

   • Keine Bewertung des Falls Franco A. (Quelle)



   • Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr im Irak (Quelle)

   • Mehr Personal für Mali-Einsatz (Quelle)

   • Darfur-Einsatz soll fortgesetzt werden (Quelle)

   • Fortsetzung des Nato-Mittelmeereinsatzes (Quelle)

   • Mehr Soldaten im Afghanistan-Einsatz (Quelle)

   • Fortsetzung der UN-Mission im Südsudan (Quelle)
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de